1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Familienkino: Bibi Blocksberg und das Geheimnis der blauen Eulen

Dieses Thema im Forum "Kino, Blu-ray und DVD" wurde erstellt von hvf66, 30. September 2004.

  1. hvf66

    hvf66 Gold Member

    Registriert seit:
    11. Mai 2001
    Beiträge:
    1.270
    Ort:
    Sachsen
    Technisches Equipment:
    WinTV Nova S2 HD + CI, DVBViewer Pro, Telestar Diginova HD+, Kathrein 90 cm Spiegel für Astra 19,2° und Hotbird 13° Ost.
    Anzeige
    Bibi Blocksberg und das Geheimnis der blauen Eulen
    Kinderfilm, D 2004. Regie: Franziska Buch (Emil und die Detektive)
    Mit Sidonie von Krosigk, Corinna Harfouch, Katja Riemann, Ulrich Noethen u.a.

    Die erste Realverfilmung von Elfie Donnellys erfolgreicher Kinderbuchreihe "Bibi Blocksberg" wurde zum erfolgreichsten deutschen Film des Jahres 2002. Für eine Fortsetzung war also Eile geboten, denn die inzwischen 15jährige Hauptdarstellerin Sidonie von Krosigk wird langsam erwachsen. Produzentin Uschi Reich konnte dafür auch wieder die bewährten Hauptdarsteller des 1. Teils um sich scharen.

    Die Story:
    Bibi Blocksberg hat vor lauter Hexerei den Unterricht sträflich vernachlässigt. Ihre Noten in Mathe sind schlecht, und so kommt es, dass sie ihre Ferien im Büffelinternat Schloss Altenberg verbringen muss. Doch der Schuldirektor entpuppt sich als Sonderling auf der Suche nach dem geheimnisvollen Rätsel von Altenberg, und auch Bibis Zimmergenossin Carina, ein Britney-Spears-Verschnitt, ist die reinste Qual.

    Zum Glück findet Bibi in der Mitschülerin Elea, die seit einem Unfall im Rollstuhl sitzt, schnell eine Freundin. Und Bibi wäre nicht Bibi, würde sie nicht versuchen, Elea wieder zum Laufen zu verhelfen - obwohl es der Hexenkodex ausdrücklich verbietet, in menschliches Schicksal einzugreifen. Als Bibi von der Sage des wundertätigen Eulenstaubs erfährt, macht sie sich auf den Weg, um in den Altenberg-Höhlen danach zu suchen.

    Doch auch Bibis Erzfeindin, die Hexe Rabia von Katzenstein, weiß von den magischen Kräften des blauen Pulvers. Sie entkommt in einer dramatischen Flucht aus dem Gruselmoor, in dem sie mit ihrem Kater Maribor eine fünfjährige Strafe verbüßt, und nähert sich unbemerkt der verhassten Familie Blocksberg...


    Herausgekommen ist zwar ein schöner Abenteuer- und Fantasy- Film, der aber leider zu sehr zur Schwarz-Weiss Malerei neigt. Gute Hexe Bibi, böse Hexe Rabia - die Charaktäre werden sehr einseitig dargestellt. Sicher ist es schön, dass in der Zauberwelt auch mal der Weibliche Part dominiert und nicht nur Harry Potter & Co., doch gerade in Bezug darauf, kommt einem so einiges irgendwie "bekannt" vor. Autorin Donnelly hat einfach zuviel des guten ins Drehbuch gepackt, was dem Film wiederum nicht zugute kommt. Sicherlich wird man wieder ein gutes Einspielergebnis erzielen, doch ob er auch diesmal als "Erfogreichster Deutscher Film 2004" in die Geschichte einzugehen, das bezweifle ich sehr stark.

    Wertung: Unterhaltsames Kino für die ganze Familie :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. September 2004

Diese Seite empfehlen