1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Festplattenleistung/belastung beim streamen

Dieses Thema im Forum "d-box 1 und d-box 2" wurde erstellt von Frank M, 20. März 2003.

  1. Frank M

    Frank M Gold Member

    Registriert seit:
    5. Juli 2001
    Beiträge:
    1.251
    Ort:
    OL
    Technisches Equipment:
    Octagon 1028
    Anzeige
    Hi

    Kurze Frage:

    Beim streamen werden wenn mich nicht alles täuscht um die 7.5MB pro sec. auf die Platte geschaufelt und das über einen längeren Zeitraum.

    Steckt eine HD das so locker weg über mehrere Monate/Jahre oder gibt es hier schon negatives zu berichten?

    Benutzt ihr eine eigene HD zum streamen oder eine Partition.

    Gruß
    Frank M
     
  2. HarryPotter

    HarryPotter Wasserfall

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.792
    Ort:
    Kyffhäuserkreis
    Du brauchst dir da eigentlich keine Sorgen um deine Platte zu machen. Die Modelle aus der heutigen Zeit sollten soetwas eigentlich locker wegstecken, sonst könnte man ja SCSI oder ATA 100 z.B. vergessen.

    Ob du nun eine 2. Platte oder 2. Partition benutzt musst du eigentlich mit dir selber ausmachen (Kosten). Es gibt Leute, die benutzen eine 2. Partition, eine 2. Festplatte oder gar einen 2. PC um zu streamen.

    Achso: Die Datenmenge beim Streamen hängt natürlich von der Datenrate, mit der gesendet wird.

    <small>[ 21. M&auml;rz 2003, 00:49: Beitrag editiert von: HarryPotter ]</small>
     
  3. Frank M

    Frank M Gold Member

    Registriert seit:
    5. Juli 2001
    Beiträge:
    1.251
    Ort:
    OL
    Technisches Equipment:
    Octagon 1028
    Hi Harry

    Tja ich habe in der Tat eine neue 80GB HD im Rechner mit einer 15GB Partition fürs streamen und die alte 20GB HD die hier im Moment nur rumliegt und die Ich eigentlich bei Ebay vertickern wollte.

    Bin aber allerdings noch unschlüssig ob es nicht vieleicht besser wäre die 20er komplett fürs streamen zu benutzen um die neue 80er zu schonen sch&uuml

    Erklär mir das doch bitte mal etwas genauer
    Bin hier noch ein absolutes Greenhorn,das stremen selber funzt mit dem DBox Timer zwar wunderprächtig und SVCD's erstellen wir auch schon fleißig aber es fehlt noch einiges an Hintergrund Wissen.

    Wenn man sich die Stream infos mal anschaut siehst in etwa so aus.

    704*576
    875000 bit/sec.
    Bei 25 Bildern pro sec.

    Was kommt denn da letztendlich bei raus?

    Gruß
    Frank M
     
  4. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.338
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Hi
    Solange Du die Platte öfters defragmentierst sehe ich da keine Probleme. Je "aufgeräumter" die Platte desto wenigr hat sie zu tun.
    Gruß Gorcon
     
  5. Terminator

    Terminator Senior Member

    Registriert seit:
    20. April 2001
    Beiträge:
    232
    Ort:
    Stuttgart
    Wo hast du denn das her?!

    Schau dir einfach an, was Wingrab sagt, welche Datenrate so von der Box hergeflutscht kommen...

    Das sind so zwischen 2,5 und 8 M- BIT /s, keine MB(YTE)!

    Du hast also pro Sekunde im Schnitt grob etwa 4MBit/s, also 500kByte/s oder 1,8GByte/h.

    Moderne Festplatten schreiben pro Sekunde ca. 20..60MByte, die lachen sich über die Datenrate schlapp!

    Das ist bei meiner VDR-Box (mein neues Spielzeug: Mini-PC mit DVB-s-Karte als digitaler Videorecorder unter Linux) wunderbar zu sehen: Wenn ich aufzeichne, leuchtet die HDD-LED alle 4..10s ganz kurz auf, trotz Streamings mit allen Tonkanälen inkl. AC3.
     
  6. Frank M

    Frank M Gold Member

    Registriert seit:
    5. Juli 2001
    Beiträge:
    1.251
    Ort:
    OL
    Technisches Equipment:
    Octagon 1028
    Hi

    Hab mal eben WingrabZ installiert und funktioniert auch ganz gut obwohl mir der DBox Timer besser gefällt.
    Es waren hier eben 2600 kbit/s
    Na dann ist die Datenmenge doch nicht so hoch wie gedacht.

    Wieso eigentlich die Unterschiede im Ausgangsformat.

    DBox Timer mpg2
    Wingrab m2p
    durchein

    Wer hat sich das ausgedacht und wofür soll das schon wieder gut sein?

    Wunderbest.

    Dann danke Ich euch erst einmal für die info!

    Gruß
    Frank M
     
  7. HarryPotter

    HarryPotter Wasserfall

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.792
    Ort:
    Kyffhäuserkreis
    MPEG2 und M2P sind nur unterschiedliche Endungen. Das Format ist das selbe. Aus deiner Box kommt nur MPEG-2.
     
  8. Reichi_NB

    Reichi_NB Gold Member

    Registriert seit:
    30. Januar 2002
    Beiträge:
    1.559
    Ort:
    München
    kannst eifnach die m2p endung umbenennen wenn dus testen willst breites_
     
  9. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Gesendet wird ja mit unterschiedlichen Datenraten. Um genau zu sein, mit variabler Datenrate, bei der sich alle digitalen Kanäle auf einem Transponder die gesamte Bandbreite teilen und abhängig vom Bildinhalt stark oder weniger stark komprimieren.
    Das bedeutet, dass z.B. ein französchischer Geschichtsfilm mit lansamen Schwenks, vielen Standbildern von Monologen, usw. weniger Bandbreite erhält als ein rasanter Action-Film, bei dem sich sehr viel mehr im Bild tut.

    Die daraus resultierenden Datenraten liegen dann in dem Rahmen, wie das eben schon geschrieben wurde.

    Sofern Du Deine Computerhardware nicht von der Museumsinsel 1 in München beziehst, dann sollten die Festplatten die paar MBit/s auf der linken Gesäßbacke erledigen.

    Man kann auf dem Rechner, auf dem das Streaming läuft, in der Regel sogar normal weiterarbeiten.

    Übrigens: "Schonen" kannst Du Deine Festplatte ohnehin nur dadurch, dass Du den Rechner nicht einschaltest. Eine spürbare erhöhte Belastung und damit verkürzte Lebenserwartung kannst Du dabei bestimmt nicht feststellen. IMHO belastet es eine Platte sehr viel mehr, die zu defragmentieren, da hier der Schreib-/Lesekopf sich sehr viel mehr bewegen muss.

    Gag
     
  10. Frank M

    Frank M Gold Member

    Registriert seit:
    5. Juli 2001
    Beiträge:
    1.251
    Ort:
    OL
    Technisches Equipment:
    Octagon 1028
    Danke Gag

    Ich suche außerdem noch einen guten Transcoder um die bitrate etwas runter zu setzten ReMPEG läuft bei mir leider nicht.

    Habe mir gestern mal Herr der Ringe geleistet (171min.) und das sind nun 6 CD's geworden...gut einen CD wechsel könnte man auch als Pinkelpause nutzen oder um sich ein frisches Bier zu zapfen breites_

    Aber so ganz toll finde ich das eigentlich nicht sch&uuml

    Mit blindwrite bin ich in der Lage 740MB auf einen 700MB Rohling zu pressen ohne etwas am file verändern zu müssen aber das reicht noch lange nicht.

    Wie macht ihr das denn so?
    Gebt ihr euch mit 26/27min. pro 700MB Scheibe zufrieden?

    Gruß
    Frank M
     

Diese Seite empfehlen