1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

FDP-Medienexperte: "GEZ-Erhöhung durch die Hintertür"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 15. Dezember 2010.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.173
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Als "GEZ-Erhöhung durch die Hintertür" geißelt der medienpolitische Sprecher der FDP, Burkhardt Müller-Sönksen, gegenüber DIGITAL FERNSEHEN Planungen von ARD und ZDF, einen digitalen Kopierschutz für ihre HD-Programme einzuführen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. martinho9000

    martinho9000 Senior Member

    Registriert seit:
    17. Oktober 2007
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: FDP-Medienexperte: "GEZ-Erhöhung durch die Hintertür"

    wenn die politik eingreift und die kopierschutzmassnahmen unterbindet, und beim ÖR ist das alles andere als ausgeschlossen, wird die grundverschlüsselung kommen!
    der vorhang für FTA tv in deutschland fällt! 10 jahre +/- 2jahre ist mein schätzung. eher weniger als mehr...
     
  3. AW: FDP-Medienexperte: "GEZ-Erhöhung durch die Hintertür"

    Der FDP-Hansel hat doch eh keinen Durchblick. Da ist n umfallender Sack Reis wesentlich interessanter als das Geschwubbel von diesem Senkel-Blubber...
     
  4. trueQ

    trueQ Senior Member

    Registriert seit:
    22. Februar 2007
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: FDP-Medienexperte: "GEZ-Erhöhung durch die Hintertür"

    Und wieder einmal zeigt sich, wie unseriös, ja verlogen digitalfernsehen.de arbeitet. Die angeblichen Kopierschutzpläne wurden von ARD/ZDF längst dementiert.

    Wieso werden diese angeblichen Pläne weiter als Tatsache verkauft?

    Und warum wird auf die verbraucherfeindlichen "Features" HD+ nie wirklich eingegangen? digitalfernsehen.de macht sich damit nur unglaubwürdig.

    cu

    trueQ
     
  5. Thunderball

    Thunderball Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    14.231
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    53
    AW: FDP-Medienexperte: "GEZ-Erhöhung durch die Hintertür"

    Jaja, der FDP Medienexperte...

    Komischer Experte, hat er wohl vergessen dass die KEF noch nicht über den neuen Bedarf entschieden hat...
     
  6. spocky83

    spocky83 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.370
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Gibertini OP 85L
    Vu+ Duo 2x DVB-S2, 1x DVB-C, 1x DVB-T
    Panasonic P50UT50E
    AW: FDP-Medienexperte: "GEZ-Erhöhung durch die Hintertür"

    Jaja, "Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten..."
     
  7. sebastianw

    sebastianw Gold Member

    Registriert seit:
    31. März 2003
    Beiträge:
    1.569
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: FDP-Medienexperte: "GEZ-Erhöhung durch die Hintertür"

    Digitalfernsehen brauchte einfach irgendwas um den Verkauf der neuen Printausgabe anzukurbeln;). Deshalb gibt es auch jeden Tag neue News über die angeblichen Kopierschutzpläne in denen immer wieder auf die neue Printausgabe hingewiesen wird:
     
  8. GoaSkin

    GoaSkin Silber Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2006
    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: FDP-Medienexperte: "GEZ-Erhöhung durch die Hintertür"

    Diesen Spuk könnte man durch einen EU-Parlamentsbeschluss ein für alle mal beenden. Würde man die Grundverschlüsselung europaweit verbieten, hätte man nichts zu befürchten. Kein Medienunternehmen würde auf den europäischen Markt verzichten. Auf den eines einzelnes Landes hingegen schon.

    Aber vielleicht ist nach geltendem Recht die Grundverschlüsselung bereits illegal und könnte nach einem Richterspruch als unzulässig gelten. Schließlich ist die Grundverschlüsselung ein Mittel, um das Angebot bestimmter Medien-Dienstleistungen auf einen nationalen Markt zu beschränken. Meineswissens schreibt die EU-Gesetzgebung jedoch vor, dass Produkte und Dienstleistungen europaweit angeboten werden müssen, soweit eine Leistungserbringung möglich ist.
     

Diese Seite empfehlen