1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Flachantenne/Planarantenne

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Tupfer, 21. August 2016.

  1. Tupfer

    Tupfer Neuling

    Registriert seit:
    20. August 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Guten Morgen,

    ich habe mich wegen meiner geplanten Balkon-Montage etwas über die Antennentypen informiert und konnte zu den Flachantennen ein paar Fragen nicht eigenständig klären...

    Mir ist aufgefallen, dass diese Antennen oft ein stark rechteckiges Seitenverhältnis aufweisen. Liegt das an der Anordnung der Satelliten am Horizont - also das die quasi nebeneinander "stehen" und man die Breite dazu benutzt, um den Öffnungswinkel klein bzw. die Trennschärfe zwischen den verschiedenen Satelliten-Arrays groß zu halten?

    Diese Flachantennen müssten wegen des fehlenden Offsets ja eigentlich steiler nach Oben als klassische Offsetspiegel montiert werden. Bleibt dadurch im Winter eher der Schnee auf solchen Antennen liegen, so dass man häufiger zu "Wartungszwecken" an die Antenne ran muss?

    Und stimmt die Aussage, dass der Antennengewinn einer Flachantenne vergleichbar mit einer 60cm Offsetantenne ist? Es geht mir um die Frage, ob mit der guten Optik tendenziell schlechtere Empfangseigenschaften einhergehen und man daher besser einen klassischen ovalen Offsetspiegel mit 85cm montieren sollte, um eine bessere Schlechtwetter-Reserve zu haben?

    Viele Grüße
    Tupfer
     
  2. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.351
    Zustimmungen:
    1.524
    Punkte für Erfolge:
    163
    Hallo Tupfer,

    Flachantennen (wie auch professionellere Antennen z.B. für VSAT-Terminals) sind breiter als hoch, da so ein kleinerer horizontaler Öffnungswinkel erreicht wird. Je breiter die Antenne, umso besser werden benachbarte Sat-Systeme unterdrückt. "Oberhalb" bzw. "unterhalb" des gewünschten Satelliten stehen keine anderen Sat-Systeme, deswegen ist dieser Öffnungswinkel eher unkritisch. Die Satelliten senden heute so stark, dass die von oberhalb/unterhalb einfallende Grundstrahlung viel unkritischer ist als benachbarte Satellitensysteme.

    Ich selber habe mit Flachantennen keine Erfahrung, bin nur immer skeptisch, wenn jemand mit "ist so gut wie" ankommt. Eine Flachantenne mit 40 cm Kantenlänge wird physikalisch bedingt immer einen schlechteren Öffnungswinkel als ein 60 cm breiter Reflektor haben.

    Ein Offsetreflektor ist übrigens oval, weil er vom Feedhorn aus betrachtet rund aussieht. Übliche Feedhörner haben einen runden Beam. Für "liegend" ovale Reflektoren sind spezielle Feedhörner notwendig.

    Zur Schlechtwetterreserve: genau wie beim Auto Hubraum nur mit mehr Hubraum zu ersetzen ist, gilt bei den Antennen je mehr Blech umso besser. Schon mit einem ordentlichen und richtig ausgerichteten 60 cm Reflektor, einem guten (und damit meine ich nicht "High Gain"!) LNB und einer sauberen Verteilung wirst du ein sehr stabiles Signal erhalten. Wenn es um eine zentrale Versorgung von einem ganzen Haus geht, dann würde ich natürlich auch mehr Blech nehmen.

    Klaus
     

Diese Seite empfehlen