1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frage zum Antennen- / Kabelverstärker

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von RK1975, 15. Dezember 2007.

  1. RK1975

    RK1975 Neuling

    Registriert seit:
    15. Dezember 2007
    Beiträge:
    10
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe eine Frage, da ich ein Problem bei Empfang in Ba-Wü habe.

    Bei einigen digitalen Sender die in QAM256 gesendet werden, treten Empfangsprobleme auf. Ton auswahl, Pixeliges Bild. Am DVB-C Receiver Technisat Digital PK war eine Signalstärke von 60 - 65 %.

    Jetzt habe ich schon versucht über den Antennenverstärker ASTRO AL 1 N mehr speed drauf zu geben. In dem ich den Dämpfungssteller ganz nach links gedreht habe. Er war ganz auf Anschlag nach rechts gedreht. Die Signalstärke beträgt immer noch 60 - 65 %.

    Unterhalb des Dampfungssteller steht 0 -10 db. Was bedeutet das? Wird damit die Dampfung erhöht wenn er ganz nach rechts gedreht wird?

    Vor etwa einem Jahr habe ich die Antennendose am Receiver wegen Empfangsproblemen bei den Freq 112 MHz ausgetauscht. Ürsprünglich war eine Enddose montiert. Signalstäre damals 80%. Jetzt ist eine Durchgangsdose (da der Händler keine Enddose für Kabelfernsehen hatte) mit Abschlusswiderstand montiert.

    Hat der Antennenverstärker oder DVB-C Receiver ein Problem mit QAM 256?

    Über einen Tipp würde ich mich freuen.

    Gruß

    Jochen
     
  2. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.096
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Frage zum Antennen- / Kabelverstärker

    > Unterhalb des Dampfungssteller steht 0 -10 db. Was bedeutet das? Wird damit die Dampfung erhöht wenn er ganz nach rechts gedreht wird?

    Der AL 1 hat eine Verstärkung von 20 dB, die mit dem Dämpfungssteller um bis zu 10 dB reduziert werden kann. Die Drehrichtung ist mir nicht bekannt.

    > Hat der Antennenverstärker oder DVB-C Receiver ein Problem mit QAM 256?

    Die TechniSat Receiver sind sehr gut, Probleme des Digit PK mit QAM 256 sind mir keine bekannt.

    > vor etwa einem Jahr habe ich die Antennendose am Receiver wegen Empfangsproblemen bei den Freq 112 MHz ausgetauscht. Ürsprünglich war eine Enddose montiert. Signalstäre damals 80%. Jetzt ist eine Durchgangsdose (da der Händler keine Enddose für Kabelfernsehen hatte) mit Abschlusswiderstand montiert.

    Je nach verwendeter Steckdose ist damit eine deutliche Pegelreduzierung verbunden. Poste mal die Type der alten Stichdose und der neuen Durchgangsdose. Wie sehen denn die analogen Signale aus, Schnee im Bild? Mit Analogbild kannst du vermutlich feststellen wie der AL 1 eingeregelt ist.
    Evtl. wird auch der max. zulässige Ausgangspegel des Verstärkers wegen der pegelfressenden Durchgangsdose überschritten.

    PS: Statt Enddose ist der Begriff Stichdose angebrachter. Wenn deine Leitung über einen Abzweiger angeschlossen ist, ist sie bereits entkoppelt = Stichdose erlaubt. Nach Verteilern müssen Durchgangsdosen installiert sein, da sonst die Entkopplung zu gering ist.
    Ohne Profi, der dir eine Pegelmessung am HÜP, Verstärkerausgang und der Antennenstekdose durchführt, wirst du nicht weiterkommen.
     
  3. RK1975

    RK1975 Neuling

    Registriert seit:
    15. Dezember 2007
    Beiträge:
    10
    AW: Frage zum Antennen- / Kabelverstärker

    Hallo,

    ich habe gerade geschaut.

    Die alte Stichdose heist Kathrein ESD 84.

    Die aktuelle Durchgangsdose kann ich Dir nicht sagen, da ich die Dosenabdeckung nicht aufbekommen habe, eine "Ewiges Gewinde" Schraube dreht sich und geht nicht auf. Werde es aber in kürze, nochmal probieren.

    Das analog Bild ist super keinen Schnee, oder rauschen. Eines war mir aufgefallen. Es war auf Kanal 3,sobald der DVB-C Reiceiver lief, war hatte das Bild streifen. Da wir seit ein paar Wochen modernisiert sind, ist der Kanal 3 nicht mehr belegt.

    Gruß

    Jochen
     
  4. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Frage zum Antennen- / Kabelverstärker

    Rauschen im Band I hat nicht selten in Massefehlern und defekten Anschlußkabeln seine Ursache.
     
  5. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.096
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Frage zum Antennen- / Kabelverstärker

    > Das analog Bild ist super keinen Schnee, oder rauschen. Eines war mir aufgefallen. Es war auf Kanal 3,sobald der DVB-C Reiceiver lief, war hatte das Bild streifen. Da wir seit ein paar Wochen modernisiert sind, ist der Kanal 3 nicht mehr belegt.

    Da die Kabelbox auf dem niedrigen Band I-Frequenzen kaum Oberwellen erzeugen kann, kommt evtl. eine Fehlerstromproblematik für diesen Effekt in Betracht. Wie steht es denn um die Hauserde (Wasserleitung oder Fundamenterder?) und ist der AL 1 in den Potenzialausgleich einbezogen? Das von KBW zwingend vorgeschriebene galvanische Trennglied ist ohnehin kaum anzutreffen.

    Übrigens: Wenn einer im Haus bei KBW einen Internet- und Telefonanschluss beauftragt, wird ein kompletter Hausanschlussverteilschrank nebst neuer Sternleitung auf Kosten von KBW installiert. Da wird sogar ggfls. ein Erdstab installiert. Falls du hierzu mehr Infos brauchst, bitte private Nachricht schicken.
     
  6. RK1975

    RK1975 Neuling

    Registriert seit:
    15. Dezember 2007
    Beiträge:
    10
    AW: Frage zum Antennen- / Kabelverstärker

    Hallo,

    die Erdung der Steckdose für den Al 1 ist die Wasserleitung, für den TV und Receiver ist Fundamenterde.

    Das Phaenomen mit dem rauschen auf Kanal 3, ist erst mit der Durchgangsdose aufgetreten. Es hat sich bei meinem Kauf der Dose bereits um Gebrauchtware gehandelt.

    Ich habe versucht die Abdeckung von der Antennendose abzubekommen, um zu schauen wie Dose heisst. Fehlanzeige, ich bekomme die Abdeckung nicht herunter. Nur durch zerstören der Abdeckung.

    Wie kann man einen Massefehler beheben?

    Gruß

    Jochen
     
  7. RK1975

    RK1975 Neuling

    Registriert seit:
    15. Dezember 2007
    Beiträge:
    10
    AW: Frage zum Antennen- / Kabelverstärker

    Hallo,

    habe gerade mal Internet geschaut.

    Kann mich noch erinnern wie die Durchgangsdose bei Einbau ungefähr ausgeschaut. Und sie gleicht der WiSi DB 05.

    Gruß

    Jochen
     
  8. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Frage zum Antennen- / Kabelverstärker

    Naja, wenn die Dose selbst ´n Schuss hat, kannst Du sie nur noch tauschen. Ansonsten einfach mal Kabel neu absetzen.
     
  9. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: Frage zum Antennen- / Kabelverstärker

    Man kann doch nicht wirklich glauben, dass nach einem Wechsel einer sehr guten Stich- bzw. Einzelanschlußdose (Kathrein ESD 84 - die dengesamten Frequenzbereich korrekt zuordnet/ kein S2/ S3- Problem besitzt) gegen eine Enddose (Durchgangsdose mit montierten Abschlußwiderstand am Durchgangsausgang = Anschlußklemme für eine weitere Durchgangsdose) das Signal- bzw. die Signalstärke sich verbessert.

    Eine Einzelanschlußdose hat einen Anschlußdämpfungswert von ca. 3,5 dB, während eine Durchgangsdose typabhängig bei ca. 10 - 14 oder .. dB liegt. Auch eine Einzelanschlußdose kann durch Fremdeinwirkung unter ungünstigen Umständen defekt werden.

    Ich würde tippen, dass die Probleme vor der Dose zu suchen sind, aber dann bitte mit einer Einzelanschlußdose. Die Hinweise von @Dipol sind sicher auch nicht gänzlich unbedeutend, aber müssen dennoch nicht ausschlaggebend sein. Da gilt eher: Nie "nie" sagen.

    Der Falke
     
  10. elo22

    elo22 Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2002
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Euskirchen
    AW: Frage zum Antennen- / Kabelverstärker

    Was ist das denn für ein murks?

    Lutz
     

Diese Seite empfehlen