1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Frage an Profis

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von wobbler, 12. August 2012.

  1. wobbler

    wobbler Neuling

    Registriert seit:
    12. August 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Ich habe eine Sat-Schüssel mit QUAD-LNB ausgerichtet ( Astra ) und 3 Kabel ( 120 dB ) mit ca. 50 m Länge angeschlossen. Nach ca. 25 m jeweils eine Inline-Blockverstarkung eingebaut. In meiner Wohnung nach 50 m Leitung und Blockvertärkung kein Signalempfang. Nach 25 m vor der Blockverstärkung vollen Signalempfang.
    Was kann ich machen?
    Bei Mediamarkt erzählt mir jeder etwas anderes
    ( z. B. neuen LNB und 4. Leitung legen dann Multischalter )
    Vielen Dank im voraus
     
  2. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.251
    Zustimmungen:
    1.423
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Frage an Profis

    Was für ein Kabel ist denn das, insbesondere wäre interessant, ob es Vollkupfer ist oder StaKu.
     
  3. wobbler

    wobbler Neuling

    Registriert seit:
    12. August 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Frage an Profis

    Sat-Kabel HDTV Antennenkabel Koaxialkabel 120 dB 4-fach geschirmt
     
  4. franzl12

    franzl12 Junior Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2007
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Frage an Profis

    Man sollte halt nicht immer so billig wie möglich kaufen...
    1.) Bei größeren Kabellängen bietet sich in der Tat eine Lösung mit aktivem Multischalter an.
    2.) Handelt es sich also um DAS Kabel? Das ist billigstes StaKu-Kabel, welches man - gerade bei größeren Kabellängen - tunlichst meiden sollte. Ich zitiere mal den BFM-Satshop:
     
  5. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Frage an Profis

    Zunächst einmal herzlich Willkommen im Forum!

    Noch jemand der auf ein Alu-Billigkabel mit unsinniger 4-fach-Schirmung und Bewerbung von 120 dB Voodoo-Schirmungsmaß herein gefallen ist. Dein Anbieter hat vergessen zu erwähnen, dass das Kabel auch für Farb-TV und STREO tauglich ist! :rolleyes:

    Kriterien für ein gutes Kabel:

    • Schirmdämpfung nach EN 50117-2-4 größer Class A oder Class A+
    • Kopplungswiderstand < 5 bzw. 2,5 mOhm/m
    • Innenleiter aus Vollkupfer
    • Verzinntes Geflecht mit > 80 % Bedeckung
    • Niedriger Gleichstromwiderstand
    • Dielektrikum physikalisch geschäumt und alterungstsabil
    Bei den Alu-Billigkabeln ist leider die gleiche unseriöse Bewerbung mit vereinzelten Spitzenwerten der Schirmdämpfung wie bei den LNB mit physikalisch unmöglichen Rauschmaßen üblich.

    . 75 dB(µV) LNB-Ausgangspegel
    - 53 dB(µV) Sollpegel (Mindestpegel + 6 dB Reserve)
    . 22 dB Pegelbudget

    Selbst ein Alu-Billigkabel hat bei 50 m auf 2.150 MHz nur eine Dämpfung von ~ 15 dB, die InlineVerstärker sind somit kropfunnötig und sind evtl. der Grund der Störung.

    Bei 50 m langen Kabeln muss man wohl auch noch von einer blitzschutztechnisch bedenklichen Gartenantenne ausgehen? Siehe gepinnten Erdungsthread.
     
  6. wobbler

    wobbler Neuling

    Registriert seit:
    12. August 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Frage an Profis

    Danke Franzl,

    nun sind die Kabel verlegt.
    Was muß ich tun ( neue Kabel legen ) ?
     
  7. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Frage an Profis

    Zuerst die Inliner entfernen und wenn es dann noch nicht funktioniert am LNB die Receiverspannung unter Belastung messen.
     
  8. wobbler

    wobbler Neuling

    Registriert seit:
    12. August 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Frage an Profis

    Wenn ich die Inliner entferne muß ich die Kabel wieder verbinden. Fürht das nicht zu Signal- oder Spannungsverlusten ?
    Wie hoch muß denn die Receiverspannung am LNB sein ?
     
  9. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Frage an Profis

    Sauber verarbeitete F-Verbinder haben eine Signalpegeldämfung von ca. 1 db, das ist zu vernachlässigen, in Bezug auf den Spannungsverlust ist da auch keine Benachteiligung zu erwarten.
     
  10. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Frage an Profis

    Logo! Je nachdem wie professionell die Stecker an dem mäßigen Alukabel angebracht sind maximal 2 dB. Die liegen im Pegelbudget auch noch drin.
    Damit der LNB die horizontale Ebene noch ansteuern kann muss die Spannung mindestens 15,5 Volt betragen. Vertikal polarisierte Programme muss der LNB aber auch noch mit Spannungen < 10 Volt empfangen.

    F-Aufdrehstecker passen übrigens zu einem Kabel mit vorgeblichen 120 dB Schirmdämpfung wie der Faust aufs Gretchen.

    EDIT: Bislang ist noch nicht einmal erwiesen, dass die Antenne korrekt ausgerichtet ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. August 2012

Diese Seite empfehlen