1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fazit zur Europawahl 2009

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von Martyn, 8. Juni 2009.

  1. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.632
    Zustimmungen:
    2.406
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    Anzeige
    Stimmenanteile Deutschland:

    Union: 37.8% (-6.7%)
    SPD: 20.8% (-0.7%)
    Grüne: 12.1% (+0.2%)
    FDP: 11.0% (+4.9%)
    Linke: 7.5% (+1.3%)

    Sitze Deutschland:
    Union: 42 (-7)
    SPD: 23 (0)
    Grüne: 14 (+1)
    FDP: 12 (+5)
    Linke: 8 (+1)

    Fazit Deutschland: Der Wahlsieger Union ist zugleich auch der grösste Wahlverlierer, jedoch blieben die verlorenen Wähler grösstenteils innerhalb des Lagers und haben FDP beziehungweise vorallen im Bayern auch die Freien Wähler gewählt, die aber nicht den Einzug ins Europaparlament geschafft haben. Die SPD bleibt auf historisch niedrigem Niveau, verliert sogar nochmals Stimmen, kann jedoch die Sitze halten. Auch die Grünen bleiben auf ihren Niveau, gewinnen aber durch die Verteilung einen Sitz hinzu. Wahlgewinner ist die FDP, welche wohl unzufriedene Unionswähler gewinnen konnte und so ihren Stimmenanteil massiv erhöhen konnte und so fünf Sitze hinzugewinnen konnte. Auch die Linke darf sich als Wahlgewinner fühlen, immerhin hatte sie nach der FDP den zweithöchsten Stimmenzuwachs, auch wenn es der Linken dann durch die Verteilung trotzdem nur einen Sitz eingebracht hat. Insgesamt betrachtet gab es gegenüber der letzten Europawahl eine leichte Linksverschiebung, von bislang 56:43 Sitzen auf nun 54:45 Sitze.
     
  2. BarbarenDave

    BarbarenDave Board Ikone

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    4.651
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Fazit zur Europawahl 2009

    Die Wahl verlief wie erwartet. Mich überrascht nur das schlechte Abschneiden der Union.
    Man kann die 38% schönreden wie man will - es bleibt dabei, dass die Union über 6 Prozentpunkte verloren hat und damit sowohl Gewinner als auch der Verlierer des Abends war.
     
  3. cymbol

    cymbol Platin Member

    Registriert seit:
    11. Juni 2004
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Fazit zur Europawahl 2009

    Mein Fazit?
    Wir bekommen die SPD in Bayern noch unter 10 % :D:D:D....
     
  4. tvfreund

    tvfreund Senior Member

    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Fazit zur Europawahl 2009

    "Gut gebrüllt... Löwe" :eek: Schafft es erst einmal, eure Landeshauptstadt, die als Bastion der SPD gilt, von einem CSU-Bürgermeister regieren zu lassen; sonst geht es euch wie weiland dem guten alten Cäsar mit den "wack'ren Galliern, die verhinderten, dass ganz Gallien von den Römern besetzt wurde " !:D
     
  5. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.342
    Zustimmungen:
    293
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Fazit zur Europawahl 2009

    Macht die Merkel und die anderen CDU Leute nur Deutschland Wahlkampf?
    Irgendwie höre ich jetzt bei n24 und auch gestern in irgendwelchen Interviews von der Merkel nur Deutschland, Deutschland, Deutschland, wir, wir, wir.

    Jetzt will die auch noch den Lissaboner Vertrag genießbar machen und die Ämter vorschlagen dürfen.

    Am schärfsten war ja Profalla gestern.

    Die CDU ist die Europapartei in Deutschland. Ja, nee, klar.
    40% Wahlbeteiligung.
    38% für die CDU.
    Er (Pöttering)dankt den Bürgern für das überwältigende Vertrauen.
    Muß man unbedingt in einer Parallelwelt leben oder reicht es wenn man außerhalb des Bundestages alles andere ausblendet um solch einen gequirlten ****** abzugeben?
     
  6. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Fazit zur Europawahl 2009

    Die Nichtwähler haben sie doch sehr hart getroffen, so Selbstbewusst wie sind.

    Die CDU hat nur 16,15% der Wahlberechtigten hinter sich, die SPD nur etwas über 9% und die FDP bleibt unter 5%. Wirklich ein Grund sich auf die Schulter zu klopfen.
     
  7. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.342
    Zustimmungen:
    293
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Fazit zur Europawahl 2009

    Da ist doch unsere Frau Dr. Bundeskanzler, das Oberhaupt Deutschlands, mächtig ins trudeln gekommen auf n24. Da hat sie doch gehaspelt und konnte keine ihrer geliebten Floskeln anbringen.
    Jetzt fühlt sie sich unwohl in ihrer Pressekonferenz.
    Ich würde Urlaub in den Staaten empfehlen.
     
  8. BarbarenDave

    BarbarenDave Board Ikone

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    4.651
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Fazit zur Europawahl 2009

    Das haben wir Sachsen schon längst geschafft :winken::winken::winken:

    Frau Merkel versteht es, durch umständlich formulierte und mehrfach verschachtelte Sätze, den Zuhörer derart zu verunsichern, dass er am Ende so verwirrt ist und denkt, dass sie bei solchen komplizierten Sätzen bestimmt irgendwas ganz kluges gesagt hat. Bla bla bla ... Arbeitsplätze in Deutschland sichern ... bla bla bla. Und schon gibts vom Mob wieder Pluspunkte. DAS muss man erst mal können! :D
     
  9. XL-MAN

    XL-MAN Institution

    Registriert seit:
    8. November 2007
    Beiträge:
    18.473
    Zustimmungen:
    1.477
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Fazit zur Europawahl 2009

    Ich bin von der Wahlbeteiligung von 43,3% enttäuscht.
    Paar Leutchen mehr hätten es schon sein können.
    Der Trend, die Großen werden kleiner, und die Kleinen werden größer hält an. In Hinblick auf die Bundestagswahl bedeutet dies, Union und SPD verlieren. Die Grünen, FDP und die Linke legen zu.

    Ein Frage hätte ich noch. Wann merkt die SPD, dass sie nicht die bessere Union ist? Traurig was sich da abspielt.
    Die Arbeiterschaft hat überwiegend die Union gewählt. Brandt, Wehner und die Anderen drehen sich im Grabe rum ...
     
  10. horud

    horud Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    37.832
    Zustimmungen:
    7.434
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P46S20E
    VU+ Solo² PVR
    Playstation 3
    Synology DS 2014 NAS
    Amazon Fire TV
    Apple TV 4
    Abos: Sky, Amazon Prime Instant Video, Netflix, DAZN
    AW: Fazit zur Europawahl 2009

    Solche Vergleiche sind Blödsinn.

    Du unterstellst ja automatisch, dass die ganze Schar der Nichtwähler so gehandelt hat, weil sie sich von keiner Partei repräsentiert fühlen.

    Die meisten dagegen haben einfach nur keine Lust, ihren Hintern an einem Sonntag ins Wahllokal zu begeben.

    Sag ich dir :p

    Wer nicht wählen geht ist selbst dran schuld und das kann man dann auch nicht irgendwie mitrechnen, nur damit es einem in die Argumentation paßt.

    Der größte Feind der Demokratie ist die Bequemlichkeit.

    Ach ja, bei uns im Kreis war die Wahlbeteiligung bei gut 61-64%.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juni 2009

Diese Seite empfehlen