1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frage zu Empfangsproblematik

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von cenergy, 2. Dezember 2007.

  1. cenergy

    cenergy Neuling

    Registriert seit:
    28. Oktober 2007
    Beiträge:
    8
    Anzeige
    Hallo zusammen!

    Ich habe letzten Winter bei meinem Vater eine einfache digitale Sat-Anlage installiert und das ganze war etwas problematischer als angenommen und so suche ich immer noch nach einer Lösung denn.....

    Ich habe die Anlage im Winter installiert. Zuerst bekam ich wirklich garkeinen Empfang worauf ich in seinem Garten etliche Bäume gerodet habe die zumindest ein wenig den direkten Empfang verhindert haben. Bekam dann irgendwann Astra aber trotz 85cm Spiegel nur gerade so das es reicht, 70& oder so...

    Im Frühling dann die Überraschung EMpfang weg... (jetzt im Winter gehts wieder) Leider stehen tatsächlich (zwar weit weg, etwa 200m) aber oben am Berg Bäume im Weg. (Er wohnt vor einem recht steilen Berg.) Ein schwaches Signal ist noch zu bekommen, das reicht aber eben nicht. Da es sich um eine ganze Reihe von Bäumen handelt bringt auch ein anderer Installationsort nicht viel. Höher montieren geht auch nicht da die Bäume die im Weg sind locker 20 Meter hoch sind, da müsst ich shcon einen Fernmeldeturm in den Garten bauen. Das einzige was mir noch einfällt wäre einen extrem großen Spiegel zu nehmen (120cm statt 85). Bringt das grundsätzlich etwas oder kann ich das lieber gleich vergessen?

    Sonst noch jemand eine Idee?

    viele Grüße

    Chris
     
  2. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Frage zu Empfangsproblematik

    Voraussetzung für Sat-Empfang ist die freie Sicht zum Satelliten. Wenn das nicht gegeben ist, nützt keine noch so große Antenne etwas.

    Es gibt jeweils im Frühling und im Herbst einige Tage, wo die Sonne zu einer bestimmten Zeit mittags genau hinter dem Satelliten steht. Überall, wo dann auf dem Grundstück die Sonne hinscheint, ist Sat-Empfang möglich. Dann kannst Du evtl. auch erkennen, wieviel Höhe Dir fehlt, also ob die Sonne gerade so die Wipfel streift, oder ob sie völlig hinter den Bäumen verschwindet. Für den ersten Fall könnte man einen längeren Mast in Erwägung ziehen, aber nur, falls die Bäume ausgewachsen sind, sonst ist das auch nur eine temporäre Lösung und nicht die Mühe wert. Wenn Du nicht bis zum Frühling warten möchtest, dann kannst Du das alles auch messen, maßgeblich sind dafür der Azimut- und Elevationswinkel für Deinen Wohnort. Wenn es wirklich keinen Fleck auf dem Grundstück gibt, wo freie Sicht zum Satelliten besteht, dann könnte man nur noch versuchen, mit einem Nachbarn einen Spiegel zu teilen.
     
  3. cenergy

    cenergy Neuling

    Registriert seit:
    28. Oktober 2007
    Beiträge:
    8
    AW: Frage zu Empfangsproblematik

    Danke für die Tips! Ich war halt der Annahme dass wenn noch ein schwaches Signal durch die Bäume kommt, ich das evtl. mit einem größeren Spiegel noch stärker einfangen könnte. Aber wenn du shcon sagst das bringt nichts kann ich das viele Geld sparen.
    Was die Berechnung angeht reichen meine Kentnisse nicht ganz aus, hast du evtl. noch einen Tip / Quelle wie ich das berechnen kann? Standort ist übrigens Stuttgart unterhalb des Burgholzhofes im Stadteil Rot..
    Wie ich erfahren habe, haben die Nachbarn ähnliche Probleme. Ich werde wenn ich das nächste Mal da bin nochmal das Grundstück ablaufen ob es nicht doch irgendwo einen Fleck hat, der besser geeignet ist.

    vielen Dank schonmal

    Chris
     
  4. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Frage zu Empfangsproblematik

    Der Spiegel kann nur funktionieren, wenn er komplett ausgeleuchtet ist. Genau das ist bei Dir das Problem, er wird gar nicht oder nur teilweise ausgeleuchtet. Dort, wo kein Signal ist, ist das Blech nutzlos. Eine große Antenne kann zwar im Vergleich zu einer kleineren Antenne mehr Signal "einsammeln", aber auch dazu muss sie völlig ausgeleuchtet werden.

    http://satlex.de/de/azel_calc.html

    Mit diesem Onlinerechner kannst Du die Elevation sowie den Azimut für Deinen Standort berechnen. Die Elevation ist der Erhebungswinkel, mit diesem Wert musst Du über die Baumkronen kommen. So kannst Du auch abschätzen, wieviel fehlt. Die "Blickrichtung" gibt Dir der Azimut vor.

    Vielleicht findet ihr einen Nachbarn, der durch die Lage seines Grundstückes keinen abgeschatteten Sat-Empfang hat. Dort könnte der Standort für eine gemeinschaftlich genutzte Schüssel sein. Bei nicht allzu großer räumlicher Ausdehnung könnte man eine Verteilung der Sat-ZF mittels Multischalterkaskade durchführen.
     

Diese Seite empfehlen