1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fernseher von Lifetec (Aldi)

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von AMDKiller, 18. Dezember 2004.

  1. AMDKiller

    AMDKiller Senior Member

    Registriert seit:
    16. August 2002
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Kreis Höxter
    Anzeige
    Ich wollte mal Fragen ob jemand von euch Erfahrungen mit Fernsehern von Lifetec hat. Besser gesagt wie viele Jahre solche Geräte ungefähr halten.
    Ich habe mir vor 5 Jahren den Lifetec 7079 VTS gekauft.
    War eigentlich sehr zufrieden. Gestern jedoch ging das Gerät einfach aus und ließ sich nicht mehr einschalten.
    Hab das Gerät dann gestern zu Reperatur gebracht. Als ich eben angerufen habe sagte man mir das der Zeilentrafo kaputt sei. Reperatur kostet 100€
    Da ich mir keinen neuen Fernseher leisten kann (Bin noch Auszubildender) hab ich mich entschlossen das Gerät reparieren zu lassen.

    Habt ihr auch ähnliche Erfahrungen das Lifetec Fernseher so schnell kaputt gehen ?
    Ich denke ein TV Gerät muß länger als 5 Jahre halten.

    Gruß

    AMD :winken:
     
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Fernseher von Lifetec (Aldi)

    Ja. Ich hatte mal einen kleinen Fernseher mit 33er-Röhre. Da verabschiedete sich nach rund 5 Jahren auch der Zeilentrafo.

    Mit solchen billigen Geräten von Aldi & Co. spart man sich oft nur arm!

    Zumal sich auch keinerlei allgemeine Aussage treffen kann, da es sich bei diesen Geräten ja nicht immer um denselben Hersteller handelt. Das sind alles nur Handelsmarken, das Zeug wird dort eingekauft, wo es billig ist. Damit kann man Glück haben, kann aber auch richtig Pech haben.
    Ein guter Freund von mir hat mittlerweile auch die Nase voll von Aldi-Produkten, nachdem er mittlerweile jedes einzelne mindestens einmal einschicken musste: Angefangen bei einem Radiowecker, MP3-Player, Autoradio, Digitalkamera, usw. usf.

    Allerdings muss man sagen, dass Aldi auch selber weiß, was für einen Schrott sie da teilweise verkaufen, da sie bei der Garantieabwicklung immer sehr kulant sind.

    Gag
     
  3. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.032
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    AW: Fernseher von Lifetec (Aldi)

    Die passende Meldung dazu:

    Die Wirkung der „Geiz ist geil“-, „Ich bin doch nicht blöd“- und „Es lebe billig“-Wellen ebbt spürbar ab: Die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu), Frankfurt, registriert wieder ein wachsendes Vertrauen in die Unterhaltungselektronik-Produkte bewährter Marken. Gleich mehrere aktuelle Marktuntersuchungen belegen diese Trendwende. So hat die Bad Homburger Unternehmensberatung Marketing Corporation in einer repräsentativen Umfrage ermittelt, dass 83 Prozent der Konsumenten bei ihrer Kaufentscheidung zuerst auf Qualität achten. Nur 17 Prozent der Befragten nannten den Preis als wichtigstes Entscheidungskriterium. Noch im Frühjahr dieses Jahres hatte eine Mehrheit von 51 Prozent angegeben, vor allem nach dem Preis zu entscheiden. Lediglich 49 Prozent nannten damals die Qualität als wichtigsten Gesichtspunkt für ihren Kauf.


    Eine wachsende Markenorientierung der Kunden signalisieren auch die jüngsten Untersuchungen der GfK-Markforschung, Nürnberg. Obwohl die Anzahl der Verkaufsaktionen der Lebensmittel-Discounter für Consumer Electronics-Produkte zum Teil verdoppelt wurde, ist der Umsatzanteil der Lebensmittel-Discounter in diesem Segment im 1. Halbjahr 2004 auf 16 Prozent zurückgegangen; im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag dieser Anteil noch bei 22 Prozent*.


    Hier spiegeln sich offenbar auch die Erfahrungen wider, die Kunden mit den unterschiedlichen Vertriebswegen und den dort erworbenen Geräten machen. Nach GfK-Untersuchungen** hat das Fernsehgerät einer etablierten Marke eine durchschnittliche Lebensdauer von 11,5 Jahren. Ein Fernseher von einem Lebensmittel-Discounter quittiert im Mittel schon nach 4,5 Jahren seinen Dienst, hauptsächlich aufgrund eines technischen Defekts. Damit wird die gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistungsfrist von zwei Jahren nur um einen relativ kurzen Zeitraum überschritten. Darüber hinaus waren nach GfK-Untersuchungen nur 43 Prozent aller Befragten mit ihrem Einkauf beim Lebensmittel-Discounter zufrieden. Von den Käufern, die sich für einen Markenfernseher entschieden hatten, äußerten 72 Prozent, dass sie mit ihrem Einkauf zufrieden waren.


    Kein Wunder, dass viele Kunden nach solchen Erfahrungen mit No-Name-Produkten vom Lebensmittel-Discounter wieder zurück zur etablierten Marke wechseln wollen: Von allen Käufern, die einen bei einem Lebensmittel-Discounter erworbenen Fernseher durch ein neues Gerät ersetzen wollen, entscheiden sich 43 Prozent jetzt für ein Marken-Modell. Nur 28 Prozent aller von der GfK befragten Kunden sind bereit, ihren neuen Fernseher ein weiteres Mal beim Discounter einzukaufen.


    „Ein Fernsehgerät ist in Deutschland durchschnittlich 215 Minuten am Tag eingeschaltet“, sagt Dr. Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu. „Seine Eigenschaften haben damit einen beachtlichen Einfluss auf unsere Lebensqualität. Gute Bild- und Ton-Qualität, wie sie die Markengeräte garantieren, sollte deshalb beim Kauf stets die entscheidende Rolle spielen. Man kann sich aufgrund der Ergebnisse der Marktforschung getrost ein Markengerät gönnen, mit dem man über viele Jahre die Unterhaltung zu Hause genießen kann. Über den Fachhandel vertriebene Markengeräte stehen für Langlebigkeit und für zuverlässigen Service, der schon bei der Lieferung und der Installation in der Wohnung des Kunden beginnt.“


    * Farbfernseher, Videorecorder, Camcorder, PCs, schnurgebundene Telefone. Bezug: Wert in Endverbraucherpreisen.


    ** Erhebungszeitraum: 2003 / 1. Halbjahr 2004. Die GfK hatte hierzu Kunden befragt, die ihren Fernseher durch eine Neuanschaffung ersetzt hatten.

    Quelle infosat
     

Diese Seite empfehlen