1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Filme von HDD über HDMI abspielen ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Westfale, 6. Januar 2016.

  1. Westfale

    Westfale Senior Member

    Registriert seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Hallo.

    Ich wollte mal anfragen, was technisch aktuell möglich ist. Es geht um .ts Dateien, die mein Fernseher und einer meiner Receiver erzeugen. Die kann ich mit TS-Doctor zwar bearbeiten, aber nicht mehr zurück auf die externe USB Recording Platte kopieren, weil der Receiver und der Fernseher, zusätzlich zur .ts Datei noch 2 weitere Ordner anlegen. Die bearbeitete .ts Datei passt dann nicht mehr zu den beiden anderen Ordnern.

    Gibt es trotzdem eine Möglichkeit, bearbeitete .ts Dateien auf einem Fernseher wiederzugeben, möglicherweise sogar per HDMI und einer Fernsteuerung oder ist das noch Science Fiction? Lt. google gibt es NAS Festplatten mit HDMI Ausgang. Ob es sich aber um Stand alone Systeme mit Fernsteuerung handelt, kann ich nicht erkennen.

    Bringt mich doch bitte auf den neuesten Stand, ob meine Wunschkonstellation möglich ist.

    Gruß, westfale
     
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.962
    Zustimmungen:
    3.909
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Natürlich gibts da Möglichkeiten die TS Files abzuspielen. Dazu benötigt man nur einen Receiver oder einen Mediaplayer.
    Das sind dann keine NAS mehr sondern Mediaplayer. Ein NAS hat normal keinen HDMI Anschluss (es sei denn für das Einrichten als Monitor).
     
  3. Westfale

    Westfale Senior Member

    Registriert seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    Schön, dass du gerade online warst und so schnell geantwortet hast. Nach Mediaplayer habe ich gerade gegoogelt. Die hatten sogar eine Fernsteuerung. :cool: Aber möglicherweise hab` ich ja schon selbst ein Gerät, ohne deren Möglichkeiten zu kennen. Einen Receiver mit Netzwerk- und USB Anschluss. Der Fernseher hat auch einen Netzwerkanschluss. Über den USB Anschluss gehen TV Aufnahmen auf die externe Festplatte, die ich dann danach auf eine FAT32 Platte kopiere, bzw kopieren muss, um sie mit TS-Doctor bearbeten zu können. Um diese FAT32 Platte ging es in meiner Anfrage. Ich muss die Möglichkeit der Wiedergabe dieser Festplatte noch prüfen, also ob der Receiver sie überhaupt erkennt, weil er externe Platten mit ext3 formatiert. Aber wenn das nicht klappt, kann ich dann auf die von dir genannten Mediaplayer ausweichen. Danke für den Hinweis.
     
  4. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.548
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    93
    So wie geschrieben verweigert der Receiver nicht deshalb das Abspielen, weil die Zusatzorder fehlen, sondern weil das nicht mehr zusammenpasst. Das würde man umgehen, wenn man die am PC bearbeitete ts-Datei mit anderem Namen wieder zurückspielt.

    Auf den HDDs meiner Receiver (wahrscheinlich aller) gibt es auch diese Zusätze (allerdings nicht Ordner, sondern Dateien im selben Verzeichnis). Zumindest in einer Richtung funktioniert es aber, dass ich die reine ts-Datei von Receiver A auf B kopiere.
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.962
    Zustimmungen:
    3.909
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    In der Regel werden auch Fa32 formatierte HDDs erkannt. Aber nicht jedes Gerät kann damit unterbrechungsfrei Filme mit mehr wie 4Gbyte abspielen. Besser sind da die Linux Formate oder man bietet dem Gerät die Daten per LAN an.
     
  6. Westfale

    Westfale Senior Member

    Registriert seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    So schnell kann man ein Thema beenden. Aber der Reihe nach. Ich habe gestern eine Testaufnahme von einer vom Receiver mit ext3 formatierten externen HDD auf eine externe FAT32 Platte kopiert. Vor einigen Minuten habe ich sie mit meinem Loewe TV verbunden. Er erkannte sie zwar, sogar mit Titel der Sendung, konnte sie aber nicht abspielen. Dann weiter zu meinem neuen HD SAT Receiver, den ich erst ein paar Wochen habe. Die FAT32 Platte wurde erkannt, der Titel auch, und zu meiner Freude wurde der Testfilm auch abgespielt. Prima. Kann ich mir also die Ausgabe für einen neuen Media Player sparen. Es war goldrichtig, meine Anfrage in dieses Forum zu setzen.

    Eines bleibt noch zu tun. Die Testaufnahme wurde noch nicht von TS-Doctor bearbeitet. Sie wurde nur 1:1 von der Linux auf die FAT32 Platte kopiert. Ich gehe aber davon aus, dass es nach der Bearbeitung zu keinerlei Problemen kommen wird, denn die Datei ist vor dem Videoschnitt eine .ts Datei, und bleibt es auch nach der Bearbeitung. Darüber hinaus bleibt sie auch dauerhaft auf der FAT32 Platte.

    Alles bestens also. Danke euch beiden...........
     

Diese Seite empfehlen