1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fensterdurchführung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von deepbluesky, 3. August 2004.

  1. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.984
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    Da bohren hier nicht erlaubt ist um das Koaxkabel von außen nach innen durchzulassen muß ich zwangsläufig auf eine Fensterdurchführung zurückgreifen. Diese dämpft das Signal bekanntermaßen um 3dB wenn ich mich recht entsinne. Könnt ihr mir sagen wie dann ein Triax 88 Spiegel funktioniert ? Ist er dann mit einem 80cm oder gar kleinerem Reflektor zu vergleichen ?
    Wollte nämlich über einen Topfield 4000 einen Moteck SG-2100 mit Triax TD88 steuern, an dem ein MTI Inverto Twin LNB montiert ist. Der 2. LNB-Ausgang sollte mit einer Skystar 2 PCI Karte verbunden werden. Sichtfenster ist hier 7E-30W, im besten Fall 10E-58W. Mir geht es primär darum, Praxiswissen zu erwerben bevor ich umziehe, was dann ein besseres Sichtfenster ermöglicht.
     
  2. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    AW: Fensterdurchführung

    eine qulitativ gute Fernsterdurchführung dämpft das Signal nicht um 3dB. Das ist nur der billige Schrott. Bitte hier nicht das billigste nehmen!!! Alle Welt ist sich einig, dass gutes Koaxialkabel mit mehr als 90 dB Schirmung für Digitalfernsehen ideal ist. Aber ausgerechnet bei der heikelsten Stelle, bei der Fensterdurchführung wird dies vergessen und man klemmt ein ungenügend oder überhaupt nciht geschirmtes Billigding ins Fenster und wundert sich dann, warum man DECT Störungen hat. Also bitte hier auch gutes Material verwenden z.B. Technisat oder Hama (nicht Hama easy line)
    Gruss Grautvornix
     
  3. Karpatenharry

    Karpatenharry Senior Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2003
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Regensburg
    AW: Fensterdurchführung

    Die länge des Schwachpunktes spielt aber auch seine Rolle;).
    selbst wen das Signal um 3 dB sinkt, "schrumpft" deine schüssel nicht mehr als 10cm .(behaupte ich mal so)
     
  4. Tassenboden

    Tassenboden Gold Member

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Germany
    AW: Fensterdurchführung

    Nun macht mal halblang, mal von DECT-Problem abgesehen sind diese 3 dB Dämpfung unbedeutent. Und bei meinen Billigdurchführungskabel, stellt das DECT auch kein grosses Problem dar, einfach die Basisstation in den Nachbarraum stellen und nix stört mehr, massive Wände und gute Elektronik vorrausgesetzt, naja wer es braucht kann auch die Fensterdurchführung mit ein 120 dB Kabel kombinieren. :D
    Das MTI Inverto Twin LNB verstärkt sogar bis 70 dB, was das bringen soll weiss ich auch nicht, abwarten, bin mal gespannt. Ein bisschen Dämpfung kann also nicht schaden :D
     
  5. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.984
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: Fensterdurchführung

    Zunächst mal vielen Dank für die zahlreichen Antworten :). Ich selber habe kein DECT-Telefon, somit dürfte das kaum eine Rolle spielen. Es sei denn die lieben Nachbarn (bin im Hochhaus) besitzen sowas aber bei einer Entfernung von >5m denke ich mal ist das auch irrelevant.
    Das von Hama sieht recht passabel aus http://www.hama.de/portal/articleId*61011/action*2563 wenn auch ein wenig teuer mit 15,99€, aber was solls, Hauptsache keine Probleme.

    Eine Frage hätte ich noch:
    Irgendwie habe ich da noch was in Erinnerung, daß es Probleme gegeben hatte bei Fensterdurchführungen mit den Diseqc1.2-Steuerimpulsen vom Receiver zum Motor als ob diese nicht korrekt ankamen wegen der 2 Unterbrechungen in der Leitung. Muß ich damit rechnen daß der Motor nicht das tut was der Receiver ihm sagt oder war da was anderes faul ?
     
  6. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    AW: Fensterdurchführung

    @Tassenboden
    Es mag Leute geben die das als grosses Problem ansehen, wenn sie mit der Basisstation in einen anderen Raum gehen müssen, nur damit sie störungsfreien Fernsehempfang haben. Das sagt ja genug aus über die Qualität Deiner Biliigdurchführung.
    @deepbluesky
    Da könntest Du Dich aber schwer täuschen. Die Dinger sind da zum senden und das tun sie auch insbrünstig.
    Gruss Grautvornix
     
  7. deepbluesky

    deepbluesky Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.984
    Ort:
    Stuttgart (48.79N/9.19E)
    AW: Fensterdurchführung

    Ok das werde ich auf jeden Fall berücksichtigen, dank dir nochmals für den Tip :)
     
  8. Sbotig

    Sbotig Senior Member

    Registriert seit:
    12. Oktober 2002
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Gera
    AW: Fensterdurchführung

    ansonsten, auf pro7 kann man sowieso verzichten, pro7schweiz hat dann ja keine probleme und auch keine werbung ;)
     
  9. Kai F. Lahmann

    Kai F. Lahmann Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Juli 2004
    Beiträge:
    3.005
    AW: Fensterdurchführung

    wie dick isn so 'nen Ding? Zieht das nicht direkt neben dem Kollegen wie Hechtsuppe?
     
  10. Tassenboden

    Tassenboden Gold Member

    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Germany
    AW: Fensterdurchführung

    Die Technik der Fensterdurchführung ist ein Kompromiß zwischen Schirmung und HF-Eigenschaften (Reflektionen usw.) So oder so, bei GUTER Technik ( LNB und Receiver) reicht eine massive Wand mit 24 cm aus um das insbrünstige DECT tot zu kriegen und das selbst bei meinen durchsichtigen Fensterdurchführungskabel Marke "Nullschirmung" aus den Baumarkt, keine Probleme. Das soll mir mal einer toppen. :D
    Das schaffen manche nicht mal ohne Fensterdruchführungskabel und mit 120 dB Kabeln. :D

    PS: entferne ich mein Fenstdurchführungkabel, dann muss ich die "insbrünstige" DECT- Basisstation schon bis 1,5 Meter an meine Satanlage ranbringen bis sie stört. Dabei sind Receiver und Schüssel die Schwachpunkte , nicht das Koaxkabel mit 75 dB Schirmungsmass. :rolleyes:
    Und das hat nichts mit Glück zu tuen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. August 2004

Diese Seite empfehlen