1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

FDP will Erhöhung der Rundfunkgebühren blockieren

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von TV-Nutzer, 22. September 2003.

  1. TV-Nutzer

    TV-Nutzer Senior Member

    Registriert seit:
    15. März 2003
    Beiträge:
    344
    Anzeige
    Die FDP will eine mögliche Erhöhung der Rundfunkgebühren im Jahr 2005 blockieren.

    Das hätten die FDP-Fraktionschefs der Landtage und des Bundestages beschlossen, teilte der Vorsitzende der hessischen FDP-Landtagsfraktion, Jörg-Uwe Hahn, mit.

    Die Rundfunkgebühr beträgt derzeit 16,15 Euro. Die Rundfunkanstalten wollen rund zwei Euro mehr. Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) prüft dies derzeit und wird den Ministerpräsidenten voraussichtlich im Herbst ihre Gebührenempfehlung vorlegen.

    Mit der Entscheidung der FDP sei eine mögliche Erhöhung zum 1. Januar 2005 schon jetzt vom Tisch, da die Rundfunkgebühren von allen 16 Bundesländern gebilligt werden müssen, sagte Hahn, der Sprecher der Fraktionsvorsitzenden-Konferenz ist. Die FDP regiert derzeit in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Hamburg mit.

    Eine weitere Ausdehnung der Tätigkeiten von ARD und ZDF sei nach Überzeugung der FDP-Vorsitzenden von dem Grundversorgungsauftrag nicht gedeckt, heißt es in einem Brief an den ARD-Intendanten Jobst Plog.

    Quelle:
    http://brandenburg.rbb-online.de/nachrichten/nachrichten.jsp?activeid=241&key=news1165264
     
  2. orion

    orion Guest

    Ich bin zwar auch gegen eine weitere Erhöhung der Rundfunkgebühren - aber ich habe so bei dieser Meldung das Gefühl, daß die FDP nach ihrem Debakel bei der Bayernwahl jetzt schon mit diesem Beschluß auf "Stimmenfang" gehen will.
    Gruß
    Orion
     
  3. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    Sollen sie doch, 1 oder 2/10 % machen den Kohl auch nicht fett. Ich hab neulich mal ein paar Zahlen über Gebührenaufkommen und Mitarbeiter gesehen. Nach dem verbrät jeder Mitarbeiter der ÖR pro Jahr ca 360.000€. Bei einer derart üppigen Finanzausstattung muss man sich wirklich fragen ob eine Gebührenerhöhung um über 10% gerechtfertigt ist. Auch wenn natürlich die Technik einen hohen Anteil an den Kosten hat.

    Gruss Uli
     
  4. Fujijama

    Fujijama Junior Member

    Registriert seit:
    29. Juli 2003
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Österreich
    Hat nicht ganz geklappt mit den 18% in Bayern. breites_
     
  5. Der Verkuender

    Der Verkuender Silber Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2003
    Beiträge:
    632
    Ort:
    .
    Doch, nur daß die SPD den Werbeslogan 18+ von der FDP übernommen hat und dabei sehr erfolgreich war. breites_ breites_

    Der Verkuender
     
  6. HarryPotter

    HarryPotter Wasserfall

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.792
    Ort:
    Kyffhäuserkreis
    Stimmenfang oder nicht, ist eigentlich egal. Man muss die ja nicht wählen. Und wenn die einem mal etwas gutes (endlich mal einer gengen die Erhöhung) tun wollen, bitteschön!
     
  7. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Ort:
    -
    Trotz meiner Sympathie für die ÖR müssen die lernen effizienter zu arbeiten. Der HR muß keine 8 Hörfunksender betreiben! boah!
     
  8. Monte

    Monte Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Juli 2003
    Beiträge:
    4.332
    Ich will ja nicht mäkeln, aber es sind nur 7.
    Zwar kann man auch da streiten, ob die notwendig sind; aber ich kann Dir versichern, Hörfunk ist im Vergleich zum Fernsehen eine ziemlich preiswerte Angelegenheit.
     
  9. Joachim Wahl

    Joachim Wahl Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Mai 2003
    Beiträge:
    3.163
    Ort:
    Donzdorf
    Naja in Bayern wahren die noch nie Stark, aber immerhin eine kleine Steigerung.
    Währen die Freie Wähler nicht angetreten oder hätten sie sich zusammen geschlossen, hätte es bei beiden mit der 5% Hürde geklappt und die CSU hätte keine 2/3 Mehrheit im bayerischen Landtag.

    Gruß

    Joachim Wahl
     
  10. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    korrekt!
    Die FDP sucht sich doch immer nur ein Thema, was den Leuten grad unter den Fingern brennt, hetzt damit ein wenig über die SPD her und versucht damit, neue Wähler zu kaschen. Insgeheim ist man zu 100% der CDU angebunden. Von eigenständiger Partei kann man bei Pickel-Guidos gelber Hetze doch gar nicht reden.
     

Diese Seite empfehlen