1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Festplatte defragmentieren?

Dieses Thema im Forum "TechniSat" wurde erstellt von dentaku, 6. Januar 2008.

  1. dentaku

    dentaku Senior Member

    Registriert seit:
    5. Juni 2005
    Beiträge:
    161
    Anzeige
    Da wir den HD S2 schon ziemlich gut mit Aufnahmen nutzen und immer wieder Aufnahmen löschen, frage ich mich ob mit der Zeit die Festplatte zu stark fragmentieren kann. :confused:

    Oder wird ein Linux Dateisystem a la ext2 verwendet, bei dem praktisch keine Fragmentierungen auftreten?
     
  2. sebastianw

    sebastianw Gold Member

    Registriert seit:
    31. März 2003
    Beiträge:
    1.569
  3. hschenk

    hschenk Board Ikone

    Registriert seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    3.460
    Ort:
    Schweiz
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digicorder HD-S2 160GB, Viaccess, AlphaCrypt Classic, Hitachi 55PD9700C Plasma
    AW: Festplatte defragmentieren?

    Ich habe diesen Beitrag auch gelesen.
    Im Prinzip ist es so, und doch nicht ganz. Jede Fesplatte besteht aus Spuren und Sektoren. Nach dem Löschen wird der freie Platz wiederum der neuen Datei zugewiesen. Was nun, wenn die grösser ist? Dann wird sie physikalisch gesehen eben doch aufgeteilt oder am freien Ende aufgezeichnet.

    Korrekt dargelegt ist natürlich die Sache bei einem PC viel intensiver, weshalb z.B. Microsoft bei täglichen Gebrauch eine wöchentliche Defragmentierung empfiehlt.

    Bei einem PVR kommt dieser Effekt natürlich erst viel später und es kommt auch darauf an, wie intensiv man das Gerät nutzt. Je nach Grösse der Platte und je nach OS werden freie Sektoren nicht berücksichtigt, wenn sie zusammenhängend nicht ausreichen, sondern es wird dann 'hinten angehängt'.
    Aber irgendwann mal, sagen wir in 1 oder 2 Jahren, ist Schluss und auch diese Platte defragmentiert. Ohne Defrag-Möglichkeit steht dann eine Neuformatierung an.

    Ich bin deshalb ein Verfechter einer Defragmentierungsmöglichkeit.
    Vorallem wenn noch 'echtes' Timeshift (permanent) dazukommt.
     
  4. Bittergalle

    Bittergalle Platin Member

    Registriert seit:
    10. Mai 2006
    Beiträge:
    2.970
    AW: Festplatte defragmentieren?

    Ich nutze seit dem Tag als es ihn in Deutschland gab einen Topfield 4000. Das war das zweite Gerät überhaupt auf dem Markt. Vorher hatte ich den Ersten (von MicroniK, musste ab und an defragmentiert werden).
    In den ersten Jahren war die Festplatte des Topfield mehr als einmal voll und ich musste zwangsläufig öfter löschen, zumal es damals keine richtig großen Platten gab. Das Teil war jahrelang incl. dynamisches Timeshift mindestens 12 Std. am Tag im Betrieb (lief immer nebenher). Die Festplatte ist heute noch drin, defragmentieren war niemals notwendig. Es gab niemals irgendeine Einschränkung. Das Teil wurde niemals neu formatiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Januar 2008
  5. Victoria

    Victoria Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2007
    Beiträge:
    553
    AW: Festplatte defragmentieren?

    Über den Sinn von Defragmentierungen wird viel gestritten.

    Ich selber defragmentiere meinen Platten auf dem PC von Zeit zu Zeit mit O & O.

    Allerdings, wenn ich ehrlich bin, einen Vorteil hinsichtlich Performance habe ich noch nicht feststellen können.
     
  6. faboaic

    faboaic Senior Member

    Registriert seit:
    9. Juni 2005
    Beiträge:
    423
    Ort:
    Aichach - Bayern
    Technisches Equipment:
    Technisat Digicorder HD S2
    AW: Festplatte defragmentieren?

    Hallo Victoria :)

    dann war Deine HDD noch nie richtig fragmentiert...
    Ich hatte mal auf einer 25GB großen Partition ca 1GB große Dateien, die in wenigen kB großen Stücken fragmentiert waren... Da eine Datei zu kopieren war kein Spass mehr ;-)
    Aber wenn alles mehr oder weniger "normal" fragmentiert ist und auch keine riesigen Dateien im Spiel sind, die total zerstückelt sind, dann merkt man es nich soo arg.
    Auf einem SatRX wird es prinzipbedingt nicht zu solch übler Fragmentierung kommen... ausserdem braucht man dort keine derart hohe Übertragungsrate.

    Viele Grüße

    Fabian
     
  7. Bittergalle

    Bittergalle Platin Member

    Registriert seit:
    10. Mai 2006
    Beiträge:
    2.970
    AW: Festplatte defragmentieren?

    Auf einem Windows PC ist das unbedingt erforderlich (bei anderen weis ich es nicht). Die Erfahrung zeigt aber dass das alle 4tel bis halbe Jahr im privaten Bereich genügt. Die neuen Window`s machen das ja von allein, da merkt man kaum was davon. Gute Defragmentierung mit bestimmten Programmen (z. B. O&O, aber laut Test nur eine bestimmte Fragmentierungsart. Bei Vista kann man O&O ganz vergessen) können Windows spürbar beschleunigen. Aber der HD S2 ist kein Windows-Rechner. sebastianw hat schon den richtigen Hinweis gegeben. Ansonsten gilt:
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Januar 2008
  8. sebastianw

    sebastianw Gold Member

    Registriert seit:
    31. März 2003
    Beiträge:
    1.569
    AW: Festplatte defragmentieren?

    Die Festplatte ist dann nicht defragmentiert sondern fragmentiert.
    Mein S2 läuft jetzt schon über 2 Jahre ohne irgendeine Neuformatierung noch einwandfrei.
     
  9. hschenk

    hschenk Board Ikone

    Registriert seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    3.460
    Ort:
    Schweiz
    Technisches Equipment:
    TechniSat Digicorder HD-S2 160GB, Viaccess, AlphaCrypt Classic, Hitachi 55PD9700C Plasma
    AW: Festplatte defragmentieren?

    Ja klar, ich meinte natürlich fragmentiert. Danke für die Korrektur.
    Es fragt sich einfach auch, wie man den PVR benutzt.
    Wir schauen praktisch nie etwas live, sondern immer via Festplatte.

    Mein S2 jedenfalls produzierte nach anderthalb Jahren intensivere Festplattengeräusche. Und die waren weg, als ich die Platte neu formatiert hatte.
     
  10. Thomas5

    Thomas5 Guest

    AW: Festplatte defragmentieren?

    Es kommt sehr auf das verwendete Dateisystem an, ob eine Fragmentierung Auswirkungen hat. Im PC-Bereich ist z.B. FAT sehr anfällig für fragmentierungsbdingte Geschwindigkeitseinbußen, NTFS dagegen viel weniger. Der Digicorder arbeitet aber mit keinem der beiden Systeme, sondern hat ein i-Node-basierendes Filesystem (von dem allerding nur Technisat weiß, wie es genau aufgebaut ist). Die sind von Haus aus schon relativ unanfällig für Fragmentierungen. Außerdem wird bei PVRs mit vergleichsweise wenigen, aber riesengroßen Dateien gearbeitet, so dass es schon sehr lange braucht, bis überhaupt eine gewisse Fragmentierung da ist.
     

Diese Seite empfehlen