1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fehlersuche DF 2/2020 Jultec JPS0904-16M Bericht

Dieses Thema im Forum "Lob, Kritik, Anregungen" wurde erstellt von satmanager, 27. Dezember 2019.

  1. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    16.240
    Zustimmungen:
    657
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo 4K 8TB VTI Octo-Tuner (FBC-Frontend via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Zero 4K (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (ex AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 75" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 55" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x GT-Sat Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus (a"CSS)
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - nach DIN
    Anzeige
    Mich hat es eben umgehauen als ich den Bericht auf Seite 28-29 gelesen habe.

    Abgesehen davon das in der Überschrift direkt ein Gigablue X3 4k mit beworben wird (wie passende bei einem Produkt-Test von einem Multischalter), "Klimaschutz beim Sat-Empfang" ein Thema ist (wie "richtig" wäre das WENN er wirklich kein Netzteil pauschal benötigen würde) und in der Bild-Unterschrift ein "r" fehlt am Ende .... strotzt das Ding vor Fehlern.

    - braucht kein Strom wenn er im Kaskadensystem aufgebaut ist ????? Rechts in den Details wird direkt angegeben das er KEIN Netzteil benötigt ("Stromversorgung - nicht benötigt") ??? Dann wäre es ein JRS-Schalter von Jultec. Und auch wenn er im Kaskadensystem aufgebaut wird ist das keine pauschale Aussage das er dann ohne Netzteil auskommt (JRM/JRS Schalter dahinter oder ein Schalter mit Standby-Schaltung würden es schon nicht möglich machen eine JPS-Schalter ohne Netzteil zu betreiben).

    - dann hat er 9 Kaskadenausgänge ?????

    - das Netztei JNT19-2000 hat keine erhöhten Umschaltzeiten ? Wow, das Netzteil ist also der Multischalter ?

    - "Das Netzteil lässt sich auch für Breitband-LNBs konfigurieren...." -- WHAT ????

    Gänzlich fehlt auch die Beschreibung wie man genau 4 Satelliten damit empfangen kann (mit dem Multischalter und nicht dem "Netzteil"). Kein Wort darüber und was es dann z.B. für Einschränkungen gibt (kein Legacy mehr z.B.).

    Wer findet mehr ? Sind noch ein paar mehr Böcke drin .... z.B. das der Standby-Stromeingang nur versorgt wenn ein Receiver etwas "empfängt" ... ist es nicht eher so das der Receiver keine Schaltsignale zum Multischalter SENDEN muss das er in Standby geht der Schalter ? Den ob ein Receiver "empfängt" kann der Schalter nicht auswerten, das ist ja genau andersrum wie dort geschrieben.
    Gänzlich fehlt auch das der Schalter per Unicable EN50494 angesteuert werden kann, dann aber nur für 2 Sat-Postitionen und max. 8 Tuner-Versorgung (UB1-8). Wäre sicherlich für sehr viele wichtig zu wissen das sie auch ältere Receiver damit versorgen können (UB1-8 per Unicable und einen weiteren Receiver dahinter dann nur noch per JESS EN50607, die dann programmiert auf UB9-16).
     
  2. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.176
    Zustimmungen:
    2.652
    Punkte für Erfolge:
    213
    Naja es ist sicher nicht einfach, so viele Neuerungen und ein so komplexes Gerät auf einer Textseite zu beschreiben (nach Abzug der Bilder und Tabellen bleibt von der Doppelseite wirklich nur so wenig). Auch ist der Test des JPS0904-16M komplex und wahrscheinlich blieb am Ende nicht mehr genug Zeit, den Artikel noch einmal zum Korrekturlesen am Folgetag liegen zu lassen.

    Die Energieversorgung wurde nach meiner Meinung korrekt dargestellt, auch wenn man es vielleicht etwas anders hätte formulieren können. Klar hätte man die Stromaufnahme von nur 300 mA bei 16 aktiven Userbändern messen und hinschreiben können, zumal genau das die Besonderheit dieses Geräts und der absolute Knaller ist. Man hätte auch noch schreiben können, dass die LNB-Versorgung nicht nur eine Standby-Funktion hat sondern auch nur die tatsächlich benötigten LNBs mit Energie versorgt (übrigens auch bei Breitbandzuführung nun auch aufs einzelne LNB bezogen). Aber die Textlänge ist begrenzt.

    Bei den Kaskadenausgängen ist tatsächlich ein Fehler unterlaufen, wobei es bei JULTEC ja diese auf den ersten Blick inkonsequent erscheinende Variante mit 9 Stammein- aber nur 8 Stammausgängen gibt. Profis wissen jedoch, dass nur so eine sinnvolle Kombination mit Kabelfernsehen inklusive DOCSIS-Internet möglich ist. Auf dem Titelbild des Beitrags ist deutlich der "fehlende" Stammausgang für die Terrestrik erkennbar.

    Die modernisierte Gehäusetechnik wurde beschrieben. Auf den ersten Blick sieht es natürlich aus, als kaufe die a²CSS2-Umsetzer nun aus einer anderen Quelle zu als die bisherigen Geräte. Tatsächlich hat JULTEC bereits seit einiger Zeit die komplette Produktfamilie auf das neue, "Made in Germany" Gehäuse umgestellt und fertigt nachwievor selbst. Zum Gehäuse sei noch anzumerken, dass mit "Bis zu Sechs-Millimeter-Erdungsklemmen lassen sich zudem am Gerät montieren" gemeint ist, dass die in die Gehäusefüße integrietrten Erdungsklemmen Leiter bis zu einem Querschnitt von 6mm² sicher klemmen.

    Die Konfiguration der JULTEC-Geräte wäre schon fast ein eigener Artikel für sich. Interessant wäre vielleicht, dass der JAP100 "der" JULTEC-Programmer ist, mit dem sich auch die programmierbaren Antennensteckdosen und die a²CSS-Einkabelumsetzer und sogar die JOS-Umsetzer konfigurieren lassen. Das ist halt der Vorteil, wenn eine Firma konsequent eigene und hochkompatible Produkte entwickelt. Auf die konfigurierbaren Pegel und die Breitbandzuführung wurde ja schon hingewiesen. Veränderbare Userbandfrequenzen und Bandbreiten sowie die Möglichkeit des Satellitentausches blieben unerwähnt, ebenso die Möglichkeit, die Anzahl der Userbänder einzuschränken oder die Konfiguration per PIN-Code zu verriegeln. Auf alle Möglichkeiten einzugehen wäre schon sehr umfangreich und ist zudem wohl eher für Großanlagen-Betreiber interessant.

    Ja und dann ist auf der Zielgeraden des Textes tatsächlich der Gerätename mit dem Namen des anschließbaren Netzteils vertauscht worden. Das JNT19-2000 ist natürlich das "JULTEC-Standardnetzteil", welches auch für die LNB-Speisung vom JPS0904-16M eingesetzt werden kann.

    Der durchgeführte Praxistest war schon sehr umfangreich und zeigt, dass bei der DF nicht einfach nur Produktankündigungen des Anbieters abgetippt werden.
    Ich persönlich halte nichts von der Vordefinition von Verteilbausteinen in Receivern, zu oft gab es da schon Probleme. Allein schon die Frage nach der Anzahl der Satellitensysteme birgt die erste Ungewissheit, denn der Einkabelumsetzer kann wahlweise zwei oder vier Sat-Systeme bereitstellen.
    Umschaltzeiten, Schaltzuverlässigkeit und vor allem das Startverhalten des Geräts sind echte "Engineering"-Parameter, hier trennen sich Spreu und Weizen und es zeigt sich langjährige Erfahrung. Und natürlich auch die Technologie, denn analoge Signalverarbeitung (a²CSS und a²CSS2 sind analoge Umsetzertechnologien) funktioniert nun mal in "Echtzeit". Da müssen nicht erst mal Signalprozessoren "booten".
    Gewünscht hätte ich mir noch einen Test mit schmalen SCPC-Trägern, denn dies ist auch ein entscheidendes Qualitätskriterium für Einkabelumsetzer.

    Noch mal auf die alte EN 50494 und deren Unzulänglichkeiten hinzuweisen wäre doch eine alte Leier. Fach-Leser sollten inzwischen wissen, dass alle JESS-Einkabelumsetzer auch die alten EN 50494-Befehle verstehen. Bereits seit 2014 ist das in 2011 erfundene JESS zur EN 50607 aufgestiegen und inzwischen hat es sogar auch Samsung geschafft, JESS in die Fernsehgeräte zu implementieren. Daher sollte die EN 50494 eh nur noch eine untergeordnete Rolle spielen.
     
  3. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    16.240
    Zustimmungen:
    657
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    VU+ Duo 4K 8TB VTI Octo-Tuner (FBC-Frontend via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Zero 4K (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (ex AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 75" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 55" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x GT-Sat Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus (a"CSS)
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - nach DIN
    JPS0904-16M a²CSS2 Einkabel-Multischalter (JESS EN50607 ...)

    Beim JPS0904-16M handelt es sich um einen Einkabelmultischalter für zwei Satellitensysteme (im Breitbandmodus vier Sat-Systeme). Das Gerät versorgt sich komplett aus den angeschlossenen Empfangsgeräten, für die Speisung der LNBs ist ein externes Netzteil erforderlich (z.B. JNT19-2000).

    An jedem der vier Ausgänge stehen 16 Userbänder für die Versorgung von 16 Empfangsteilen (z.B. je 8 Twin-Receiver oder je 4 Quad-R usw.) zur Verfügung. Alternativ kann bei Standard-Signalzuführung (Quatro-LNBs) ein Satellitenempfänger mit 14V/18V/22kHz/DiSEqC-Steuerung betrieben werden (automatische Umschaltung).

    Der Einkabelumsetzer nutzt die a²CSS2-Technologie und ist konfigurierbar, d.h. der Anwender kann verschiedene Parameter wie z.B. Ausgangspegel, Userbandfrequenzen oder eine Breitbandzuführung konfigurieren. Für detaillierte Informationen dazu bitte auf diesen Text klicken.

    [​IMG]


    Der JPS0904-16M hat Stammleitungs-/ Kaskadenausgänge für die Sat-ZF. Der Strombedarf pro Receiver erhöht sich nicht durch Kaskadierung. Das Gerät ist auch für die Verteilung von Kabelfernsehen inklusive DOCSIS 3 geeignet.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Breitband-LNB Versorgungs-Beispiel ... ein 09er Schalter kann so 4 Satelliten empfangen (Programmierung vom Multischalter dann notwendig, die Legacy-/CSS--Kombifunktion steht dann NICHT MEHR zur Verfügung !!)
    [​IMG]

    Als erster Schalter wird dieser nicht mehr als MN angeboten, also mit Netzteil gleich dabei.

    Das Netzteil wird aber auf jeden Fall benötigt wenn der Schalter im Stand-Alone-Betrieb genutzt wird. Der Schalter selbst ist receivergespeist, für die LNB-Spannungsversorgung wird aber ein Netzteil (Jultec JNT19-2000) benötigt. Das Netzteil kann nur entfallen an diesem Schalter WENN ein weiterer Multischalter mit im Spiel ist (z.B. an den Kaskadenausgängen vom JPS-Schalter) der dauerhaft die LNB-Spannungsversorgung übernimmt (dieser Schalter darf dann also keine Standby-Schaltung haben das er "aus gehen" würde wenn kein Receiver der an ihm angeschlossen ist als "Aktivierung" vorhanden ist und somit die LNB-Spannungsversorgung auf diesem Weg übernommen würde vom nachgeschalteten Schalter).

    Endkunden VK: 859€ (ohne Netzteil)
     
    KlausAmSee gefällt das.
  4. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    6.176
    Zustimmungen:
    2.652
    Punkte für Erfolge:
    213
    Da muss ich reingrätschen.
    Die a²CSS2-Schalter sind nämlich mit einem weiteren neuen Feature ausgestattet (steht auch im neuen Manual...). Wenn der nachgeschaltete Multischalter mit Netzteil eine Standby-Funktion hat, dann verbindet man die "with standby" Buchse vom JPS, an den sonst das Netzteil angeschlossen werden würde, mit einem Teilnehmerausgang des nachgeschalteten Multischalters.
    Wenn nun ein Receiver am JPS eingeschaltet wird und eine Fernspeisespannung schickt, so wird diese über die standby-Buchse an den Multischalter weitergeleitet, so dass dieser die LNB-Speisung aktiviert.
    Dieses Feature haben aber nur die neuen a²CSS2-Einkabelumsetzer, die bisherige a²CSS-Serie hat das nicht.