1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Forderungen rechtens?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Major König, 14. Juli 2009.

  1. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.754
    Zustimmungen:
    2.252
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Ich habe seit Oktober einen neuen Tarif bei meinem Internetanbieter und habe bisher immer die selbe Summe und zwar 22,40 € gezahlt. Bisher hatte mein Anbieter keine Gebühren fürs Telefonieren berechnet. Jetzt habe ich gerade meine neue Rechnung Online erhalten und bin fast aus den Latschen gekippt. Die verlangen plötzlich 232,41 Euro von mir. In der Auflistung sind die Telefongespräche seit der Tarifumstellung im Oktober gelistet wo die nun die Kosten von mir verlangen. Ist dies rechtens?
     
  2. grummelzack

    grummelzack Gold Member

    Registriert seit:
    11. September 2008
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    1.117
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Forderungen rechtens?

    wenn man dich rechtzeitig über den neuen Tarif informierte und du nicht widersprochen hast, wird es wohl rechtens sein. was steht im vertrag und was steht in der agb?
     
  3. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.754
    Zustimmungen:
    2.252
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Forderungen rechtens?


    Den Tarifwechsel hatte ich eingeleitet. Der neue Tarif war nämlich günstiger und gleichzeitig hatte ich meine Telefonflat gekündigt. Dürfen die denn solange Forderungen stellen die bis zu 9 Monate zurück liegen? Bei den Online Rechnungen steht immer bei, wenn ich 8 Wochen nach Erhalt keine Einwende habe, gilt die Forderung als genehmigt. Gilt das für die dann nicht? Also dürften die doch höchstens für die letzten 2 Monate die Gebühren verlangen und nicht für 9 Monate oder nicht? Es handelt sich übrigens um die Versatel.
     
  4. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.323
    Zustimmungen:
    1.744
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Forderungen rechtens?

    Forderungen kann man glaube 3 Jahre rückwirkend stellen.
    BGB § 195
     
  5. Pavel2000

    Pavel2000 Silber Member

    Registriert seit:
    25. Januar 2006
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Forderungen rechtens?

    Da mich das ein bißchen interessiert, habe ich mal meine Lieblingssuchmaschine beschäftigt. Also, die Frist bis zur Verjährung beträgt, wie bereits geschrieben, 3 Jahre. Also dürfen Forderungen bis zu 3 Jahren rückwirkend gestellt werden. Allerdings: Die Forderungen sind zu begründen, z.B. durch einen Verbindungsnachweis. Den hat Versatel ja mitgeschickt. Auch wenn die 232 EUR jetzt überraschend kommen, so musste man ja doch irgendwie damit rechnen.
    Abschließend möchte ich anmerken, dass die Firma Versatel bei meiner Suche überproportional oft genannt wurde, wenn es um nachträgliche Forderungen ging. Nut gut, dass die keine Atomkraftwerke betreuen ...
     
  6. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.754
    Zustimmungen:
    2.252
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Forderungen rechtens?

    Also ich war jetzt gerade in einem dieser Service Points. Also ich hatte bis Ende September 08 noch eine Telefonflate und hatte die gekündigt zusammen mit der günstigeren Tarifumstellung. Seitdem wurden nur noch die Grundgebühren berechnet. Vielleicht wurde da vergessen die Flate abzustellen oder sowas. Jedenfalls konnte sich die Mitarbeiterin das nicht erklären wieso die plötzlich 9 Monate zurück fordern und das wird jetzt mit der Rechnungsstelle geklärt. Bin mal gespannt, was da rauskommt.
     
  7. AW: Forderungen rechtens?

    Eben. Jetzt kommt die Forderung für die Telefongespräche.
    Kannst du doch leicht mit den monatlichen Gesprächsübersichten vergleichen.
    Hast du das in den letzten Monaten nie gemacht oder ist dir nie aufgefallen, dass du keine Gespräche bezahlst bzw. telefonierst du nicht über den Anschluss?
    Wenn du wirklich mehr telefoniert hast, als die eingesparten 67,5€ ging die "günstigere" Tarifumstellung mächtig nach hinten los.
     
  8. Major König

    Major König Muper-Soderator

    Registriert seit:
    28. August 2005
    Beiträge:
    8.754
    Zustimmungen:
    2.252
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Forderungen rechtens?


    Da haste wohl recht. Ich glaube als nächstes bestelle ich mir wieder ne Telefonflate. Dabei gehen 90 % davon noch auf die Kappe meiner Freundin. Ich habe auch früher schon nie mehr als 5 Euro vertelefoniert. Jetzt sind es im Schnitt 30 Euro dank des Weibes. Jetzt is die auch noch beleidigt weil ich ihr gesagt habe sie kann das bezahlen, unfassbar. Grosses Tennis das.....
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2009
  9. AW: Forderungen rechtens?

    Eieiei.;)

    Bei der Gelegenheit mal prüfen, ob sich aufgrund eurer/ihrer :) Telefongewohnheiten auch/oder die Option MobilPlus(3,99€) rechnet.
     
  10. Hotte50

    Hotte50 Neuling

    Registriert seit:
    27. Juni 2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Forderungen rechtens?

    Hobbys kosten nunmal Geld und ein "Weib" für 30 Euro im Monat ist doch wohl ein Schnäppchen !!! :D:D:D
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juli 2009

Diese Seite empfehlen