1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Falscher Lastschriftbetrag - Mahngebühr

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von silberfuchs, 15. Januar 2003.

  1. silberfuchs

    silberfuchs Senior Member

    Registriert seit:
    17. Juni 2001
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Ludwigshafen
    Anzeige
    "Ich habe 2 Super-Abo's und legte mir Anfang Dezember über web.de ein Startabo mit dBox1 zu. klappte alles prima, bis dann die erste Abbuchung Anfang Januar für die 3 Abo's kam. Premiere berechnete mir für die dBox1 7,50€ Miete. Ich forderte den Betrag zurück und überwies am gleichen Tag den richtigen Betrag. Nun vergingen keine 5 Tage und die Miete wurde wieder eingezogen. Dies reklamierte ich über die Hotline und bekam die Zusage für eine Gutschrift im folgenden Monat. Soweit alles klar - heute bekam ich eine Mahnung mit 8€ Gebühren für die Rückforderung als Aufwandsentschädigung! Somit rief ich erneut bei der Hotline an um mich freundlich nach diesem Sachverhalt zu erkundigen, da der Fehler ja bei Premiere lag und ich ja bezahlt hatte. Der Mitarbeiter fragte seinen Teamleiter, diesem war das jedoch egal. ich zahle jetzt Mahngebühren für einen zweimaligen Fehler von Premiere....."
    Schriftl. Update vom 25.01. an Premiere:
    "....Selbst auf den Hinweis, dass ich ein langjähriger guter Kunde (2Superabos, 1Startabo, eine Werbung, die wiederum 2 Abo’s einbrachte) ist man bei Premiere nicht in der Lage Kulanz für 8€ zu zeigen! Der Gipfel jedoch kam am vergangen Freitag abend, als mir alle 3 Abo’s gesperrt wurden und erst nach langem hin und her telefonieren mit dem Kundenservice - dieser konnte den Fehler/die Sperrung nicht im System erkennen – und schließlich mit der Technik konnte eine entsprechende Freischaltung wieder vorge-nommen werden. Die einzige positive Nachricht, die ich an diesem Samstag morgen von der Hotline-Agentin erfuhr, dass man mir die Mahngebühr und die beiden Decodermieten gutschreiben wolle.
    Heute (24.01.) musste ich leider feststellen, dass bei Premiere wohl nichts mehr funkti-oniert ! Am 20.1. wurden von meinem Bankkonto wiederum 15,50€ abgebucht und die Hotline war wieder nicht in der Lage nach einem mind. 5 Minuten dauernden Gespräch mir weiterzuhelfen. Im übrigen war der Mitarbeiter (Hr. XXX) nicht besonders freund-lich und kooperativ. Seine einzige Aussage war, rufen Sie am Montag wieder an, vielleicht sieht man da mehr! Die Benennung eines Verantwortlichen, bzw. den Wunsch nach einem Rückruf schlug man mir aus !
    Im übrigen warte ich noch heute auf eine gewünschte schriftl. Kündigungsbestätigung des einmonatigen „vollen Programmes“ aus meinem Startabo. Auch versuchte ich o.g. Sachverhalt per Mail mit Ihnen zu klären, leider ohne Reaktion.Sehr geehrte Damen und Herren, dies ist meine letzte Aufforderung an Sie, Ihre Buch-haltung zu korrigieren und die zuviel abgebuchten Beträge wieder umgehend auf mei-nem Konto gutzuschreiben, ansonsten sehen Sie unser Vertragsverhältnis als gekündigt an ! Schade, dass ein langjähriger, bisher immer zufriedener Kunde solch einen Brief verfassen muß."
    Bin mal gespannt wie sie reagieren. Hat jemand ein ähnliches Erlebnis?

    <small>[ 25. Januar 2003, 13:47: Beitrag editiert von: silberfuchs ]</small>
     
  2. Holger

    Holger Senior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Hessen
    sich schriftlich (Fax oder Mail - Nachweis immer schön aufheben) an Premiere wenden und den Sachverhalt schildern mit dem Hiweis, dass die Einzugsermächtigung entzogen wird, wenn es zu keiner Klärung kommt.
     
  3. Drachenauge

    Drachenauge Senior Member

    Registriert seit:
    26. August 2002
    Beiträge:
    421
    Ort:
    Bremen
    Richtig! DAzu würde ich aber gleich eine Frist von 14 KAlendertagen setzen und mir "rechtliche Schrite vorbehalten". Das Schreiben muss dann auch als Einschreiben mit Rückschein raus.
    Rühren die sich nicht innerhalb der gesetzten Frist, steht damit der Weg zum Anwalt offen.
     
  4. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    typisch Premiere.
    tja ... leider zu spät. Sonst hätte ich von vorn herein gesagt, lass die Finger von diesem Betrügerverein.

    Und nun? Sag ich das selbe trotzdem: Lass die Finger von diesem Betrügerverein.

    Jetzt sind 8 Euro. In ein paar Jahren dann über 1000 Euro. Das ist kein Scherz sondern bei vielen Ex-Abonenten bittere Wahrheit entt&aum
     
  5. Centaur

    Centaur Senior Member

    Registriert seit:
    31. August 2001
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Weida/Thüringen
    Das Problem mit den 7,50 Euro hatte ich im Januar auch. Sieht so aus als sei etwas schifgelaufen in der Premiere Buchhaltung.
    Habe bei der Hotline angerufen welche mir versprach den Fehler zu beheben. Werde aber wohl nochmal einen Breif oder eine E-Mail schreiben. Sicher ist sicher !
     
  6. matz

    matz Junior Member

    Registriert seit:
    28. August 2001
    Beiträge:
    43
    Ort:
    mal überlegen
    Hallo
    Mit der Mietgebühr habe ich seit November Probleme.
    Ich habe ein Superpacket und ein Startabo (wegen der Kaufbox). Leider wurde mir seit November immmer die Miete für die Kaudbox berechnet. Ich habe das jeden Monat bei Premiere angemahnt und man wollte sich drum kümmern, was aber nicht geschehen ist. Im Dezember habe ich dann wieder angerufen und dabei stellte sich heraus das der Computer mit meinen Abo's ein Problem hat. Jedenfalls wurde mir im Januar wieder die D-Box-Miete abgezogen aber für November, Dezember und Januar gleich wieder gut geschrieben.
    Also würde ich einfach dort anrufen.

    Gruß Matz
     
  7. Udo561

    Udo561 Junior Member

    Registriert seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Pulheim
    Hi Matz,
    nicht der Computer hat das Problem, sondern der Depp der ihn bedient.
    Es wird immer gerne gesagt, das der Computer ein Problem hat , aber schließlich wird er ja vom Menschen bedient und dieser machen die Fehler oder vergißt einfach etwas einzugeben.

    Gruß Udo
     
  8. Premie

    Premie Junior Member

    Registriert seit:
    30. Dezember 2002
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Itzehoe
    Hi Udo,

    ich denke,nicht derjenige der ihn bedient ist schuld daran,sondern der der ihn programmiert hat.Mehr als das einbuchen was der Kd haben möchte geht nicht.Der Rest ist völlig automatisiert und wenn dann Lücken im System sind,kann derjenige der ihn bedient auch nix dafür.Gelle!!!! winken

    mfg

    Premie
     
  9. TheGood

    TheGood Board Ikone

    Registriert seit:
    4. Juli 2001
    Beiträge:
    4.160
    Ort:
    paris
    ich denke das problem ist hier dass man die buhcung zurückgehen lassen hat. ich hatte auch mal so ein problem. Hab bei Premiere angerufen bzw. ne mail geschrieben und mir den zuviel abgecuthen betrag im nächsten monat wieder gutgeschrieben.
    und man hat mich sogar noch extra zurückgerufen um sich dafür zu entschuldigen....

    Also würde ich immer sagen Ruhe bewahren bevor man eine abbuchung weider rückgängig macht. Weil das immer noch zusätzliche Kosten aufwirft.
     
  10. Holgi B

    Holgi B Junior Member

    Registriert seit:
    21. November 2001
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Schöneck
    Genau!! Insbesondere, da seit letztem Jahr die zeitliche Begrenzung von 30 Tagen nach Abbuchung für eine Rückbuchung nicht mehr existent ist und man somit den Jungs noch eine Chance geben kann.

    Gruß
    Holger
     

Diese Seite empfehlen