1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Film-Premiere bei T-Online

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von foo, 25. August 2003.

  1. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    Anzeige
    Beitrag: Film-Premiere bei T-Online
    Also ich frage mich echt, wie sich das durchsetzen soll? Mindestens 1000,- Euro für den Receiver ist doch wohl ein Witz, noch dazu wenn ein Film zwischen 3-5 Euro kosten soll.
    Wieviele Leute haben schon einen Netzwerkanschluß im Wohnzimmer um die Set-Top-Box mit DSL zu versorgen. Von dem Aufbau eines Heimnetzwerks natürlich ganz zu schweigen.
    Also ich bin mir ziemlich sicher, dass diese Idee brontal floppen wird. Sie hätten zumindest eine Möglichkeit ohne STB berücksichten müssen, wo man sich die Filme dann selbst auf CD brennen kann. Das würde in meinen Augen vielleicht noch eher Sinn machen, aber da dort bestimmt wieder ein proprietäres DRM am Werk sein wird, kann man das wohl eh knicken.
    Also meine Meinung: Daumen extreme nach unten.
     
  2. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Ort:
    -
    Setzt sich nicht durch, garantiert. Filme schauen sich 99,9% aller Menschen auch weiterhin vorm TV an. Und wer sollte da für abgehangene Ware soviel Geld ausgeben, wenn die Filme mittels DVD-Rekorder ganz leicht aus dem TV zu brennen sind? Denn einen anderen Sinn kann das ja nicht haben. Durchgefallen!
     
  3. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    BWLer unter sich halt sch&uuml
     
  4. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    @amsp
    Wie meinst Du das?
     
  5. BikerMan

    BikerMan Platin Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2001
    Beiträge:
    2.234
    Ort:
    MUC
    Für normale Filme sehe ich auch eher eine kleine Zielgruppe.
    Aber wenn sich die Telekom traut und sich nicht um ihren guten Ruf sorgen macht und auch Pornofilme mit ins Angebot aufnimmt, dann könnte das was werden, den das Ganze unterliegt eindeutig nicht dem Pornographie-Verbot, da es kein Rundfunk ist.

    <small>[ 25. August 2003, 17:43: Beitrag editiert von: BikerMan ]</small>
     
  6. Frank_P

    Frank_P Senior Member

    Registriert seit:
    28. Februar 2001
    Beiträge:
    377
    Ort:
    NRW
    Ich denke dies ist alles eine Frage der Aktualität und des Preises.

    Sollten die Filme genauso aktuell sein wie auf Premiere Direkt und die Grundgebühr nicht über 10,- Euro pro Monat liegen könnte Premiere den einen oder anderen Kunden verlieren oder nicht neu gewinnen.

    Zur Zeit verlangt die Telekom für den DSL-Anschluß zusätzlich zum T-Net-Anschluß 19,99 € pro Monat. Die Flat kostet 29,95 € zusätzlich im Monat. Bei 6 Filmen im Monat würden nochmals bis zu 30 Euro hinzukommen. Somit wären wir bei 80 Euro im Monat für 6 Filme. Dieses Preissystem würde sich niemals beim Endkunden durchsetzen, zumal Premiere Film für 18 Euro im Monat zu bekommen ist.

    Auch die Preise für die Set-Top-Boxen von mindestens 1000 Euro sind nicht marktrelevant. Alle Preise über 200 – 300 Euro werden nicht für den Massenmarkt tauglich sein.

    Sollte sich dieses System jedoch Preislich wesentlich weiter nach unten bewegen und somit für den Kunden wieder attraktiver werden könnte man als Kabelkunde seinen Anschluss spätestens nach der Einführung von DVB-T kündigen, da dieser dann völlig überflüssig wird. Die neuen Fernsehgenerationen werden bald DVB-T Receiver serienmäßig eingebaut haben.

    Premiere Zugpferd Nr. 1 ist die Fußballbundesliga, zum Glück von Premiere ist eine Live-Übertragung mit Video on Demond nicht möglich.

    Premiere muss diese Konkurrenz ernst nehmen. Die Direktkanäle gehören umgehend abgeschafft. Alle Spielfilme müssen 12 Monaten nach Kinostart auf Premiere 1 + 2 ausgestrahlt werden. Premiere Direkt ist doch z. Z. die reinste Kundenabzocke. Man will für die Filme vom Kunden doppelt abkassieren. Seit dem der Markovisionsschutz ausgestrahlt wird habe ich mir keinen Film mehr dort bestellt.

    Außerdem kann ein bisschen Konkurrenz Premiere nicht schaden. Der Gewinner dabei ist immer der Kunde.

    Gruß
    Frank_P
     
  7. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    Von einer Grundgebühr war da nichts zu lesen.
    breites_ Das ist aber eine seltsame Rechnung und geht nur für Leute auf, die ihren T-DSL Anschluß ausschließlich für das Bestellen der Filme verwenden. Stell Dir vor, ich zahle die Flatrate ganz ohne die Möglichkeit Filme zu bestellen (zumindest nicht bei der Telekom breites_ winken )
    Die Möglichkeit Filme zu bestellen wird für die T-DSL Kunden mit Sicherheit als "Add-On" gesehen und nicht als Killerapplikation für T-DSL.
    Hier liegt der Hund begraben. Receiver für mindestens 1000,- Euro müssen mich bei Bedarf auch nach Tokio beamen können - ansonsten würde ich niemals solche Unsummen da reinstecken.
    Und wenn ich die Filme ausschließlich mit meinem Receiver empfangen kann, dann ist das in diesem Falle völlig inakzeptabel. Ich würde 5,- Euro springen lassen, wenn die mir den Film wahlweise auch als SVCD auf den PC rüberschicken würden, aber das kann man natürlich vergessen.
    Ach, wer weiß schon, wann DVB-T tatsächlich mal flächendeckend kommt und die Frage ist auch, welche Sender dann über DVB-T ausgestrahlt werden und was bis dahin das Kabel zu bieten hat.
    Bei dem vorgestellten Konzept hier haben Kofler und seine Leute die Meldung bestimmt am Vormittag gelesen, sich dann ne gute halbe Stunde vor Lachen auf dem Boden gewälzt und sind dann in den Feierabend gegangen.
    Genau! Und das Programm muss dem Kunden kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Weiterhin fordere ich ein Haus, ein Äffchen und ein Pferd von Kofler.
     
  8. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    Solche Ideen können nur von weltfremden BWLern kommen sch&uuml , aber die glauben auch sich Kunden notfalls zusammenklagen zu können.
     
  9. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    Ach so, da hast du Recht.
     
  10. Der.Prophet

    Der.Prophet Senior Member

    Registriert seit:
    1. Juli 2002
    Beiträge:
    171
    Ort:
    Arnsberg
    Filme aus dem Internet - das kann man auch billiger haben winken

    Allein die neuen DivX-DVD-player von Kiss sind eine gute Alternative. Z.B. der DP-500, mit dem man übers Netzwerk Filme direkt vom PC abspielen kann oder noch eine Stufe höher, der DP-600, mit Netzwerkanschluss und 80GB Festplatte. Dann kann man einmal in der Woche in die Videothek gehen, kopiert sich die Filme auf den PC und bringt die Filme wieder zurück. Evtl. muss man die Filme vorher in DivX Format umwandeln. Oder man lädt sie sich mit dem Esel.

    Außerdem sind die Internetfilme sicher nicht in DVD-qualität sondern irgendein billiges Streamgestückle.

    ... um legal zu bleiben - Man kann sich auch mehrere DVDs ausleihen und irgendwann wieder zurückbringen - ist immer noch billiger

    Warum bittschön sollte man dafür mehr Geld ausgeben?

    <small>[ 30. August 2003, 17:01: Beitrag editiert von: Der.Prophet ]</small>
     

Diese Seite empfehlen