1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fensterdurchführung

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von bobo-xp, 8. Mai 2003.

  1. bobo-xp

    bobo-xp Junior Member

    Registriert seit:
    4. April 2003
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Wiesloch
    Anzeige
    Hallo,

    oft liest man von sog. Fensterdurchführungen, um ein Anbohren der Wand zu vermeiden. Was haltet Ihr davon? Ist die Signalstärke dadurch nicht beeinflusst? Wie lang darf das Koax-Kabel insgesamt sein, wenn ich eine Fensterdurchführung verwende? läc
     
  2. TriaxMan

    TriaxMan Silber Member

    Registriert seit:
    26. Februar 2002
    Beiträge:
    747
    Ort:
    Germany
    kann davon nur abraten. hatte schon 2 modelle ausprobiert und von jedem 2 stück jeweils => SCHROTT!!! signal wird dermassen gemindert dass man bei sensiblen sender wie die auf nilesat oder arabsat der empfang gar nicht mehr möglich war....besonders dann wenn die tür zu war.

    lösung:
    nimm ein normales koax-kabel und mach das fenster oder die tür zu. das kabel leidet zwar dadurch aber da hast du zumindest kaum signalverlust. nach ein paar monaten kannst du dann dieses stückchen kabel (20-30 cm) gegen ein frisches austauschen. funzt super! ist rustikal aber die flachen dinger sind zuuuuuu schlecht!

    <small>[ 09. Mai 2003, 00:19: Beitrag editiert von: TriaxMan ]</small>
     
  3. H.-E. Tietz

    H.-E. Tietz Guest

    Ich habe eine Fensterdurchführung für mein WORLDSPACE-Radio. Hier gibt es kaum Signalverluste. Allerdings muss die winzige Antenne (auf dem Fensterbrett) auch nicht so exakt ausgerichtet werden wie eine Sat-Offset- bzw. Parabolantenne.
    Für die Sat-Anlage würde ich eine solche Fensterdurchführung nicht unbedingt empfehlen.
     
  4. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    Eine Fensterdurchführung funktioniert schon tadellos, wenn es nicht eine Schrottversion aus dem Reich der Mitte ist. Eine gute Fensterdurchführung zeichnet sich dadurch aus, dass sie flach ist und nicht noch 5mm dick. Das von TriaxMan beschriebene Phänomen durch Signalverlust bei geschlossenem Fenster rührt daher, dass sich eine zu dicke Fensterdurchführung zusammenquetschen lässt was die Impedanz verändert. Denn die Impedanz ergibt sich aus der Distanz zwischem dem Innenleiter und der Schirmung sowie den dielektrischen Eigenschaften der verwendeten Isolation. Die falsche Anpassung die sich daraus ergibt führt zu Stehwellen und das wiederum zu Signalauslöschung in bestimmten Frequenzbereichen. Das trifft natürlich auch auf das eingequetschte Stück Koaxialkabel zu. Die Schrottprodukte verwenden zum Teil sogar Schaumstoff!!! als Isolation. Eine solche Fensterdurchführung, die jedesmal neu gequetscht wird, hält auch nicht lange. Eine flache formstabile Fensterdurchführung wird einmal eingepresst und verändert sich dann in der Form nicht mehr. Auch der Wellenwiderstand verändert sich kaum, weil die massgebenden Faktoren (Abstand und Eigenschaften der Isolation) sich bei einer flachen Durchführung nicht verändern. Die Dämpfung einer guten Fensterdurchführung ist kleiner als die Dämpfung eines Zweiwegsplitters und liegt so zwischen 1 bis 2 dB, was in der ZF kein Problem ist. Ein guter Teil davon ergibt sich schon durch die Schraubsteckerverbindung.
    Fazit ist dass alle sich darüber einig sind, nur erstklassig geschirmtes Koaxialkabel zu verwenden aber ausgerechnet bei der anfälligsten Stelle der Koaxialleitung - bei der Fensterdurchführung - muss unbedingt der billigste Mist verbaut werden.
    Nimm eine von Hama (aber nicht die Easy Line) oder von Freitag oder Vivanco.
    Gruss aus dem Himmel
     
  5. Hoschie

    Hoschie Senior Member

    Registriert seit:
    6. März 2001
    Beiträge:
    343
    Ort:
    Hamburg
    Irgendwie fühle ich mich gerade stark an meine HF-Vorlesungen erinnert.

    Matze
     
  6. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Ich würde ja empfehlen, eine sauberes 7 mm-Loch in das Holz vom Fensterrahmen zu bohren. Ggf. Holz-Rundstab rein, überpinseln und weg ist das Loch...
     
  7. Lefist

    Lefist Wasserfall

    Registriert seit:
    20. Februar 2002
    Beiträge:
    7.008
    Ort:
    an der Quelle
    Viele haben aber Kunststoff, bzw. Alu-Fenster und möchten keine Löcher im Rahmen haben.

    Dann lieber eine vernünftige Fensterdurchführung, mit ner guten Satanlage haut das Signal dann super hin.
     
  8. Centaur

    Centaur Senior Member

    Registriert seit:
    31. August 2001
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Weida/Thüringen
    Ich nutze eine Fensterdurchführung von Conrad und habe bis jetzt noch keine negativen Erfahrungen gemacht. Ich bekomme alle Sender rein breites_ ( Astra, Hotbird).

    Salve
    Centaur
     
  9. Grautvornix

    Grautvornix Silber Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2001
    Beiträge:
    865
    Besonders auch bei Isolierverglasung zu empfehlen!
    Gruss aus dem Himmel
     
  10. matrix_ulm

    matrix_ulm Neuling

    Registriert seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Geislingen
    Habe Nokia Mediamaster-Receiver und eine Fensterdurchführung von MediaMarkt für 15 Euro.
    Das Kabel ist insgesamt 30 Meter lang und alles funktioniert einwandfrei. Konnte sogar noch um 0,5 Volt erhöhen, ist aber nicht nötig.
     

Diese Seite empfehlen