1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fortnite: Ist Gaming Sport oder reine Daddelei?

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 29. Juli 2019.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    106.947
    Zustimmungen:
    1.193
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Mit einer kritischen Anmerkung zum Videospiel Fortnite hat "Sportschau"-Moderatorin Julia Scharf viel Empörung ausgelöst - und sich später auf Twitter gerechtfertigt.

    Startseite | Weiterlesen...
     
    Real-dBoxer gefällt das.
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler Premium

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    133.034
    Zustimmungen:
    16.448
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    VU+ Uno 4K SE mit Neutrino HD + VTi
    Hat sie ja auch Recht.
     
  3. Grauhaar

    Grauhaar Gold Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2003
    Beiträge:
    1.478
    Zustimmungen:
    1.106
    Punkte für Erfolge:
    163
    Wie kann sie nur. Die Wahrheit ist für viele heuzutage schwer zu ertragen und diskutieren?, neee.


    Ist halt schlimm mit unserer heutigen Jugend.

    Ich verallgemeinere mal ein wenig. Nur der Stimmung wegen :whistle:

    In der Schule nicht aufgepasst, nix gescheites gelernt oder studieren bis in alle Ewigkeit und Freitags FfF.

    Dann wird man krank (Influencer) :rolleyes:, Spieler oder Aktivist.

    Nur das einer oder zwei wirklich davon leben können, der Rest liegt dann seinen Eltern oder dem Staat auf der Tasche.



    Und nun, Feuer frei :D
     
    kluivert und Real-dBoxer gefällt das.
  4. jfbraves

    jfbraves Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2013
    Beiträge:
    12.220
    Zustimmungen:
    6.535
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    sky hd Festplattenreceiver
    [​IMG][​IMG]
    Sportschiessen oder Shooter-Sport.:sneaky:
     
  5. Mario789

    Mario789 Silber Member

    Registriert seit:
    1. Januar 2012
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    311
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    VU+ DUO² + Edision Argus pingulux plus
    Fortnite sollte verboten werden Epic hat damit durch Psychologische Tricks von Kindern Milliarden von Euro ergaunert.

    Epic die Kaffeefahrtenanbieter der Game Branche.

    Wertlosen Mist für Unsummen an Kinder verscheuern.
     
  6. magnum1970

    magnum1970 Senior Member

    Registriert seit:
    24. Januar 2012
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    266
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Humax IcordHD
    Sky Welt: Film,Bundesliga, Sport, HD, Sportdigital, ORF
    Was heutzutage alles als „Sport“ bezeichnet wird, ist ein Witz!
     
    kluivert gefällt das.
  7. Richard D.

    Richard D. Silber Member

    Registriert seit:
    12. November 2010
    Beiträge:
    858
    Zustimmungen:
    1.167
    Punkte für Erfolge:
    143
    Technisches Equipment:
    Cable Tica CT-700 DVB-C Set-Top Box
    Huskee DTV-M4 ISDB-Tb Set-Top Box
    Ich bin ein Verteidiger des E-Sports. Ich kenne aus Twitch eine professionelle Rainbow Six Siege-Spielerin, für den der E-Sport ihr Lebenseinkommen darstellt (und sie ist die einzige Frau, die es in die von ESL (die international tätig ist, aber ein deutsches Unternehmen mit Zentrale in Köln ist) organisierte RB6 Pro League geschafft und gespielt hat, und das zweimal). Julia Scharf gehört wohl zur Lobby des DOSB, das den E-Sport als Sport leugnet und zum Teil verunglimpft.

    Ich bin zeitgleich auch ein Skeptiker von Fortnite (hauptsächlich wegen der miesen Arbeitsbedingungen bei Epic Games und weil in der Tat zuviele Kiddies sich eher damit beschäftigen), aber viele dieser Spieler sind auch Profis und leben von dem Spiel. Ein Wechsel auf ein anderes Spiel ist als Profi sehr schwierig (siehe, als Blizzard beschlossen hat, wegen Kostensenkungen den E-Sport für Heroes of the Storm einzustellen, ohne die teilnehmenden Profis und ihre Organisationen rechtzeitig zu benachrichtigen).

    Am Ende sind wir hier im Fernen Westen wohl wesentlich akzeptierender was E-Sport anbetrifft als in Deutschland.
     
  8. kluivert

    kluivert Senior Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2005
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    154
    Punkte für Erfolge:
    53
    Sry aber trotzdem ist Video Spiele zocken kein Sport. Als nächstes sehen wir dann die Regionalen Meisterschaften beim "Schnellkacken" oder "Weitkotzen" ?
     
  9. Fakeaccount

    Fakeaccount Board Ikone

    Registriert seit:
    5. September 2015
    Beiträge:
    3.483
    Zustimmungen:
    12.323
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    LG-Oled-55B87, Panasonic TX-58DXX789, Telekom Media-Receiver 401
    Interessant. Dann sind also Leute, die eSport nicht als Sport betrachten sowas wie Klimaleugner?
     
  10. Loci

    Loci Board Ikone

    Registriert seit:
    30. Dezember 2005
    Beiträge:
    3.686
    Zustimmungen:
    624
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Samsung UE65NU8009 4K/HDR10+
    Pioneer VSX-LX302 + Teufel 7.1 LS
    Sky/Netflix/Prime/Disney Plus/DAZN
    PC: RYZEN5800X/RTX3090
    PS5/XBSX/Shield
    Telekom VDSL 100 Mbit/s
    Es ist eine Frage der Definition, was man unter Sport versteht? Reine körperliche Bewegung und/oder auch geistig. Viele Leute der älteren Generation, die unter Gaming "nur" Unterhaltung oder schlimmer "nur was für Kinder" verstehen, werden mit eSport nichts anfangen können.

    Was soll ich dazu sagen? ESport wird sich irgendwann in der breiten Masse durchgesetzt haben, ob das hier einige nicht verstehen oder verstehen wollen. Früher gab es auch schon Schachweltmeisterschaften...das ist halt Ansichtssache. Ich bin der Meinung, man sollte sich nicht zu sehr an dem Wort "Sport" aufhängen. Vielleicht passt den Leuten dann eher das Wort "Wettkampf". Keine Ahnung. In (Süd-)Korea ist ESport mit die beliebteste Art von "Sport".

    Also lassen wir mal die Meinung von einer Frau so stehen, die eSport nicht versteht, weil sie "klassischen" Sport selbst professionell betrieben hat. Auf der einen Seite verstehe ich das, aber auf der anderen Seite sollte man andere Leute mal in Ruhe lassen, auch wenn Sie ihre Art "Wettkampf" als "Sport" bezeichnen. Toleranz ftw.