1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frage zu Kabelanbietern und Smartcard-Politik?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Nooooob, 23. Januar 2007.

  1. Nooooob

    Nooooob Neuling

    Registriert seit:
    17. Januar 2007
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Hi,

    hier im Forum kann man ja nachlesen, dass ISH ab 2007 seine
    Smartcards mit ihren Receivern zwangsverheiratet. Leider
    wollte ich jetzt im Januar einen Kabelvertrag abschließen,
    ein paar Tage zu spät, wie ich feststellen musste. Ich bin
    ganz schön angefressen deswegen, weil ich keine SAT-
    Schüssel aufstellen kann. Ich habe zum Thema Digital-TV
    im Kabel ein paar Fragen, weil ich durch diesen ganzen
    Anschluss-Anbieter und Pay-TV-Anbieter-Wirrwarr nicht
    mehr durchsteige.

    Gibt es eigentlich bei ISH Premiere über Kabel?

    Wenn ja, gibt es dann noch einen "Umweg", um sich trotz
    Neukundenstatus eine I02-Karte zu holen, die in der DBox
    läuft? Oder muss ich dann trotzdem einen zweiten Receiver
    von ISH benutzen, damit ich normales Free-TV sehen kann?

    Kennt jemand den wirklichen Grund für diese kundenfeindliche
    Firmenpolitik? Was versprechen die sich davon?

    In welcher Beziehung steht Arena eigentlich mit ISH? Für
    Arena wird auf der ISH-Seite ja mächtig Werbung gemacht.
    Irgendwie blicke ich da nicht durch, warum wer mit wem...

    Wie können die immer so kacken frech mit besserer Bildqualität
    gegenüber Analog-TV werben, wenn man hier in Foren genau
    das gegenteil liest? Angeblich werden ja einige wenige Programme
    mit guter Qualität, dafür andere aber mit schlechter Qualität
    ausgestrahlt, die dann bestenfalls auf DVB-T-Niveau sein
    sollen (Klötzchenbildung lässt grüßen). Ich wollte eigentlich
    umsteigen, weil mir das Bild von DVB-T von der Qualität überhaupt
    nicht ausreicht. Alle reden von HDTV und son Quark, aber
    es ist - außer bei Premiere, wie ich gelesen habe - für mich
    nicht mal in Ansätzen erkennbar, dass die Anbieter diese
    tolle Bildqualität auch zur Verfügung stellen. Ich will ja nicht
    unken, aber was ich bisher so über die Kabelanbieter gelesen
    habe, lässt für mich nur den einen Schluss zu: Die wollen
    das analoge Kabel bestimmt nicht abschalten, damit sie einige
    wenige Sender in HDTV-Qualität für Puristen wie uns aufschalten
    können, sondern vermutlich eher, um noch mehr schwachsinnige
    Call-In-Sender und Sparten-Kanäle in verpixelter Qualität
    ausstrahlen zu können.

    Die Vergangenheit hat ja gezeigt, dass Qualität für die Anbieter
    nachrangig ist und den meisten Menschen zudem auch völlig egal
    ist...DVB-T war das letzte große Beispiel, wo man eine Chance
    vertan hat, Qualität statt Quantität zu bieten. Davor war (bzw.
    ist) MP3 der große Hit. Möglichst viel Musik auf wenige Bytes
    komprimieren, egal wieviel Information dabei auf der Strecke
    bleibt. Davor waren es die Handynetz-Betreiber, die uns weißmachen
    wollten, dass Digitalisierung Kontrolle...äh...bessere Sprachqualität
    bedeutet...

    So long,
    Nooooob.
     

Diese Seite empfehlen