1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Forderung: Staat soll Mobilfunklöcher stopfen

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 14. Juni 2019.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    96.360
    Zustimmungen:
    696
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Handynutzer kämpfen in großen Teilen Deutschlands immer noch mit Funklöchern. Der Bund soll helfen, weiße Flecken zu beseitigen. Ob die Mobilfunkanbieter mit den Plänen einverstanden sind?

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. WWizard

    WWizard Junior Member

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    28
    ...vernünftig.
    Alles ist besser als das bisherige Herumgestümpere der Netzplaner von T, VF und O/2 bei uns.
    Die sind noch nicht mal in der Lage ein funktionierendes 2G Netz inhouse bereitzustellen und wollen 5G aufbauen. Lachhaft.

    gr
    ww.
     
  3. Koelli

    Koelli Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    15.043
    Zustimmungen:
    1.354
    Punkte für Erfolge:
    163
    Warum soll der Staat das zahlen? Das ist Aufgabe der Anbieter!
     
  4. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    1.320
    Punkte für Erfolge:
    163
    Weil der Staat Forderungen gestellt hat welche Gebiete die Netzbetreiber versorgen müssen, selbst wenn es sich für diese betriebswirtschaftlich nicht rechnet für 300 Leute eine separate Basisstation zu installieren u. zu betreiben.

    Soweit ich die Sache verstanden habe geht es um die zur Verfügungstellung von Standorten, nicht von Mobilfunktechnik.
     
  5. kÖPENiCKER

    kÖPENiCKER Junior Member

    Registriert seit:
    27. Mai 2019
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    48
    Punkte für Erfolge:
    18
    Das ist zunächst richtig, nur wirtschaften die Anbieter gewinnorientiert und konzentieren sich eher auf Gebiete wo sich der Ausbau auch wirtschaftlich lohnt. Es muss sich zukünftig also etwas ändern, damit die Funklöcher verschwinden.
     
  6. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    51.226
    Zustimmungen:
    3.675
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    Einfach Schotter in die Löcher. Hat man bei uns früher auch so gemacht.
     
  7. Volterra

    Volterra Foren-Gott

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    10.510
    Zustimmungen:
    824
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    Das ist einfach nur peilich.
    In den Regeln eines anderen Forum steht:
    Poste nur, wenn du in einem Themen - Thread einen konstruktiven Beitrag leisten kannst.
    Kannst du das nicht, dann poste auch nicht.....
     
  8. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    121.061
    Zustimmungen:
    8.310
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Hat nur überhaupt nichts gebracht! :LOL: (Weder Schotter im Sinne von Split noch von Geld)
     
  9. Telefrosch

    Telefrosch Gold Member

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    306
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Astra 19°
    Hotbird 13°
    DVBT2/TNT
    Digicorder HD S2+
    Panasonic TX-43 CXW754
    In Madrid und Teilen Spaniens läuft seit heute 5G. Auch in Österreich und der Schweiz ist man weiter. Bei uns dauert das noch 2 Jahre. Man hat sich darauf konzentriert den Anbietern 6,5 Mrd. abzuknöpfen die dann in irgendwelche Projekte einschließlich Schulen mit viel Bürokratie umverteilt werden. Stehen tut nix aber das übliche Gefasel vom Leitmarkt ist zu vernehmen.

    Benennt die Orte die unterversorgt sind. Nehmt das Geld und bezahlt die Differenz zur Wirtschaftlichkeit, oder der Staat ist bei der Versteigerung bescheiden und verplichtet dafür die Anbieter das eine fehlende Prozent nach 2022 auszubauen.
    Sozialismus hat in der Netzplanung nichts verloren, wohl aber ist der Staat dazu verpflichtet für gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land zu sorgen.
     

Diese Seite empfehlen