1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frage bzgl. Satreceiver als Einsteiger

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von wibo, 7. April 2011.

  1. wibo

    wibo Neuling

    Registriert seit:
    7. April 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,
    bin neu hier und absoluter Anfänger was digitales Fernsehen betrifft (bisher SAT-Anlage analog).

    Nun ist es soweit, ich rüste um.
    Habe bisher folgende Komponenten:
    Kathrein CAS90, Kathrein UAS-584 und Multischalter.
    Bis dahin denke ich ist noch alles ok.
    Nun besitze ich keinen HD-Fernseher, nur HD-Ready-LCD'S und sogar noch zwei Röhrengeräte.

    Die Frage ist nun welche Receiver müssen es sein, damit
    fernsehen weiterhin möglich ist?
    Kann man mit HD-DVB-S-Receivern auch ohne HD-Karte ganz normal Programme empfangen ?

    keine spannende Fragen für Hifi-Freaks sorry

    viele Grüße an alle Leser
    Willy
     
  2. KeraM

    KeraM Foren-Gott

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    11.607
    Zustimmungen:
    4.501
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Frage bzgl. Satreceiver als Einsteiger

    Damit du weiterhin Fern sehen kannst,brauchst du ein digitalen SD bzw.HD Receiver.
    Für Empfang von FTA HD Programmen(z.Z.ARD HD,ZDF HD,Arte deutsch HD,ServusTV HD,Anixe HD,Eins Festival HD) brauchst du keine HD Karte,sondern nur ein HD Receiver.Mit diesen Receiver kannst du auch digitale Sender in SD Qualität empfangen.
    HD+ Karte braucht man nur für private Sender,die in HD senden.
    Mehr Info zum HD+ hier:
    Die Wahrheit über HD+ | Hier erfahren Sie alles über CI, CI+, HD, HD+, SKY HD
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. April 2011
  3. spocky83

    spocky83 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Gibertini OP 85L
    Vu+ Duo 2x DVB-S2, 1x DVB-C, 1x DVB-T
    Panasonic P50UT50E
    AW: Frage bzgl. Satreceiver als Einsteiger

    Vorausgesetzt der Multischalter kann mit beiden Frequenzbändern umgehen (merkst du schon alleine daran ob vom UAS-584 vier (gut) oder nur zwei (schlecht) Kabel weggehen), brauchst du wie KeraM schon sagte, nur einen HD Receiver. Dass deine Glotze nur HD Ready ist, macht da nix aus, Full HD gibts als Quellmaterial eh nicht über Sat, d.h. du verlierst da keine Qualität (und bis das in Deutschland mal so weit ist, fließt noch viel Wasser die Isar runter).

    Ich würde dir aber empfehlen auch für die Röhrenglotzen HD Receiver zu besorgen, der Aufpreis ist minimal und man ärgert sich dann blöd, wenn man später mal die Röhrenglotze austauscht und nur einen SD Receiver hat. Freilich kannst du auch einen HD Receiver (z.B. über SCART) an eine Röhre anschließen, du kannst damit sogar die HD Programme auf der Röhre anzeigen lassen, allerdings wird das dann nur in Standardauflösung ausgegeben und angezeigt (logisch: Röhre und SCART können mit HD nix anfangen).

    Frei empfangbar (in HD) sind bei uns die Programme der Öffis (Das Erste, ZDF, Arte), Anixe und ServusTV.
    Lediglich die Privatsender (also ProSieben/Sat1, RTL(2), Vox, Sport1, usw.) sind nur mit HD+ Karte zu empfangen, kostet 50€ pro Jahr. Sky kostet natürlich auch Extra, aber das ist ja logisch.

    Nur eine kleine nota bonum: der Link den KeraM da gepostet hat enthält zwar keine falschen Informationen, ist aber nicht die "ganze" Wahrheit. HD+ läuft auf einer Vielzahl von Receivern (daran zu erkennen, dass sie eben NICHT für HD+ zertifiziert sind) ohne jegliche Einschränkungen wenn du eine Karte hast. Das funktioniert entweder über alternative Software oder über bestimmte Common Interface Module (heißen UniCAM oder GigaBlue - gibt noch andere, das sind aber die üblichen).
    Sogesehen ist es halt die Frage ob einem HD+ 50€ im Jahr wert ist und das muss jeder für sich selbst beantworten.

    Welchen Receiver du da nehmen sollst ist in erster Linie eine Frage des Geldes, des Willen sich damit zu beschäftigen und des Anspruchs. Die Preisspanne fängt bei knapp 60€ an und kann bis zu 1000€ gehen.
     
  4. wibo

    wibo Neuling

    Registriert seit:
    7. April 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Frage bzgl. Satreceiver als Einsteiger

    vielen Dank für die prompte Antwort,

    ich kann mir also einen digitalen HD Receiver anschaffen ohne
    zusätzliche Gebühren, dass wollte ich wissen, merci
     
  5. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.292
    Zustimmungen:
    416
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Frage bzgl. Satreceiver als Einsteiger

    Schau dir mal die HD Receiver von EDISION an, gutes Preis-Leistungsverhältnis
    und die bessere CI 1.0 Schnittstelle nach DVB-Standard.
    EDISION HDTV Digitalreceiver argus family

    Die weissen Listen => Alle Programme können restriktionsfrei aufgezeichnet werden :).
    :winken:

    YouTube - CI-Plus -- Das trojanische Pferd im Wohnzimmer
     
  6. beagle11

    beagle11 Junior Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2009
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Frage bzgl. Satreceiver als Einsteiger

    hallo und guten tag zusammen, ich hätte da auch noch eine frage dazu:was ist denn der große unterschied zwischen den recievern, bei dem großen preisunterschied von 1000%?,
    wenn man durchschnittlicher fernsehzuschauer und im alter über 60Jahre ist, d.h. man sitzt auch nicht dicht am tv um hd feststellen zu können?
    meine frage ist ernstgemeint und ne antwort würde mich schon interessieren
    mit freundlichem gruß
    Günter
     
  7. shadow0815

    shadow0815 Silber Member

    Registriert seit:
    6. Februar 2008
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Frage bzgl. Satreceiver als Einsteiger

    Akzeptierst Du als ernstgemeinte Antwort eine Gegenfrage?

    Was ist der große Unterschied zwischen z.B. einem Fiat Cinquecento und der S Klasse mit dem Stern?

    gruss
     
  8. spocky83

    spocky83 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Gibertini OP 85L
    Vu+ Duo 2x DVB-S2, 1x DVB-C, 1x DVB-T
    Panasonic P50UT50E
    AW: Frage bzgl. Satreceiver als Einsteiger

    Ich glaube das war dem Fragesteller schon klar, aber er wollte wohl ein wenig detailliertere Informationen ;).

    Hier also nachgereicht:

    An der Bildqualität macht man das i.d.R. nicht fest, da gibts auch im günstigeren Bereich durchaus ordentliche Geräte, andererseits habe ich schon Receiver der 400€-Klasse mit entsetzlichen Bildfehlern gesehen.

    Der Preisunterschied liegt eher im "Drumherum". Ich lasse jetzt bewusst mal die Edision Argus Reihe außen vor, denn deren Preis/Leistungsverhältnis ist so unverschämt gut (deshalb auch so oft empfohlen), dass es mein Beispiel ad absurdum führen würde.
    Nur ein Beispiel: ein Baumarktreceiver der 50€-Klasse hat meist nur einen Tuner, keine Möglichkeit PayTV-Programme zu empfangen (da CI-Slots und Kartenleser fehlen), es hapert oft an der Motorsteuerung für Antennen, mehr als vier Satellitenpositionen sind selten drin, die Software ist manchmal sehr fehleranfällig und wird nur unregelmäßig (und das auch nicht langfristig) überarbeitet und verbessert, aufnehmen ist meist gar nicht möglich, Netzwerkschnittstellen hat das Ding höchstens zur Dekoration aber ohne praktischen Nutzen, usw.

    Eine Dreambox 8000HD dagegen kommt gleich mal mit (optional) vier Tunern daher, verdaut Festplatten intern, man kann das Ding mit PayTV-Karten vollstopfen bis das Konto um Gnade schreit, es gibt mehrmals pro Jahr neue Software, das Betriebssystem ist offen, d.h. es ist ganz explizit erwünscht, dass man Software, die nicht aus dem Hause Dream stammt, dort installieren kann, wovon auch reger Gebrauch gemacht wird. Es gibt eine Vielzahl an Programmen, Erweiterungen, Personalisierungen, usw. für die Dreamboxen, manche mehr, manche weniger sinnvoll.
    Dazu kommt noch, dass man mit einer Dreambox auch Dinge anstellen kann, die man mit keinem oder kaum einem anderen Receiver hinbekommt, insbesondere im Bereich PayTV - genauer möchte ich darauf jetzt nicht eingehen, weil sich vieles am Rande oder Jenseits der Grenze der Legalität abspielt (nur als Hinweis: nein, man kann damit nicht umsonst Sky schauen, ein Abo braucht man auch mit einer Dream).

    Man muss sich das eher so vorstellen: es gibt 3er BMWs mit Vierzylindern, zwei Sitzen und einer Fußmatte und es gibt 3er BMWs mit Achtzylindern und der kompletten Ausstattungsliste eingebaut. Da erklärt sich dann auch einiges hinsichtlich des Preises.
    Um die Autometapher weiter zu spinnen: bei Dream zahlt man auch einiges für den Namen (der Hersteller weiß, dass er auch mit den bisweilen überzogen anmutenden Preisen weit kommt, also warum nicht?). Bei den Autos ist es ja auch so: ein VW Golf kostet auch im Vergleich zu ähnlichen Fahrzeugen anderer Hersteller überproportional viel, ein gleichwertiges oder gar besseres Fahrzeug bekommt man andernorts bekanntermaßen auch für weniger Geld. Dennoch verkauft sich die Büchse aus dem Zonenrandgebiet wie geschnitten Brot.
     

Diese Seite empfehlen