1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

FIFA sagt Ja zu Chip und Hawkeye

Dieses Thema im Forum "Special: Sport im TV - Sport Live-Talk" wurde erstellt von nazuile, 5. Juli 2012.

  1. nazuile

    nazuile Lexikon

    Registriert seit:
    8. Juli 2009
    Beiträge:
    23.246
    Zustimmungen:
    1.035
    Punkte für Erfolge:
    163
    Anzeige
    Strittige Torszenen im Fußball sollen künftig durch technische Hilfsmittel geklärt werden. Das FIFA-Regelkomitee IFAB gab am Donnerstag in Zürich Grünes Licht für die Einführung technischer Systeme, die dem Schiedsrichter anzeigen, ob der Ball die Torlinie überschritten hat oder nicht.

    Dabei sollen sowohl das bereits beim Tennis erprobte Hawk-Eye-System zur Überwachung der Linie (Torkamera) als auch das GoalRef-System (Chip im Ball) erlaubt sein.

    Die Entscheidung des Gremiums fiel einstimmig aus. Allerdings soll der Einsatz der neuen Systeme auf FIFA-Ebene vorerst nur für die Klub-WM im Dezember in Japan, den Confederations Cup 2013 und die WM 2014 in Brasilien gelten. Genehmigt wurde auch der weitere Einsatz von Torrichtern. Jeder Veranstalter soll selbst entscheiden können, ob Torrichter eingesetzt werden.

    Die infrage kommenden technischen Systeme müssen noch vom Weltverband zertifiziert werden. Mit der Entscheidung findet eine jahrelange Diskussion über den Technik-Einsatz im Fußball wohl ein vorläufiges Ende.

    Seit Beginn der Jahrtausends war bei der FIFA immer wieder kontrovers debattiert worden. Zunächst schienen die technischen Möglichkeiten nicht ausgereift, dann die Kosten für eine flächendeckende Einführung viel zu hoch.

    FIFA-Chef Blatter hatte sich erst nach den Fehlentscheidungen bei der WM 2010 in Südafrika aufgeschlossen gegenüber Technologien gezeigt. Damals war unter anderem England ein Tor von Frank Lampard gegen Deutschland nicht gegeben worden. Bei der EM 2012 zeigte sich das System mit Torlinienrichtern als anfällig, da der Ungar Istvan Vad seinem Schiedsrichter Viktor Kassai einen klaren Treffer der Ukraine gegen England nicht signalisierte.

    FIFA sagt Ja zu Chip und Hawkeye - Int. Fußball - kicker online
     
  2. Paulaner-Fan

    Paulaner-Fan Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Juni 2010
    Beiträge:
    8.854
    Zustimmungen:
    835
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: FIFA sagt Ja zu Chip und Hawkeye

    Haben sich die alten Säcke doch einmal bewegt.
    Gefällt mir. Allerdings muss man erst einmal sehen, wohin die Entwicklung geht und ob sie wirklich positiv ist. Der Fußball lebt natürlich auch immer wieder einmal von Fehlentscheidungen, allerdings wird es die ja weiterhin geben, da es ja nur um Wembley-Tore geht.
     
  3. Hans.Moser

    Hans.Moser Junior Member

    Registriert seit:
    17. April 2012
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: FIFA sagt Ja zu Chip und Hawkeye

    Sie haben lediglich alles erlaubt und die Verantwortung an die Verbände verschoben. Für den Bereich der UEFA bedeutet das, dass weiterhin die Torrichter eingesetzt werden, da Platini gegen jede technische Neuerung ist. Es bleibt also wie bisher. Bewegung kann ich da keine erkennen.
     
  4. Olli85

    Olli85 Board Ikone

    Registriert seit:
    29. August 2008
    Beiträge:
    4.468
    Zustimmungen:
    23
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: FIFA sagt Ja zu Chip und Hawkeye

    was CL und EL und EM betrifft hast du recht, aber jeder Nationalverband hat jetzt auch die Möglichkeit die Technologie einzuführen, denke das wir diese in der Saison 2013/2014 in der Bundesliga erstmals sehen werden.
     
  5. nazuile

    nazuile Lexikon

    Registriert seit:
    8. Juli 2009
    Beiträge:
    23.246
    Zustimmungen:
    1.035
    Punkte für Erfolge:
    163
  6. nazuile

    nazuile Lexikon

    Registriert seit:
    8. Juli 2009
    Beiträge:
    23.246
    Zustimmungen:
    1.035
    Punkte für Erfolge:
    163
  7. Bastiii

    Bastiii Foren-Gott

    Registriert seit:
    22. April 2007
    Beiträge:
    13.155
    Zustimmungen:
    274
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: FIFA sagt Ja zu Chip und Hawkeye

    Bin mal auf die erste hitzige Diskussion gespannt, wenn das System mal ausgefallen ist. ;):D Oder wenn es doch mal eine falsche Entscheidung gibt, was ja doppelt peinlich wäre für den Schiedsrichter. Dass künftig alles 100% fehlerfrei ablaufen wird, glaube ich immer noch nicht. Fehler sind menschlich und können einfach passieren - auch mit Hilfsmittel, wenn mehrere Zufälle aufeinandertreffen. Auch Technik kann mal ausfallen.


    Wenn ich mich entscheiden muss zwischen beiden Systemen, würde ich den Chip im Ball bevorzugen. Das Hawk-Eye kann nämlich auch mal nicht funktionieren, wenn zu viele Spieler den Ball vor den Kameras verdecken. Auch wäre mir die Unterbrechung zu lange, wenn der Schiedsrichter sich die Szene erst noch anschauen muss... Wichtig wäre nur, dass ausschließlich der Schiedsrichter entscheiden darf, ob auf den Monitor geschaut wird oder nicht. Sonst niemand - auch keine Trainer.

    Da wäre der Chip im Ball doch praktischer. Der Schiedsrichter guckt eben auf sein Display am Armband und schon ist die Entscheidung gefallen. Der Zuschauer würde in dem Sinne eigentlich kaum etwas bemerken, dass es neue technische Hilfsmittel gibt.
     
  8. MarcN

    MarcN Senior Member

    Registriert seit:
    28. Juli 2005
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: FIFA sagt Ja zu Chip und Hawkeye

    Ich glaube, du hast das Hawkeye-System nicht ganz verstanden. Da muss niemand auf einem Monitor schauen. Die Information würde genauso an den Schiedsrichter weitergeleitet, wie bei GoalRef auch, also z.B. auf eine spezielle Armbanduhr. Nur ist GoalRef dabei wohl etwas schneller als Hawkeye.

    Zusätzlich kann man mit den Hawkeye Informationen noch eine Computeranimation erstellen, wie es z.B. beim Tennis gemacht wird. Aber das wäre rein optional.
     
  9. Bastiii

    Bastiii Foren-Gott

    Registriert seit:
    22. April 2007
    Beiträge:
    13.155
    Zustimmungen:
    274
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: FIFA sagt Ja zu Chip und Hawkeye

    Okay, danke. Dann hatte ich es wirklich nur halb verstanden. Hatte mich jetzt an diesen Animationen aus dem Tennissport orientiert und dachte der Schiedsrichter müsste extra zu einem Monitor um sich das anzuschauen wie es ja auch beim Videobeweis im Eishockey gemacht wird - wenn auch dort nicht mit Animationen.
     
  10. Der Franke

    Der Franke Board Ikone

    Registriert seit:
    12. März 2004
    Beiträge:
    4.728
    Zustimmungen:
    1.145
    Punkte für Erfolge:
    163

Diese Seite empfehlen