1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Flatrate-Sterben: Tempolimit auf dem Datenhighway

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 26. September 2013.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.374
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Als die Deutsche Telekom vor einigen Monaten die Drosseldiskussion losstieß, war das Thema Netzneutralität in der Öffentlichkeit angekommen. Das Ende der Flatrate wurde heraufbeschworen. Die Politik reagierte hektisch mit einer bislang nutzlosen Verordnung. Doch das Dilemma deutete sich bereits viel früher an.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.044
    Zustimmungen:
    1.825
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Flatrate-Sterben: Tempolimit auf dem Datenhighway

    So einen Blick, fünf Jahre zurück zu werfen, ist doch immer wieder interessant, finde ich.

    Aber eine Frage an den Autor "mh" hätte ich doch.
    Was versteht jener unter
     
  3. Tom27

    Tom27 Senior Member

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Flatrate-Sterben: Tempolimit auf dem Datenhighway

    Schade, dass der Autor nicht recherchiert hat - deshalb nochmals zum mitschreiben: Es gibt keinen Kollaps!

    Es gibt hingegen genügend Statements der Backbone-Betreiber, dass mehr als genügend Kapazitäten zur Verfügung stehen.

    Zitat (http://www.golem.de/news/routeranbi...g-fuer-flatrate-abschaffung-1304-98939.html):

    Der deutsche Hersteller von Business-Internetroutern Viprinet wirft der Deutschen Telekom falsche Aussagen bei der Abschaffung der Flatrate vor. "Die Begründung, dass die Drosselung eingeführt werde, damit die Backbones nicht überlastet werden", sei unglaublich, so Viprinet-Geschäftsführer Simon Kissel. "In Deutschland gibt es gigantische Backbone-Überkapazitäten", der Datenverkehr sei dort zu Spottpreisen zu realisieren.

    "Bei einem DSL-Zugang macht das in der Gesamtkalkulation des Providers nur Cent-Beträge aus." Viprinet sieht seinen Heimatmarkt Deutschland und den dortigen Breitbandausbau massiv gefährdet.

    ---
    Der Grund für diese Drosselung ist also maximal die Gier nach Geld, nichts anderes. Dass die Politik nicht reagiert - insbesondere im Fall der Telekom, die das Netz quasi nach dem Fall des Monopols geschenkt bekommen hat - ist ein Armutszeugnis. Offenbar rangiert Deutschland nicht ohne Grund auf den hinteren Plätzen, was die Nutzung des Internet angeht.
     
  4. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    23.208
    Zustimmungen:
    3.941
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG 55 E6V-Z - Stab 120 - PS4 Pro inklusive VR Brille-Denon AVR 2313-Teufel M Conzept
    AW: Flatrate-Sterben: Tempolimit auf dem Datenhighway

    Drosselcom will zusätzlich abzocken weil man sich im Ausland verzockt hat. Das ist doch hinlänglich bekannt. Alles andere ist bekanntermaßen vorgeschoben.
     
  5. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.044
    Zustimmungen:
    1.825
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Flatrate-Sterben: Tempolimit auf dem Datenhighway

    Woanders stand der Tage, dass sich die Drosselcom in Polen engagieren will.
    Das nächste Szenario.....
     
  6. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.448
    Zustimmungen:
    2.095
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Flatrate-Sterben: Tempolimit auf dem Datenhighway

    Andererseits sind aber Telekom und T-Mobile oft die einzigen, die kleinere Städte überhaupt mit DSL und UMTS versorgen.

    Die anderen Anbieter, also Vodafone, o2, Versatel, ... oftmal leider garnicht ausserhalb der Ballungsräume. :(
     
  7. pedi

    pedi Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.687
    Zustimmungen:
    1.187
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Flatrate-Sterben: Tempolimit auf dem Datenhighway

    Oft, aber nicht immer.
    Hier war KD 3 Jahre vor der Telekom mit DSL 32000 da.Seit einem dreiviertel Jahr gibts jetzt VDSL 50000. Vorher nur DSL 364.Da kam beim surfen so richtig Freude auf.:D
    Ist ein 2000 Seelendorf im Unterallgäu.
     
  8. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.448
    Zustimmungen:
    2.095
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Flatrate-Sterben: Tempolimit auf dem Datenhighway

    DOCSIS Kabelinternet ist eigenltich immer das Optimum. Nur leider in vielen Regionen garnicht Verfügbar.

    Länder mit flächendeckenden Kabelausbau hingegen kennen eigenltlich keine Breitbandprobleme. Denn einen Internetanschluss der geringsten Datenrate, ja nach Land zwischen 8 MBit/s und 16 MBit/s gibts dort überall. Lediglich die höheren 32 MBit/s und 128 MBit/s Anschlüsse sind nicht überall verfügbar. Aber das ist dann eher ein "Luxusproblem"

    Aber DSL 384-3072 ist nicht mehr zeitgemäss.
     
  9. rabbe

    rabbe Talk-König

    Registriert seit:
    28. Dezember 2001
    Beiträge:
    5.293
    Zustimmungen:
    716
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Flatrate-Sterben: Tempolimit auf dem Datenhighway

    Naja, oft ist es auch (oder eigentlich immer) eine Frage der konservativen Schaltgrenzen und der dazugehörigen Bandbreitenkorridore bei der Drosselkom. Da bekommt man mit eingetragenen 42,2dB maximal Pseudo-RAM2000, obwohl die Leitung konservativ geschätzt 3500-4000 im Download und 600-700 im Upload zulassen würde. Bei AnnexJ gibt es bei einen derartigen Anschluss dann auch nur das 2000-Profil. Es wird von Seiten der Drosselkom ja immer wieder über den Ausbau und die entsprechenden Kosten philosophiert. Da ist natürlich richtig und gut. Wenn man aber nicht einmal in der Lage ist, die bereits vorhandene Infrastruktur richtig zu nutzen, dann ist das aber gelinde gesagt Schwachsinn.
     
  10. Ayaka

    Ayaka Senior Member

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Flatrate-Sterben: Tempolimit auf dem Datenhighway

    dem kann ich für meine Gemeinde zustimmen hier hat nur die Telekom ausgebaut etwas später kam Kabel BW aber ansonsten ist hier nichts, letzte Woche habe ich mal aus Interesse bei VF gecheckt ob ich auch dort IPTV buchen könnte aber das ging nicht.
     

Diese Seite empfehlen