1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frage zu Multifeed Lösung

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von FernsehFreak_OS, 6. März 2008.

  1. FernsehFreak_OS

    FernsehFreak_OS Neuling

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    8
    Anzeige
    Hi @ all

    Ich habe mich in letzter Zeit etwas schlau gemacht was den Betrieb einer Sat Anlage betrifft. Allerdings stellen sich mir noch einige individuellere Fragen :)
    Ich hoffe deshalb auf Hilfe hier im Forum.

    Als erstes vorweg... Ich schaue z.Z DVB-C über KabelDeutschland, bin also noch ziemlich neu im Thema DVB-S.

    Ich habe mir bereits eine Sat Anlage zusammengestellt.
    Hier eine kurze Zusammenfassung:
    Gibertini 100cm ALU
    Multifeed Halter für 4 LNB
    4x Vialuna 0,1db Single LNB
    50m Vialuna 126db 4fach geschirmt Kabel
    Vialuna Multischalter Disec 2.0 4/1
    Flachbandkabel fürs Fenster

    Receiver wird erstmal eine DBox2.

    Die Frage ist nun, ob die Zusammenstellung soweit ok ist und wieviel Signalqualität durch das Flachbandkabel verloren geht bzw. ob der Effekt bemerkbar ist.

    Meine 2. Frage ist bezogen auf den Empfang der Satelliten, die ich gerne erreichen würde.

    Als da wären (Standart)Astra 19,2°E, Hotbird 13°E, dazu käme der EuroBird 1 auf 28,5°E und der AtlanticBird 3 5°W
    Die Frage ist nun, ob diese Konstellation möglich ist?
    Ich wohne in Norddeutschland eher gesagt in Osnabrück/Niedersachsen.
    Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass ich mit einer Antenne alle Satelliten ansteuern kann. Es handelt sich hierbei ja um 2 verschiedene Himmelsrichtungen oder spielt das in dem Fall keine Rolle dank des Multifeedhalters?
    Nach ein bisschen googeln habe ich einige User gefunden die diese Konfig in ihrer Signatur hatten. Ich wär da gern ein bisschen schlauer, vor allem weil ich gelesen hab das es auch davon abhängt wo man wohnt, wie groß die Schüssel ist usw... :eek:


    Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand mit seinem Fachwissen zur Seite stehen könnte :)

    Viele Grüße aus OS
    FernsehFreak_OS
     
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Frage zu Multifeed Lösung

    Naja, sehen wir mal über das Vialuna-"Wunder-LNB" mit 0,1 dB Rauschmaß hinweg. ;) Ein hohes Schirmungsmaß bei Koax-Kabeln ist zwar generell nicht schlecht, aber ich bleibe auch hier mal skeptisch, was die tatsächlichen Eigenschaften des avisierten Koax angeht. ;)

    28,5°Ost bis 5°West ist in der Tat für eine herkömmliche Offsetantenne eine Herausforderung. Zwar ballert der Atlantic Bird recht ordentlich rein, sehr viel dürfte für ihn in einer solchen Konfiguration dennoch nicht übrig bleiben. Als Antennentyp würde ich eher eine Toroidial-Antenne wie die T85 oder besser noch die T90 empfehlen.
     
  3. FernsehFreak_OS

    FernsehFreak_OS Neuling

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    8
    AW: Frage zu Multifeed Lösung

    Das ging aber fix :D

    Hmm..
    Also der Atlantic is nur interessant, da meine Frau philippinischer Abstammung ist und ich gerne mit Fernöstlicher Atmosphäre glänzen wurde :D Dort wird meines Wissens das ABS-CBN Paket gesendet.

    Nun gut.
    Also Astra 19,2 und Hotbird sollten schon sein. Darüber hinaus liegt mir viel daran den Sender BET U.K. zu sehen, der neuerdings auf 28,5° sendet.
    Den 4. LNB könnte man dann ja auf 23,5° stellen um evtl. irgendwann mal mit HDTV Receiver KabelDeutschland zu schauen.

    Sollte diese Multifeed Konfig denn so klappen? (Mit "normaler" Offsetantenne)

    Könnte mir vielleicht jemand einen Tip geben welche Komponenten ich verwenden sollte?
    Die Gibertini war ja schonmal nicht schlecht gewählt oder? :)
    Das ganze sollte nicht über 150€ kosten.

    THX erstmal

    edit: hab mir sagen lassen die invacom lnb wären nicht schlecht...
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. März 2008
  4. Ralfii

    Ralfii Senior Member

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    215
    AW: Frage zu Multifeed Lösung

    Mit einer T-90 für ca 120 incl Versand und enigen SingleLNBs kommst du etwas auf 150 Euro.

    Wenn du den 5W auch noch willst und bei 28.5 auch noch was ankommen soll ist eine T90 sicher eine gute wahl.

    Da 28.x eher schwach ist, solle er in die mitte und dann ist 5W doch recht weis aussen.


    bei einer T-90 brauchst du halt einen 60er Mast, und sie wird oben auf den Mast aufgesetzt.

    Eine 100er Gibertini koste aber doch etwas weniger, das ist klar.
     
  5. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Frage zu Multifeed Lösung

    Sagen wir es mal so: die größte Herausforderung für Dich ist bei den Empfangsanforderungen der Reflektor selbst, weil Du Satelliten eines großen Empfangsfensters empfangen möchtest. Es geht also auf jeden Fall, nur scheint mir eine Gilbertini hierfür keine so gute Wahl. Einzeln für sich sind alle vier keine große Nummer. Derjenige Antennentyp, der ein solches Empfangsfenster ermöglicht, ist die Toroidial-Antenne. Informier Dich mal über E-85/T-85 bzw. T90.
     
  6. FernsehFreak_OS

    FernsehFreak_OS Neuling

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    8
    AW: Frage zu Multifeed Lösung

    Erstmal danke für die guten Antworten!

    Also wenn ich mich jetzt mal beschränke auf 28,5°E-13°E dann sollte eine Gibertini 85-100 doch ok sein?
    Dazu noch nen Multischalter 4/1 und Multifeedhalter...

    Ist 100cm ein Muss bei der Konstellation oder reichen 85?

    Hat jemand vielleicht noch nen Tip in Sachen LNB? Twin sollte es sein mit gutem P/L Verhältnis.
    Welche Marke ist zu empfehlen ausser denen wo ein derartiger LNB über 50€ kostet ;)

    vielen Dank
     
  7. Ijon Tichy

    Ijon Tichy Gold Member

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.172
    AW: Frage zu Multifeed Lösung

    Ich wohne fast bei Dir um die Ecke (Münster) und empfange 28,5E/28,2E/19,2E/5°W/etwas 4°W mit zwei 80er Skymaster-Schüsseln (je eine für die westlichen/östlichen Positionen).
    Wenn Du keine Platzprobleme hast, ist das die kostengünstigste Variante und alle Satelliten kommen mit viel Reserve (außer 4°W, aber der interessiert Dich ja nicht) rein.
     
  8. Ijon Tichy

    Ijon Tichy Gold Member

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.172
    AW: Frage zu Multifeed Lösung

    Ich habe 3 LNBs + 1 Multischalter 13/6 im Paket von Chess gekauft. Diese Kombination ist erkennbar besser (80% statt 70% Signalqualität bei gleichem Receiver / gleicher Ausrichtung) als das Skymaster-LNB, das zur Schüssel gehörte.
     
  9. FernsehFreak_OS

    FernsehFreak_OS Neuling

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    8
    AW: Frage zu Multifeed Lösung

    Hallo nochmal,
    Ich nenne nun eine T85 mein eigen :) Dazu habe ich 3 Single LNB gekauft.

    Gestern habe ich die Anlage soweit aufgebaut und heute möchte ich damit beginnen die LNB's auszurichten.

    Wie gehe ich am besten vor?
    Ich möchte die Satelliten 28,5E, 19,2E u. 13E empfangen.
    Soll ich die Schüssel auf 28,5 zentrieren, da dieser nicht so stark sendet oder zwischen 28,5 und 19,2?

    Ausserdem stellt sich mir die Frage was ich beim einstellen des Elivationswinkel beachten muss.
    Stell ich diesen auf einen bestimmten Satelliten ein? Oder muss ich die Multifeedschiene verbiegen, wie es in manchen Tutorials steht?

    Bin mal gespannt, ob ich das nachher alles so hinbekomme :D

    MfG
    FF_OS
     
  10. simpelsat

    simpelsat Board Ikone

    Registriert seit:
    26. März 2006
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Egal/Oder
    Technisches Equipment:
    DVB-S
    10x Zehnder DX1500s (2x Kathrein ADR) und Spaun 9982
    33er DigiDish für 19e (bisher nur bei Gewitter im Mai 2007 ausgefallen)
    70er Triax-78 auf SG-2100A für 53e-34.5w (Standard 28e)
    (72e-58w - möglich bei Dachinstallation)

    DVB-T
    168 DX-Speicherungen bzw. 27 Programme mit Zimmerantenne:
    ct-Dipole und Hirschmann Zifa 15 / 16 und mobile 84cm-Richtantenne
    für DK DVB-T1778-7" und Skymaster DT 50 sowie LCD
    AW: Frage zu Multifeed Lösung

    Also zur Installation:

    Senkrechter Mast und freie Sicht im Winkel von 30 Grad über Balkonbrüstungen sind immer Grundbedingung - genau wie das Einmessen immer nur über die Signalqualität des Empfängers, nicht mit den ewigen Sat-Findern. Vorab jeden LNBlock ohne Zwischenschalter aller Art immer direkt mit dem Receiver verbinden.

    Dann ist natürlich die wunderbare T85 nur zum Empfang von 13/19/28e ohne jeden Mehrwert richtig stramm übertrieben. Daher sollten die vorab gewünschten LNBlöcke so eingerichtet werden, dass zukünftig auch noch weitere Satellitenpositionen genutzt werden können:

    Vorschlag:

    05/01w/05;07;09/13/19/23/28e

    Dazu wird 13e in den Fokus gesetzt, der die Schüssel-Elevation von etwa 30,2 Grad vorgibt.
    7e bis 19e sind im Kernbereich von +/- 8 Grad.
    Für 05w und 28e sind die äußeren Restflächen von 55cm Durchmesser völlig ausreichend - in Osnabrück würden selbst mit der kleinen Multytenne 45 als eigentlicher Empfehlung 13/19/23/28e gut empfangen.

    Die "Lenkrad"-Drehung der T85 beträgt nur 2,22 Grad in Richtung Ost.

    Als grobe Orientierung zur Montage der LNBlöcke auf der Multifeedschiene sollten zwölf Abschnitte über die gesamte Breite gedacht werden - dann erfolgt folgende Positionierung:

    28e - 1,2/12 - nahe dem westlichen Ende der Schiene
    23e - 2,7/12
    19e - 4/12
    13e - 6/12 - Mitte
    07e - 8/12
    01w - 10,4/12
    05w - 12/12 - kurz vor dem östlichen Ende der Schiene
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2008

Diese Seite empfehlen