1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fernspeise-Netzgerät o.ä. bei Einsatz einer PCI Sat-Karte und Drehmotor

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von klaymen, 18. Mai 2006.

  1. klaymen

    klaymen Junior Member

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Bern, Schweiz
    Technisches Equipment:
    Dreambox 8000HD
    Sony KDL-46EX710
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    Ich habe folgendes (leider etwas komplizierte) Setup, allerdings nur für einen Teilnehmer: Sat-Schüssel (LNB) mit Drehmotor, und dahinter drei verschiedene Receiver: ein normaler FTA-Receiver (Globo 400S), eine Sky Digibox (um chiffrierte Sender auf Astra2 reinzubekommen, brauche ich nur für Channel4/Five/Sky3), und neu eine Hauppauge Nova-S-Plus Sat-Karte im PC, die ich mit DVBViewer betreibe. Davon kann an sich nur der Globo den Drehmotor drehen (und eventuell einmal die Karte mit Plugin, wenn ich das Stromproblem lösen kann). Das ist an sich kein Problem, ich dachte ich schliesse die drei Geräte mit einem Digital-Umschalter an; die Schüssel drehe ich nicht so oft, das kann ich manuell (oder auch timergesteuert) über den Globo machen lassen, so dass die Digibox und die Sat-Karte dann immer die "richtige" Position vorgesetzt bekommen.

    Ich will zu einem Zeitpunkt immer nur ein Programm empfangen, aber ich möchte dazu nicht Kabel umhängen. Übrigens habe ich den AV-Ausgang der Skybox nebenbei direkt mit dem PC verbunden, um deren Signale im PC aufzunehmen (geht leider nur mit Redigitalisierung, es gibt keine PC-Lösung für die Videoguard Chiffrierung). Dies stört bei meiem Problem allerdings nicht.

    Das funktioniert mit der Digibox auch prima. Nur die Sat-Karte macht Aerger. Offenbar gibt sie zuwenig Strom in Richtung LNB. Schliesse ich sie direkt an den LNB an (ohne Motor dazwischen), klappt alles prima. Schliesse ich sie über den Drehmotor (in Serie) an, dann sieht sie erst einmal gar nichts mehr (Sendersuchlauf liefert nix).

    Wenn ich (mit Drehmotor dazwischen) jedoch die Sat-Karte in Serie *hinter* den Globo hänge (der glücklicherweise einen F-Ausgang für weitere Receiver hat), also <Karte-Globo-Drehmotor-LNB>, dann beobachte ich folgendes Verhalten:
    • Bei ausgeschaltetem Receiver (Standby) DVBViewer starten: Kein Erfolg, wie gehabt
    • Zuerst Receiver einschalten, dann DVBViewer starten: Die Karte kann "Huckepack" mitschauen, und zwar auch auf anderen Transpondern, solange ich im gleichen V/H/Low/High Bereich bleibe.
    • Wenn ich danach den Receiver ausschalte (DVBViewer aber noch läuft), bekommt die Karte noch immer die Sender rein und kann jetzt Kanäle umschalten, solange ich in derselben V/H Polarisation bleibe. Ich kann sogar zwischen Low und High wechseln (unter und über 11.7GHz), nur nicht zwischen V und H. Das heisst, das 22kHz Signal kommt anscheinend durch, lediglich die 13/18V Signalisierung klappt nicht selbstständig durch den Rotor hindurch. Auch bei der Initialisierung scheint es ein Problem zu geben, denn wenn ich DVBViewer beende und neu starte, bleibt wieder alles schwarz, bis ich das Ding mit dem Receiver "aktiviere" (den ich aber danach ruhig wieder ausschalten darf).
    Prinzipiell kann ich damit leben, ich muss halt alle aufzunehmenden Sender zuerst mit dem Receiver "ankicken" und dann mit der Karte aufnehmen. Aber eine Receiver-unabhängige Lösung wäre natürlich schöner. Was gibt es da für Lösungen?

    ein Multischalter ist glaub ich keine Lösung, ich habe ja nur ein Kabel zum LNB (und möchte auch nicht mehrere, dan bräuchte ich noch zusätzliche Fensterdurchführungen). Eine Variante wäre das Ferneinspeise-Netzgerät SN 1418 von Spaun (vgl. Thread http://board.satbook.de/wbb/thread.php?threadid=450&hilightuser=205), bei welchem ich aber nicht weiss, wo in der Schweiz ich das beziehen könnte, und ob es mit DiSEqC1.2 funktioniert (was aber nicht extrem dramatisch wäre, da der Receiver das übernehmen könnte). Eine andere Alternative wäre die Stroneinspeiseweiche von Conrad (Artikelnummer 940481-62, welche aber bedingt, dass ja der Receiver läuft und ich müsste vorher wohl einen Splitter dazwischenschalten, damit der Receiver sowohl Strom an die Karte liefern kann, als auch selber mit der LNB sprechen könnte, denn ich will den Reveiver ja auch als Receiver brauchen, nicht nur als Stromlieferant :) Irgendwie ein nicht ganz trivial zu lösendes Problem...

    Wenn irgendjemand Tips für mich hätte, wäre ich sehr froh! Danke schon mal im voraus!

    Andreas
     

Diese Seite empfehlen