1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frage zum Anschluss von Internet über Kabel

Dieses Thema im Forum "Internet über Sat, Kabel, Mobilfunk und Festnetz" wurde erstellt von BerndausB, 10. März 2018.

  1. BerndausB

    BerndausB Neuling

    Registriert seit:
    10. März 2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Anzeige
    Hallo erstmal,

    ich bin neu hier und etwas laienhaft, was Elektronik u.ä. angeht, hoffe hier auf einen kleinen Rat.

    Hier zunächst die Situation:
    Ich bewohne eine Wohnung in einem Mehrfamilienneubau mit guter Multimediainstallation, d.h. es gibt einen Verteilerschrank, mit der die Verteilung von TV (Kabel), Telefon und LAN in alle Räume gesichert wird.
    Das Kabel-TV wird darin über eine kleine Verteilerdose mit einem Anschluss (kommend vom Hausanschluss) und vier Abgängen in alle Räume verteilt.
    Bislang hatte ich Internet und Phone über den regulären Telefonanschluss, bekomme aber demnächst über Pyur Internet über das Kabel-TV.
    Leider ist an der Verteilerdose (Kabel-TV) keine Buchse für den direkten Anschluss der Kabelbox (alle Buchsen sind belegt mit der TV-Verteilung).
    In jedem Zimmer ist aber der TV-Anschluss als Multimediabuchse mit geschraubten Datenkabel installiert.
    Normalerweise müsste ich also die Kabelbox für das Internet einfach in ein Zimmer an die TV-Buchse klemmen. Wegen der vorhanden LAN-Verteilung im Verteilerschrank aber, würde ich gern dort die Kabelbox von Pyur anschließen.
    Jetzt (endlich) die Frage:
    Könnte ich an der TV-Verteilung im Verteilerschrank einfach ein TV-Kabel (auch geschraubte Verbindung) für ein Zimmer abschrauben und direkt die Kabelbox dort anschließen?
    In Anschlussdosen sind ja manchmal Widerstände oä., und da möchte ich nichts falsch machen...

    Sorry für die lange Erklärung...
    Und danke für Tipps

    Gruß

    Bernd
     
  2. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    3.117
    Zustimmungen:
    820
    Punkte für Erfolge:
    123
    Könntest du so machen, aber ein Techniker des KabelTV/Internet/Telefon-Anbieters wird das so nicht wollen. Im Störungsfall bist du dann verantwortlich. Ist das Mehrfamilienhaus dein Eigentum, so dass du für die KabelTV-Anschlüsse aller selbst verantwortlich bist???
     
  3. BerndausB

    BerndausB Neuling

    Registriert seit:
    10. März 2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Danke für die Antwort!
    Das Haus ist leider kein Eigentum, aber der Verteilerkasten ist ja in der Wohnung frei zugänglich, und die Anschlüsse sind ja nur die geschraubten (wie Sat).
    Also wenn es möglich ist ohne irgendwelche Widerstände o.ä. dazwischen schalten zu müssen, dann würde ich es wahrscheinlich machen, um die LAN-Verteilung nutzen zu können.

    Vielen Dank und Gruß

    Bernd
     
  4. elo22

    elo22 Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2002
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anbieter mit dem Anschluss beauftragen. Dann kommt ein Techniker und installiert die MMD da wo Du sie haben willst.

    Lutz
     
  5. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    3.117
    Zustimmungen:
    820
    Punkte für Erfolge:
    123
    Multimedia-Anschlussdosen hat er in jedem Zimmer schon. Da kommt kein Techniker und es wird nur das Kabelmodem zugeschickt!!!
     
  6. BerndausB

    BerndausB Neuling

    Registriert seit:
    10. März 2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Klar, das ist trotzdem möglich. Aber es geht ja nur darum, eine Schraube zu lösen, Kabel ab und dran und Schraube anziehen.
    Ich habe auch schon Sat-Schlüsseln aufgebaut und angeschlossen... Aber ich kenne mich halt nicht so mit dem Innenleben von Anschlussdosen und Verteilern aus... Es könnte ja sein, dass in der Enddose ein elektronisches Bauteil ist, was in der Verteilerdose nicht ist, und somit es nicht möglich macht, an letztere das Kabelmodem direkt anzuklemmen.

    Aber vielen Dank für alle Antworten :) Echt nettes und schnelles Forum hier :)

    Gruß

    Bernd
     
  7. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    4.362
    Zustimmungen:
    489
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    Du solltest als erstes den Deckel der "Multimediadosen" aufschrauben, und schauen, was das für ein Typ von Dose ist.

    Je nach Typ dämpfen die Dosen das Signal um bis zu 18 dB. Wenn Du dann am Verteiler direkt den Kabelrouter anschließt, ist der Pegel viel zu hoch, und der Router wird keine stabile Verbindung herstellen können.

    Mache mal ein Foto der Dosen mit abgeschraubter Abdeckung ....

    Sollten es wirklich Multimediadosen sein, die auch einen "DATA" Anschluss mit F-Buchse haben, gehört der Router eigentlich an eine dieser Dosen.
    Ersatzweise könnte man auch eine dieser Dosen totlegen, und das Modem über ein Dämpfungsglied an dem Verzweigerabgang der totgelegten Dose anschließen.
    Das Dämpfungsglied müsste eine Dämpfung haben, die identisch mit der Auskoppeldäpfung der totgelegten Dose ist.

    Eine Installation des Routers im Technikraum ist der WLAN - Qualität in der Wohnung nicht gerade zuträglich. Möchte man ein gutes WLAN-Signal in der Wohnung, sollte man den Router auch an eine Antennendose möglichst mittig in der Wohnung anschließen ...

    Ist neben der Antennendose, die man für den Router auserkoren hat eine Netzwerkdose, kann man über diese "rückwärts" einen LAN-Anschluss des Routers am Patchfeld des Technikraumes zugänglich machen. von diesem Anschluss des Patchfeldes kann dann ein kleiner Switch das LAN auf die anderen LAN-Dosen der Wohnung verteilen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2018
  8. BerndausB

    BerndausB Neuling

    Registriert seit:
    10. März 2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hi,

    @MartinP: Vielen Dank für die ausführliche Antwort - darin sind genau die Infos, die ich suche :)
    Hier die Pics: Eines zeigt die Multimediadose in einem Raum, eines zeigt den Kabel-TV-Verteiler und eines die LAN-Verteilung.

    Multimediadose
    http://up.picr.de/32078798dk.jpg

    LAN-Verteilung
    http://up.picr.de/32078799om.jpg

    Verteiler für TV
    http://up.picr.de/32078800cn.jpg


    Das war so in etwa mein Plan, klingt aber kompliziert, es sei denn, dass es dieses Dämpfungsglied einfach zu kaufen geht...

    Der Anschlusskasten ist im Flur, schön mitten in der Wohnung :)

    Das dachte ich auch schon als Plan B, d.h. ich würde das Signal an der Buchse (Lan-Verteilung) für den Raum abgreifen, in einen Switch schicken und dann vom Switch über LAN-Kabel in die Verteilerbuchsen gehen? Das klingt evtl. am einfachsten...

    Auf jeden Fall scheint es so zu sein, dass ich die Kabelbox nicht einfach so direkt an den Verteiler anklemmen kann aufgrund der Dämpfung, oder? (s. Pic Verteiler)

    Vielen, vielen Dank

    Gruß

    Bernd
     
  9. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    4.362
    Zustimmungen:
    489
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    Die BSD963-00N ist eine sogenannte Stichdose.
    BSD 963-00N Multimedia-Antennensteckdosen CATV | DATA - AXING AG

    Die Webseite sagt, dass die Dose eine Dämpfung von 6 dB hat.
    Falls Du eine der Antennendosen in der Wohnung nicht nutzen willst könntest Du die entsprechende Leitung vom Verteiler abschrauben, und den Router über ein 6 dB Dämpfungsglied direkt mit dem Abgang des Verteilers verbinden.

    Mit diesem Abzweiger (Wert 6 dB auswählen) könntest Du wahrscheinlich sogar die Antennendose weiter für TV nutzen.
    Oben links die Zuleitung von Verteiler anschließen
    Oben rechts die Weiterleitung zur Antennendose
    Unten in der Mitte die Leitung zum Kabel-Router




    Bei den kurzen Verbindungskabeln zum Verteiler und zum Modem nicht die Billigsten mit angegossenen Steckern wählen, sondern solche mit Metall-Kompressionssteckern, wie auf den von Dir geposteten Bildern...
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. März 2018
  10. DVB-T2 HD

    DVB-T2 HD Board Ikone

    Registriert seit:
    7. Mai 2016
    Beiträge:
    3.117
    Zustimmungen:
    820
    Punkte für Erfolge:
    123
    Steht ja auf der Multimedia-Anschlussdose "Data 8dB"!!!

    Wenn du auf der sicheren Seite sein willst, dann das Anschlusskabel am Verteiler für diese Anschlussdose entfernen und statt dessen das Kabelmodem mit einem 8dB Dämpfungsglied anschließen. Gibt aber wohl nur 5, 10, 15 und 20dB Dämpfungsglieder oder auch 0...20dB einstellbare. Entweder passen 5 bzw. 10dB oder eben ein einstellbares Dämpfungsglied nehmen. Kosten alle so um 5€ und gibt es leicht zu kaufen. Die kann man einfach auf einen F-Anschluss schrauben bzw. mit Kabel (F-Stecker/F-Buchse) verbinden.
     

Diese Seite empfehlen