1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ferrite für UHF-Logper-Antennen Selbstbau

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von farawya, 24. Juni 2005.

  1. farawya

    farawya Junior Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2005
    Beiträge:
    33
    Anzeige
    Hallo,

    ich möchte eine UHF-Logper-Antenne selbst bauen, ähnlich wie:
    http://www.vk2zay.net/article.php/43
    Meine Frage: Welche Ferritkerne sind als Mantelwellenfilter bzw. Balun geeignet, und wo bekomme ich diese?? Bin bisher nicht fündig geworden.

    Hintergrund: DVB-T Empfang im höheren UHF-Bereich im Süden von Nürnberg ist immer noch mies; es ist nicht so leicht, auf's Dach zu kommen, um die alte UHF-Antenne um 90 Grad zu drehen (Polarisation); daher möchte ich mit einem Eigenbau testen, wieviel das bringt (falls der Eigenbau ausreicht, bräuchte ich nicht auf's Dach). Eine einfache "Koax-Antenne" genügt jedenfalls nicht.
     
  2. Silverbird

    Silverbird Senior Member

    Registriert seit:
    7. Mai 2005
    Beiträge:
    370
    Ort:
    Nürnberg
    Technisches Equipment:
    D - Box 1 / Nobelux - DVB - T - 85 er Sat - Schüssel.
    AW: Ferrite für UHF-Logper-Antennen Selbstbau

    Ich hab mit Dr. Google gleich zwei Anbieter gefunden: http://www1.westfalia.de/shops/technica/bauteile/drosseln/ferritringe/und den hier: http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/~flN0YXRlPTgyNTA2NTE3Nw==?~template=PCAT_AREA_S_BROWSE&glb_user_js=Y&shop=B2C&zhmmh_lfo=&zhmmh_area_kz=&product_show_id=508047&p_init_ipc=X&p_page_to_display=fromoutside&~cookies=1&cookie_n[1]=b2c_insert&cookie_v[1]=U0&cookie_d[1]=&cookie_p[1]=%2f&cookie_e[1]=Tue%2c+26-Jul-2005+12%3a32%3a56+GMT&cookie_n[2]=b2c_hk_cookie&cookie_v[2]=WW1&cookie_d[2]=&cookie_p[2]=%2f&cookie_e[2]=Tue%2c+26-Jul-2005+12%3a32%3a56+GMT

    :winken:
     
  3. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Ort:
    Eschborn
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Ferrite für UHF-Logper-Antennen Selbstbau

    Also nichts gegen Dich und den australischen Kollegen als Bastler, aber von so einer Antenne solltest Du keine allzu großen Wunder erwarten, auch ist das langfristig gesehen keine Optimallösung. Ferritkerne bekommst Du zwar in diversen Geschäften für Bastlerbedarf, unter anderem auch im Modellbahn-Bereich, aber man muss die dann meist von Hand abstimmen, dafür brauchst Du wieder entsprechende Meßtechnik, also meine Meinung: für einen Test viel zu viel Aufwand. Ich würde Dir empfehlen, die vorhandene Dachantenne entsprechend umzubauen, da hast Du dann auch Reservekapazität für möglicherweise mehrere Teilnehmer. Du kannst ja auch einen Fernsehtechniker vor Ort damit beauftragen, wenn Du nicht selbst aufs Dach möchtest. Gut, das kostet zwar etwas, aber Du kannst dann sicher sein, dass Du optimalen Empfang hast, während mit solchen Provisorien und dann noch indoor - da wird es immer wieder Probleme geben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2005
  4. farawya

    farawya Junior Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2005
    Beiträge:
    33
    AW: Ferrite für UHF-Logper-Antennen Selbstbau

    Auf die Ferritringe bei Westfalia und Conrad bin ich auch schon gestoßen; allerdings weiß ich nicht, ob die für UHF und den Zweck (Balun bzw. Mantelwellensperre) geignet sind.

    Ansonsten: 1) bastle ich gerne, und 2) bin ich neugierig.

    Um an die Antenne zu kommen, muß man das Dach teilweise abdecken; letzendlich wohl nötig; aber da würde ich mir dann gleich eine bessere Gesamtlösung überlegen, inkl. UKW, nochmal an SAT denken, überlegen, ob eher Axing TAA 300 (schaut aber irgendwie häßlich aus am Mast), oder doch lieber alte/neue UHF-Antenne, ggfs. mit Verstärker, etc.

    Als nächstes würde ich aber erstmal gerne aus Spaß an der Freud eine UHF log-periodische Antenne basteln (ok, ohne DVB würde ich nicht daran rumbasteln, insofern gibt's doch eine Ursache).

    Bei den Kanälen, die reinkommen, nerven mich (und noch mehr meine Familie) die gelegentlichen "Aussetzer" wahnsinnig. Analog ist da vielleicht mal ein Streifen im Bild aufgeblitzt, ein kurzer Knacks im Ton, aber nun: Kästchen und Quietschtöne, ich weiß nicht, ob ich mich daran gewöhne. Kann man da die Fehlerkorrektur nicht so robust machen, daß wenigstens noch Mono-Ton in Telefonqualität durchkommt, bevor alles zusammenbricht?
     
  5. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Ort:
    Eschborn
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Ferrite für UHF-Logper-Antennen Selbstbau

    Eigentlich sollte das DVB-T-System ja mit schwankenden Pegeln und ähnlichen Störungen mühelos klarkommen, die Praxis zeigt allerdings etwas anderes. Wie Du schon richtig sagst, verursachen kleinste elektrische Störungen bereits schwerwiegende Empfangsausfälle, ich wage daher gar nicht daran zu denken, wie der Empfang sein wird, wenn man mobil ist. Anfangs wurde noch damit geworben, inzwischen ist es da merklich ruhiger geworden. Ich kann aus meiner bisherigen Erfahrung nur soviel sagen: Das Signal muss einwandfrei sein, es darf keine Schwankungen oder zu schwache Pegel geben, sonst funktioniert z.B. der EPG nicht mehr und lauter sone Sachen. Also wenn Du Dir die LogPer wirklich bauen willst, dann setz' da gleich einen UHF-Bereichsverstärker nach, ansonsten kannst Du den Gewinn vergessen, der stirbt Dir in ein paar Metern Kabel wieder unter der Hand weg.
     
  6. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: Ferrite für UHF-Logper-Antennen Selbstbau

    @faraway : falls du deine Selbstbau LogPer fertig hast würde mich eine Erfahrungbericht hier sehr freuen
    mor
     
  7. farawya

    farawya Junior Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2005
    Beiträge:
    33
    AW: Ferrite für UHF-Logper-Antennen Selbstbau

    @mor: So, Log-per-Antenne ist fertig! Ich habe die Werte hier gepostet, weil dort auch andere carrier-noise-ratio-Werte zum Vergleich stehen (Zusammenfassung: 3dB schlechter als Aldi Aktivantenne, 0-3dB besser als falsch polarisierte Dachantenne).

    Vielleicht baue ich auch noch eine größere Variante; kosten tut's ja nix außer ein bischen Bastelzeit. Und sobald ich einen passenden Ferritkern auftreibe, kommt der auch noch drauf.
     
  8. StefanG

    StefanG Wasserfall

    Registriert seit:
    14. September 2004
    Beiträge:
    7.784
    AW: Ferrite für UHF-Logper-Antennen Selbstbau

    DVB-T ist nicht im Fahren mobifähig, klar.

    Alles andere sind Werbesprüche.

    Leider steht die Auto-Lobby dahinter die das noch nicht kapiert hat und obendrein DVB-T Parameter erhalten hat, die die Bitrate obendrein kastriert; was wiederum Klötzchen auch bei 100% Empfang bedeuten kann.

    Tja...
     
  9. farawya

    farawya Junior Member

    Registriert seit:
    30. Mai 2005
    Beiträge:
    33

Diese Seite empfehlen