1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Filme auf Prem später oder früher im Free TV

Dieses Thema im Forum "Sky - Programm" wurde erstellt von robbytobby, 28. Dezember 2002.

  1. robbytobby

    robbytobby Senior Member

    Registriert seit:
    6. September 2001
    Beiträge:
    172
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Irgendwie kommt es mir so vor, als ob die Zeitspanne zwischen der Ausstrahlung auf PRemiere und der im Free TV immer geringer wird. ODer irre ich mich da?

    Am 12. Januar kommt Gottes Werk und Teufels Beitrag auf Pro 7, vor 6 Monaten lief doch der noch auf Premiere, oder?

    Dann lief Wedding Planner schon ziemlich früh auf RTL und auch die Jahresvorschau von RTL für 2003 hat einige ziemlich neue Knaller dabei.

    Waren das früher nicht so ca. 2 Jahre zwischen PRemiere und Free TV?

    <small>[ 28. Dezember 2002, 15:49: Beitrag editiert von: robbytobby ]</small>
     
  2. Wally

    Wally Senior Member

    Registriert seit:
    25. Dezember 2002
    Beiträge:
    291
    Ort:
    ganz weit draussen
    Moin,

    es kommt IMHO nicht so sehr auf den Abstand Free und Pay TV an sondern dass man im Gegensatz zu RTL und Co. die Filme relativ ungeschnitten, an einem Stück und mit Abspann sehen kann.

    Da wäre es mir sogar egal wenn die Filme erst auf RTL, ... und dann auf premiere laufen.

    edit
    aber Recht hast du irgendwie - zu premiere Analog Zeiten hat es immer ewig gedauert bis die Filme im Free TV kamen und es war immer lustig wenn einem jemand sagte "...gestern schon den neuen Film gesehn?..." und man antworten konnte "Ja muss so vor nem Jahr gewesen sein"

    <small>[ 28. Dezember 2002, 16:16: Beitrag editiert von: Wally ]</small>
     
  3. ms2k

    ms2k Talk-König

    Registriert seit:
    15. Juli 2001
    Beiträge:
    5.630
    Technisches Equipment:
    Sony Bravia KDL 40W5500E
    TechniSat Digicorder ISIO S1
    Humax PR-HD 1000 S
    Homecast S5000CI
    D-Box II Sagem
    Playstation 3
    Da hast du gerade zwei Ausnahmen gefunden.
    Das FreeTV sprich die Privaten sind finanziell am Boden, schaut man sich mal das Weihnachtsprogramm dieses Jahr an war das eine Null.
    Durch die momentan schwierige wirtschaftliche Lage können sich die Privaten keine Blockbuster wie in den vergangenen Jahren mehr leisten.
    Bestes Beispiel ist MATRIX.
    Eigentlich sollte der Film Weihnachten auf RTL ausgestrahlt werden, aber kein Geld - kein Film.
    Und Matrix lief bereits 2000 auf Premiere soviel zu der Spanne PayTV -&gt; FreeTV

    Oder nimm doch Harry Potter Ausstrahlungstermin im FreeTV ist der 25. Dezember 2005 !!!!!! auf RTL.

    Ciao

    MS2K
     
  4. RMBone

    RMBone Junior Member

    Registriert seit:
    6. Oktober 2002
    Beiträge:
    31
    Ort:
    Darmstadt
    die free tv premiere von Matrix verschiebt sich nicht wegen geldnöten bei RTL, vielmehr wurde mit RTL ausgehandelt das Matrix erst kurz vorm Kinostart von Matrix Reloaded läuft. Quellen sprechen von Ende april 2003.

    Der abstand der verwertungskette kino-dvd-payperview-paytv-paytv/rest-freetv wurde vor 2 jahren oder so gekürzt.
     
  5. radileo

    radileo Junior Member

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Bremen
    Hallihallo,

    der Grund, warum z.B. "Matrix" erst im komenden Jahr kommt hat damit zu tun, dass das 1999 von der Kinowelt AG erworbene Lizenpaket von Warner Bros. für Free TV zum größten Teil durch die Insolvenz der Kinowelt wieder zurück an AOL Time Warner gegangen ist. Kinowelt konte einen Großteil der Filme aus diesem Paket nicht an Sender verkaufen. Die einzigen Sender die einige Filme aus dem Paket gekauft haben waren ARD und ZDF. Zum Beispiel die Filme "Auf der Flucht", "Dennis", "Vom Winde verweht" oder "Kopfgeld - Einer wird bezahlen", die ja heute bzw. an Neujahr bei ARD bzw. ZDF gesendet werden stammen aus dem Kinowelt-Paket. Der Großteil der Warner-Filme und Serien konte deshalb nicht verkauft werden, da diese den Sendern zu teuer waren, und auch wohl deshalb, weil sie Kinowelt eins "auswischen" wollten. Denn als 1998 die Lizenzrechte wieder zum Verkauf standen, pokerten neben Kinowelt auch die KirchMedia und RTL (CLT/UFA) um dieses Paket.
    Und, die Kinowelt hat dann zu weit überzogenen Preisen (ca. 350 Mio. Dollar) den ZUschlag bekommen.
    Tja, aber mit Kirch und RTL hat man es sich dann verdorben und somit musste sich Kinowelt andere Käufer suchen. Die einzigen waren eben ARD und ZDF.
    Das ZDF hat einige Filme wie "Batman und Robin", "Eraser" oder "Kopfgeld - Einer wird bezahlen" gekauft und verhandelte dann über ein zweites Paket, wo auch "Matrix" drin war, dieser Verkauf ist leider deswegen gescheitert, da Kinowelt die fälligen Lizenzgebühren nicht an Warner zahlen konnte.
    Das Warner-Paket war dann fast 2 Jahre ohne Käufer. Seit November 2002 ist nun RTL der Lizenzinhaber eines großen Filmpaketes von Warner Bros. einschließlich New Line Cinema.

    Filme die längst überfällig fürs Free-TV sind u.a.
    "Einsame Entscheidung" (USA, 1996) oder "The Glimmer Man" (USA, 1996) und auch
    "Matrix"(USA, 1998)
    Naja, ein paar Filme von Warner hat man ja schon gezeigt, "Einsame Entscheidung" kommt an Neujahr bei RTL.
    Übrigens von allen Free-TV-Sendern hat RTL in den nächsten 2 bis 3 Jahren das größte Film-Angebot, da sie ja bei Warner, Disney, Universal und CentFox Filme eingekauft haben.
    Wird sich aber dann möglicherweise ändern, da KirchMedia von Paramount, Dreamworks SKG, ABC/Capital Cities/Buena Vista/Disney und Columbia Tristar Filmpakete eingekauft hat. Der Vertrag mit Columbia steht laut Handelblatt und FT. kurz vor dem Abschluss.
    Zudem werden nächstes Jahr die Lizenzrechte fürs Free-TV von der CentFox neu verkauft.

    Für Premiere eigentlich ohne Bedeutung, da sie bis auf ABC/Disney alle Studios aus Hollywood wieder haben.

    Bis dann und Grüße

    Der RADI
    -Bitteschön und Dankeschön- ®

    <small>[ 28. Dezember 2002, 17:50: Beitrag editiert von: radileo ]</small>
     
  6. Witsch

    Witsch Senior Member

    Registriert seit:
    24. Dezember 2002
    Beiträge:
    305
    Ich glaube Premiere ist gerade mit Buena Vista vor Gericht (Es geht um ein paar Millionen die noch zu begleichen sind).

    Ich glaube, bevor die sich hier nicht geeinigt haben wird wohl kein neuer Vertrag zustande kommen

    Gruß
    Witsch
     
  7. loci2003

    loci2003 Silber Member

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    540
    Ort:
    Deutschland
    Ich denke schon, dass sich Buena Vista und Premiere einigen werden...
     
  8. radileo

    radileo Junior Member

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Bremen
    Hallihallo,

    ja, stimmt genau, es gibt einen Streit zwischen Buena Vista und Premiere.
    Disney bekommt nämlich noch von Premiere für Juli bis November 2002 anteilige Abogebühren.
    Disney hat auch versucht gegen die insolvente KirchMedia bzw. KirchPayTV zu klagen, mit der Buena Vista einen Liefervertrag hat, das hat aber wohl keine Aussicht auf Erfolg. Deswegen versucht Disney jezt die 10 Mio. Euro von Premiere selber einzuklagen.
    Premiere versucht die Forderung deutlich zu drücken, so auch eine Aussage von "Schorsch" Kofler. Außerdem versucht Kofler damit einen neuen, deutlich günstigeren, Liefervertrag abzuschließen.
    Also Disney hat ja seine Programme an Premiere ausgeliefert und sein eigenes Programm auf der Plattform ausgestrahlt, und daher ist Premiere auf jeden Fall denen die Kosten schuldig.
    Aber, und das ist sehr clever von Kofler, er versucht jetzt einen neuen deutlich billigeren Liefervertrag abzuschließen. Und daher bleibt Disney wohl nichts anderes übrig, als mit Premiere schnellstmöglich einen neuen Output-Deal klarzumachen. Die anderen Studios wie Columbia oder CentFox haben´s ja vorgemacht. Besser weniger Geld, als kein Geld.
    Ich denke mal Premiere bekommt einen neuen, deutlich billigeren Vertrag und muss nur einen Teil der Forderung zahlen, dafür gibt man Disney vielleicht die "Freiheit" sein Programm auch über andere Anbieter auszustrahlen, also nicht mehr exclusiv auf der Premiere-Plattform. Universal hat es vorgemacht, die sind mit Studio Universal und 13th Street auch bei privaten Kabelanbietern zu abonnieren. Ebenso Discovery und Goldstar TV.
    Einen Vorteil muss ja auch das Filmstudio davon haben und nicht nur, dass die Filme allesamt billiger verkauft werden, aber die Zeiten in denen die Filmbosse die Vertragsbedingungen allein bestimmen sind vorbei. Gut so.
    Kofler ist aber auch so smart gewesen, gleich für die meisten neuen Filme, die ja Premiere jetzt deutlich, bis zu 70 % unter den bisherigen Preisen bekommt, auch die Originaltonfassung mitzubekommen.
    Disney wird auch nicht auf eine Präsenz im deutschen Abo-TV verzichten können.
    Zudem hat Disney ja einen neuen Liefervertrag fürs Free-TV mit der KirchMedia abgeschlossen.
    KirchMedia ist ja immer noch Besitzer von Premiere und wird es weiterhin bleiben, wenn auch als Minderheitsgesellschafter, außerdem wird Premiere weiterhin mit Filmen von Kirch beliefert und KirchMedia kann bei dem neuen Liefervertrag von Disney mit Premiere behilflich sein.
    Ich denke mal, spätestens im Februar 2003 ist ein neuer Vertrag unterschrieben, sodass wir spätestens zu Ostern 2003 wieder Disney-Produktionen wie "Pearl Harbor" zu sehen bekommen.

    Aber Premiere muss auch aufpassen, dass sie ihre fälligen Raten, egal ob an die Filmstudios oder KirchMedia bzw. DFB oder UEFA für Fußballrechte auch pünktlich bezahlt. Denn viel kann sich Premiere in der Hinsicht nicht leisten.
    Aber ein guter Anfang ist ja gemacht durch die steigenden Abozahlen und günstigeren Lieferverträge.
    Und das gute an der Kirchkrise ist eben, dass sowohl PayTV, als auch Free-TV nicht mehr bereit sind weit überhöhte Preise für Filme und Serien oder Sportrechte zu zahlen, daher war das Warner-Paket fast 1 1/2 Jahre ohne Käufer.
    Übrigens die überhöhten Rechtepreise sind daher entstanden, als sich die Interessenten wie CLT/UFA und Kirch, aber auch die Öffentlich-Rechtlichen gegenseitig immer wieder überboten haben, die Filmbosse und Fußballfunktionäre bestimten die Regeln und rieben sich die Hände.
    Aber das ist erstmal zum größten Teil Vergangenheit. Zum Glück auch.

    Bis dann und Grüße

    Der RADI
    -Bitteschön und Dankeschön- ®

    <small>[ 29. Dezember 2002, 00:52: Beitrag editiert von: radileo ]</small>
     
  9. MarkusX

    MarkusX Junior Member

    Registriert seit:
    3. November 2002
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Bremen
    Woher weißt du denn das schon so genau?

    Markus
     
  10. leoK

    leoK Gold Member

    Registriert seit:
    9. Juni 2001
    Beiträge:
    1.452
    Ort:
    Rhein-Main Gebiet
    KirchMedia war noch nie Besitzer von Premiere. Eigentümer von Premiere war die KirchPayTV die sich bekanntlich in Insolvenz befindet.

    Im Moment gehört Premiere den Banken und später Permira (Mehrheitsgesellschafter), den Banken, Bayerische Landesbank, HypoVereinsbank und BAWAG (Minderheitsgeschellschafter), Kofler und dem Management.

    MfG
     

Diese Seite empfehlen