1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frage zu Drehanlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Ecki123, 29. November 2004.

  1. Ecki123

    Ecki123 Neuling

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Bei Heidelberg
    Anzeige
    Hallo,

    zugegeben, die tausendste Frage zu Drehanlagen trotz Forum, Anleitungen a la satzentrale.de. Ein paar Punkte ließen sich irgendwie nicht klären. Der Charme einer Drehanlage ist in meinen Augen die Möglichkeit für relativ wenig Geld (<100 EUR, z.B. Moteck 2100) eine Astra-Anlage (85 cm Spiegel) zu einer Art Weltempfänger (für gelegentliche Ausflüge) umzufunktionieren. Allein, jeder Fachhändler rät mir davon ab...

    Meine Fragen:

    1. (Langzeit-)Erfahrungen bzgl. Positioniergenauigkeit

    Eine sehr gute Justage von größeren Spiegeln ist so schon nicht ganz einfach und wenn ich richtig verstanden habe, kann ein Motor nicht alle Satelliten "exakt" anfahren. Angenommen ich finde doch jemanden, der eine sehr gute Grundeinstellung vornehmen kann, wie sind eure Erfahrungen mit der Positioniergenauigkeit auf die "beliebtesten" Satelliten und wie oft muss man nachjustieren?

    2. Mechanische Stabilität

    Gewicht und Biegemoment bei Sturm ==> Materialbruch, Rejustage?

    Ohne Rotor habe ich da nullkommanull Bedenken.

    3. Diseqc1.2 - USALS

    USALS-Receiver fährt Satellit selbständig an (keine mühselige Suchorgie)?

    4. Twin-Emfpang, Multischalter?

    Ein HD-Twin-Receiver sollte auf dem eingestellten Satelliten optimalerweise immer noch zwei Programme (auf diesem Sat.) gleichzeitig verarbeiten können.

    Wie sieht hier die einfachste Konfiguration aus? Twin LNB? Spezielle Einstellungen oder Zwischenfilter für zweiten LNB-Eingang?

    Quattro-LNB mit Multischalter: Geht das überhaupt mit Drehanlage bzw. welche Voraussetzungen müsste ein Multischalter mitbringen (sieht irgendwie gar nicht danach aus; dortiges Diseq scheint sich nur auf die Selektion bei Multifeed-/Multischüssel zu beziehen). Äh ja, bin immer noch absolute beginner hier.

    Multischalter mit Analogeingang hätte zumindest den Charme die Grundversorgung genießen zu können, wenn der Rotor mal ausfällt ;)

    5. Spannungsversorgung

    Wenn ich den Leistungsbedarf eines Twin (oder gar Quad ... falls möglich) LNB plus Motor nehme, könnte das eng für einen Receiver werden, oder? Eine Steckdose in Motornähe wäre möglich.

    Oder sollte man die Geschichte im Sinne eines harmonischen Familienlebens (sehr empfindlich bei zeitvarianter Technikstabilität) doch sein lassen?

    Danke und viele Grüße,

    Ecki
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2004
  2. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.035
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Frage zu Drehanlage

    Multischalter ist eigentlich kein Problem. Das dumme ist halt nur das dann ALLE Teilnehmer nur den einen Satelliten bekommen.

    Kommt darauf warum die überhaupt drehen willst. Auf Astra kommt alles was ein deutscher zum leben braucht. Auf Eutel noch einige interessante Programme. Da würde es auch eine Multifeed Antenne tun.

    Blockmaster
     
  3. Knightsbridge

    Knightsbridge Senior Member

    Registriert seit:
    16. Oktober 2003
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Kreis BB
    AW: Frage zu Drehanlage

    ich habe eine Drehanlage mit dem Stab 120 Motor ( USALS Fähig )

    Benutze ein Quad LNB bzw weiss ich garnicht mehr obs nun ein Quad oder Quattro war. Der Aufkleber ist leider nicht mehr lesbar. :eek:

    Benutze meinen Topfield 5000 ( Twin Receiver ) zum Drehen der Anlage.
    Man kann allerdings nur mit einem Tuner drehen, da auch nur ein Kabel duch den Motor geschleift wird.

    Von der Genauigheit her; habe die Anlage seit Februar 2004 aum laufen und musste noch nie nachstellen / justieren.

    Mit der 85er Schüssel sind hier in Stuttgart:cool: die BBC Sender auf Astra 2 ohne Probleme zu empfangen. :cool:
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2004
  4. Ecki123

    Ecki123 Neuling

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Bei Heidelberg
    AW: Frage zu Drehanlage

    Alle Teilnehmer nur einen Satelliten nehme ich gerne in Kauf. Mit dem Multischalter verbinde ich mehrere Vorteile:
    • Installationsvorteile
      Verbindung Technikraum - Spiegel einmal einrichten und gut
    • Einspeisung der analogen Grundversorgung
      Zumindest für die Übergangszeit. Immerhin auch ein Backup ... und es gibt Leute, die sagen dass die Bildqualität bestimmter Sender (z.B. ARD) bei Digitalempfang sch**** sei
    • Entlastet Receiver
      Man hört hier schon von Problemen bzgl. Spannungsabfall über lange Leitungen; mit Motor könnte ich mir durchaus vorstellen, dass schwache Netzteile nicht genügend Strom liefern
    • Quad-LNBs haben nicht den besten Ruf
    Eigentlich hast du Recht ... und so argumentieren auch die Fachhändler (bzw. empfehlen mehrere Schüsseln). Es ist mal wieder die für geringen Aufpreis gewonnene Flexibilität von der man gar nicht weiß, ob man sie überhaupt braucht oder nutzt :( Obwohl BBC würde mich schon reizen.

    Bei Twin/Quad erwarte ich keine Probleme (eben nur ein Kabel durch Rotor, evtl. zus. Einstellungen am Receiver). Nur, wie soll das bei Quattro+MS gehn?
    Leitet ein 5/4 bzw. 5/x MS die Rotorbefehle weiter und das auf welchem Kabeln (bzw. allen vier gleichermaßen)???

    Wer kann länger? :D

    Die umliegenden Händler raten dringend von Drehanlagen ab ("nur Ärger auf Dauer"). Einer hat sich sogar geweigert, so ein Ding einzumessen. Schön wär's trotzdem. Wenn es zuverlässig funktioniert und ich nicht jedes Jahr mindestens ein Mal auf's Dach steigen muss, um die Justage zu korrigieren.

    Viele Grüße,
    Ecki
     
  5. Angel

    Angel Talk-König

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    5.207
    AW: Frage zu Drehanlage

    Da war der arme Händler wohl überfordert. :D

    Gruß
    Angel
     
  6. dvb-fan

    dvb-fan Junior Member

    Registriert seit:
    24. September 2002
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Schweiz
    AW: Frage zu Drehanlage

    Ein Multischalter zwischen Receiver und Motor ist immer ein Problem. Erstens leiten die meisten Multischalter die für den Motor bestimmten DiSEqC-Befehle gar nicht weiter, und zweitens kann der Motor ja nur über eine Leitung angesteuert werden, also nur über eine bestimmte Ebene. Von einer solchen Lösung kann man deshalb nur abraten.

    Grüsse
    dvb-fan
     
  7. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.035
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Frage zu Drehanlage

    Den Motor macht man ja auch zwischen Receiver und Multischalter.

    Es ging mir nicht darum wie schön ein Multischalter ist, sondern um die Probleme durch eine Verteilung der Drehanlage.
    Du schaltest im Wohnzimmer auf BBC um und deine Frau (oder wer auch immer :) ) kann an einem anderen Receiver nun kein ARD mehr sehen. Ich meine wenn man mehrere Receiver hat, will man die doch auch unabhängig benutzen?

    Blockmaster
     
  8. Ecki123

    Ecki123 Neuling

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Bei Heidelberg
    AW: Frage zu Drehanlage

    Es wäre kein Problem, weil es vorerst nur einen Twin-HD im Wohnzimmer geben wird. Aber so langsam denke ich auch, dass die Sache mit dem Rotor -für mich- zu weit gegriffen ist. Astra 28.x scheint mir neben Astra 19.2 noch am interessantesten. Mit Multifeed (zwei Spiegel sicher besser, möchte ich aber vermeiden) gäbe es keinen Unsicherheitsfaktor Rotor mehr und die Umschaltzeiten wären minimal. Mal schauen.
    Übrigens, den Trick mit dem Rotor vor dem Multischalter finde ich klasse (kommt aber u.U. ein ganz schöner Kabelweg zusammen).

    Grüße,
    Ecki
     
  9. globalsky

    globalsky Board Ikone

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    4.973
    Ort:
    83075 | Bad Feilnbach (47°46'6'' N, 12°0'3'' E)
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: Frage zu Drehanlage

    @ Ecki123

    Ich kann länger ! :D

    Die erste Drehanlage ist seit 1989 in Betrieb und das ohne Motorausfall. Ich musste niemals nachjustieren; das Einzige was geändert worden ist, ist das LNB. Der Frequenzbereich änderte sich ja mehrmals seit dieser Zeit und außerdem wollte ich noch zusätzlich das C-Band empfangen.
     

Diese Seite empfehlen