1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fernsehsendungen auf DVD archivieren- Was ist besser: DVD-Recorder oder DVB-T-Stick?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Dietmar Hahn, 10. Juni 2007.

  1. Dietmar Hahn

    Dietmar Hahn Junior Member

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    65
    Anzeige
    Leider musste ich feststellen, dass das Übertragen von Fernsehsendungen, die mit der Recording-Software eines DVB-T-Sticks auf Festplatte aufgezeichnet wurden, auf DVD sehr kompliziert wird, wenn zuvor geschnitten werden muss, weil entweder die Größe der Aufnahme-Datei die Kapazität eines Rohlings überschreitet oder wenn man vor dem Brennen auf DVD Werbung entfernen möchte.....

    Wie sieht es mit Stand-Alone-DVD-Recordern aus, beispielsweise dem Panasonic DMR-EX 75 (mit DVB-T-Tuner) ?
    Ist ein solches Gerät wesentlich komfortabler zu bedienen, bzw. von der Bildqualität her der DVB-T-Stick-Methode überlegen?

    Gruß,
    Dietmar
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2007
  2. ManfredTremmel

    ManfredTremmel Junior Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2006
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Schwindegg
    Technisches Equipment:
    Terratec Cynergy T²
    AW: Fernsehsendungen auf DVD archivieren- Was ist besser: DVD-Recorder oder DVB-T-Sti

    Die mir bekannten DVD-Rekorder, auch die mit DVB-T Tuner, wandeln das empfangene Signal in ein analoges um und codieren es dann neu. Die Qualität wird damit schlechter, Artefakte schaukeln sich hoch und das Volumen bei ansehnlicher Qualität wird deutlich größer. Du gewinnst damit zwar etwas an Komfort, aber gegenüber einer digitalen, verlustfreien Aufzeichnung am PC verlierst Du deutlich an Qualität.
    Prinzipiell ist die bestmögliche Qualität den digitalen MPEG-Strom ohne neucodierung auf DVD zu bannen (Schnitt z.B. mit ProjectX, dass auch die Rahmenparameter DVD konform wandelt, ohne Bild oder Ton neu zu codieren, wenn keine Übertragungsstörungen vorliegen, hast Du damit exakt das auf die DVD gebannt, was der Sender verschickt hat).
     
  3. Dietmar Hahn

    Dietmar Hahn Junior Member

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    65
    AW: Fernsehsendungen auf DVD archivieren- Was ist besser: DVD-Recorder oder DVB-T-Sti

    Danke!

    Hätte nicht gedacht, dass die Qualität der Aufnahmen mit dem DVD-Recorder sogar schlechter sein könnte als die DVB-T-Stick-Aufnahmen, da DVD-Recorder doch eigentlich dafür optimieret sein sollten....
     
  4. Manfred Z

    Manfred Z Board Ikone

    Registriert seit:
    2. September 2005
    Beiträge:
    4.709
    Ort:
    Mittelfranken
    AW: Fernsehsendungen auf DVD archivieren- Was ist besser: DVD-Recorder oder DVB-T-Sti

    Die Hersteller könnten das schon einbauen, wenn sie dürften. Aber sie dürfen nicht, weil dann hochwertige "Raubkopien" in Massen produziert werden könnten.

    PS: Strafrechtlich gesehen ist das kein Raub, sondern Diebstahl. Es sei denn, die Originalvorlagen wurden per Gewaltanwendung gegen Personen beschafft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juni 2007
  5. Catte

    Catte Junior Member

    Registriert seit:
    13. Juni 2006
    Beiträge:
    73
    AW: Fernsehsendungen auf DVD archivieren- Was ist besser: DVD-Recorder oder DVB-T-Sti

    ...ähm, es ist in Deutschland völlig legal, Rundfunksendungen für den privaten Gebrauch mitzuschneiden. Dafür zahlt der Sender und wir mit unseren Rohlingen/Cassetten (GEMA-Angabe). Im übrigen, meine ich, schon mal bei MM einen DVB-T fähigen Festplatten-DVD-Rekorder gesehen zu haben.

    Wenn der digitale Mitschnitt von Rundfunksendungen verboten wäre, dann müsste das auch für die diversen DVB-T-Sticks am PC ebenso gelten.

    Ich vermute eher, dass sich die Analog-DVD-Festplattenrekorder zurzeit einfacher und günstiger herstellen und besser verkaufen lassen. Digital musst die immer noch zwischen DVB-T/-C/-S diversifizieren (wo bleibt der Hybrid-Empfänger?) und welcher Durchschnittsverbaucher rafft das schon mit der Reanalogisierung. Analog kann das Teil hingegen überall angeschlossen werden.

    Ansonsten kann ich aber nur beipflichten: Ich bevorzuge ebenfalls den DVB-Rip. Im Vergleich zum Festplattenrekorder meines Vaters schneidet meine DVB-T-Karte sogar in der Regel gut ab.
     
  6. Zodac

    Zodac Foren-Gott

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    10.267
    Ort:
    BW
    AW: Fernsehsendungen auf DVD archivieren- Was ist besser: DVD-Recorder oder DVB-T-Sti

    DVD Recorder sind so gesehen eigentlich völlig sinnlos. Denn wer analog auf DVD mitschneidet - der wird ohnehin nie wirklich gute Qualität erhalten. Und von DVB-S/T/C mitzuschneiden, ist ebenfalls Blödsinn, weil hier durch die Analogisierungsprozesse ein Qualitätsverlust eintritt.

    Am Besten ist es eben, wenn man direkt auf den PC aufnimmt bzw. das Aufgenommene auf den PC überträgt. Das geht über entsprechende Karten für den PC - oder eben auch über Receiver wie die Dreambox oder die d-box.

    Greets
    Zodac
     
  7. satily

    satily Junior Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    59
    AW: Fernsehsendungen auf DVD archivieren- Was ist besser: DVD-Recorder oder DVB-T-Sti

    und bekommt man das mitgeschnittene dann auch halbegs easy und ohne verlust auf dvd?

    thanx!
     

Diese Seite empfehlen