1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frage zu Golden Interstar / Bigsat

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von USA, 17. April 2006.

  1. USA

    USA Neuling

    Registriert seit:
    12. Februar 2006
    Beiträge:
    9
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe schon von vielen gehört, dass man keine Golden Interstar / Bigsat LNB's kaufen soll. Nun habe ich aber gehört, dass das Single LNB von denen in einer DF Zeitung ich glaub der Testsieger geworden ist. Stimmt das??

    Wie sind eigendlich die anderen Produkte von denen?? Also ich meine jetzt z.B. die Satspiegel, gut sie sind aus Stahl, aber haben die sonst noch irgendwelche Nachteile??


    Gruß
     
  2. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Frage zu Golden Interstar / Bigsat

    Man kann LNBs nicht einfach durch oberflächliche Tests bewerten, indem man einfach 10 verschiedene LNBs nacheinander an eine Antenne montiert und dann jeweils die Signalstärke/Qualität von 1-2 Testtranspondern ermittelt.

    Gerade billige LNBs haben nämliche keine konstant gleich bleibende Empfangsstärke über das komplette Frequenzband.
    Es kann z.B. sein, daß LNB A sein bestes Ergebnis nur zwischen 12,5 und 12,7 Ghz erzielt, während LNB B dort nur mäßig gut abschneidet, dafür aber im Bereich von 11,7-11,9 Ghz wiederum besser ist als LNB A.

    Das zweite Problem sind die Witterungsbedingungen. Einige LNBs neigen im Sommer z.B. zu Überhitzung was den Empfang stark beeinträchtigt, solange sie nicht gleich komplett ausfallen oder das Zeitliche segnen.
    Aber auch schon normale Temperaturschwankungen und andere Einflüsse können den Empfang beeinflussen.

    Dazu kommt noch, daß es bei den billigen LNBs keine konstante Qualität gibt. Teilweise werden die LNBs von verschiedenen Herstellern gebaut.
    Der eine sitzt z.B. in China, der zweite in Taiwan und der dritte in Russland.
    Später wird dann nur auf alle LNBs das gleiche Label draufgebatscht.
    Wie gut das LNB ist, hängt allerdings nicht von der Marke, sondern vom ursprünglichen Hersteller ab.
    Außerdem werden in billigen LNBs auch sehr billige Bauteile verbaut. Im Gegensatz zu Qualitätsbauteilen gibt es bei solchen Bauteilen extreme Qualitätsschwankungen.
    Wenn man Pech hat, ist das LNB deshalb schon kaputt bevor man es montiert hat. Wenn es etwas besser läuft, hält es gar Wochen oder Monate. Wenn man Glück hat hält es aber auch 10 Jahre.
    Genau so zufällig ist es teilweise auch, wie gut der Empfang mit dem LNB letztendlich ist, und ob sich die Empfangsqualität im Laufe der Zeit verschlechtert.

    Da den Herstellern dies durchaus bewusst ist, wird eine extrem lange Garantie gewährt, um die Nieten der Produktion nicht selber ermitteln zu müssen und den Kunden trotzdem nicht allzu stark zu verärgern.
    Wenn man das LNB schwer austauschen kann ist es aber trotzdem ärgerlich. Und Aufwand hat man bei einem Umtausch sowieso.

    Von billigen LNBs, bei denen der Hersteller lediglich die üblichen 24 Monate Gewährleistungspflicht zugesteht, würde ich deshalb lieber gleich ganz die Finger lassen.

    Im Gegensatz dazu schneiden z.B. die Kathrein LNBs in allen Kategorien generell sehr gut ab.
    Die Empfangsleistung ist im kompletten Frequenzband gleichbleibend gut, auch wenn billige LNBs teilweise mal in Teilbereichen besser abschneiden
    Witterungsbedingte Beeinträchtigungen (außer Regen/Gewitter) gibt es praktisch nicht.
    Qualitätsschwankungen sind minimal
    Defekte in den ersten 10 Jahren sind extrem unwahrscheinlich
    Und trotzdem nur 24 Monate Gewährleistungsfrist

    Viel Garantie heisst also nicht zwangsläufig gut.

    Und wenn man mal ganz ehrlich ist, ist die Empfangsleistung eines LNBs absolut nebensächlich. Genau so wie¨das oft dafür herangezogene Rauschmaß.
    Sehr empfangsstarke LNBs braucht man nur, wenn man Satelliten mit eigentlich zu kleinen Antennen empfangen will.
    Also immer dann, wenn man sich permanent am Empfangsminimum befindet.

    Hat man hingegen z.B. eine 80er Antenne auf Astra gerichtet, ist es absolut wurscht, ob das LNB extrem empfangsstark ist oder nicht.
    Der Unterschied besteht dann nur darin, ob die Anlage bei Gewitter 10 oder 20 Sekunden lang ausfällt. Und aufs Jahr gesehen gehts um eine Minute wenns hoch kommt.

    Deswegen sollte man sich lieber auf ein LNB verlassen, daß anerkannter Maßen eine brauchbare Haltbarkeit hat und bei Bedarf lieber 10cm mehr Blech einplanen.

    Die Tests in den Zeitschriften sind jedenfalls absolut unbrauchbar. Wenn ich die Ergebnisse mit Würfeln ermitteln würde, hätte ich wahrscheinlich ähnliche Unterschiede zwischen den einzelnen Tests zu verzeichnen.
    Weil irgendwie war fast jedes LNB schon mal irgendwo Testsieger oder hat ziemlich schlecht abgeschnitten.
    Je nachdem wo, wann und auf welche Art und Weise die Tests durchgeführt wurden.


    Wenn du dir nen billigen Stahlspiegel besorgst, braucht es nur diesen Nachteil. Weitere muss man da garnicht mehr erwähnen
    Wobei Stahlspiegel auch nicht gleich Stahlspiegel ist.
    Es gibt durchaus auch Hersteller, wie z.B. Triax, die durchaus brauchbare Stahlspiegel herstellen können indem sie den Stahl fachmännisch mit mehreren Schutzschichten versiegeln.
    Die Haltbarkeit ist dann, solange keine Kratzer dran kommen ähnlich hoch wie bei einem Aluspiegel. Zudem ist ein Stahlspiegel solider als ein Aluspiegel.

    Bei billigen Stahlspiegeln wird hingegen oft dünner Baustahl verwendet, der nicht viel stabiler ist als Alu und gleichzeitig noch ruckzuck rostet.
    Und geschützt wird der Reflektor u.U. nur durch die dekorative Farblackierung.

    Was auch noch zu beachten ist, ist daß Metall nach der Verformung immer etwas zurück federt. Deshalb muss die Stanzform eine etwas andere Form haben als der fertige Reflektor.
    Verwendet der Hersteller nicht immer genau die selbe Stahlsorte, stimmt auch die Form nicht mehr.
    Ebenso muss die Geometrie des Reflektors exakt berechnet werden und der Feedarm eine ganz bestimmte Länge und Lage haben, damit der LNB genau im Brennpunkt sitzt.
    Wenn der Hersteller hier pfuscht, was gerade bei asiatischen Fabrikaten häufig anzutreffen ist, hat man z.B. eine 80er Antenne, die nur die Wirkung einer guten 60er hat.


    Sieh meine Hinweise bitte als Entscheidungshilfe an, aber nicht als Beurteilung der von dir genannten Produkte. Weil ich habe selber schließlich nicht alle Marken persönlich getestet und kann somit lediglich generelle Hinweise geben worauf man achten sollte.

    Von meiner Seite her würde ich dir eher eine Antenne von Gibertini empfehelen und ein LNB von z.B. Alps oder MTI.
    Damit haben schon viele ganz gute Erfahrungen gemacht und das Preis/Leistungsverhältnis stimmt auch.

    Gruß Indymal
     
  3. BBC-Hörer

    BBC-Hörer Senior Member

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    366
    Ort:
    unweit Chemnitz
    AW: Frage zu Golden Interstar / Bigsat

    ich hatte ein BigSAT Quattro getestet. Im Low-Bereich war es von den Empfangswerten sehr gut und taugte z.B. für den BBC Empfang sehr gut. Im High Bereich ist das SNR sehr jedoch enorm eingebrochen.

    Andreas
     
  4. z/OS

    z/OS Platin Member

    Registriert seit:
    17. September 2002
    Beiträge:
    2.131
    Ort:
    Rheinbach
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2
    AW: Frage zu Golden Interstar / Bigsat

    Hi,
    kann mich Indymal nur anschliessen.
    Du solltest folgendes beachten: Die Preisunterschide sind nicht wirklich gewaltig (abgesehen von Kathrein, natürlich). Wenn Du also 30€ mehr ausgibst für eine Gibertini Schüssel und ein MTI-LNB(oder Inverto, ALPS...) kannst Du wesentlich sicherer sein, daß die Anlage OK ist und auch bleibt.
    Wenn Du die 30€ sparst, dafür aber eventuell öfter aufs Dach musst und gleichzeitig Ärger mit dem Rest der Familie hast, ist das wirklich ein gutes Geschäft? Ich habe diese Frage für mich mit "nein" beantwortet.
    Wenn für Dich 30Euro sehr viel Geld sind und Du mit ev. Ausfällen gut leben kannst, kann die Antowrt anders aussehen.
    Gruß
    Thomas
     

Diese Seite empfehlen