1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Falsche Benennung von Vereinsnamen

Dieses Thema im Forum "Special: Sport im TV - Sport Live-Talk" wurde erstellt von Atletico, 18. Oktober 2003.

  1. Atletico

    Atletico Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Mai 2001
    Beiträge:
    3.973
    Ort:
    Westfalen
    Anzeige
    Auch noch einmal für dieses Forum:

    Von Moskau, Istanbul und Zagreb

    Spätestens wenn Ober-Experte Marcel Reif ("der WM-Keeper Dida im Tor bei Milan") wieder Sätze wie "Bayern damals gegen Saloniki" oder das DSF Spielstandanzeigen wie "Istanbul – Zagreb" über den Äther jagen, kommt bei mir wieder der Gedanke "typisch deutsch". Hiermit greife ich ein leidiges Thema auf, das mir vor allem hierzulande ständig gegen den Strich geht:

    Die Benennung der Vereine

    Kein Tag vergeht an man nicht Sätze aus den gesprächigen Mündern deutscher Fussballfans á la "die spielen gegen London" oder von Managern "wir sprechen noch mit Rotterdam" oder aus diversen Zeitungen "beim Spiel Sofia – Bukarest" vernimmt. Hat nicht schon einmal jeder von uns Diskussionen unter Fussballfans beigewohnt, wo es darum ging "ob es nun gegen Arsenal oder Chelsea London war?" Der internationale Beobachter der Szenerie kann vermutlich nur verwundert den Kopf schütteln und sich insgeheim fragen "gibt es in Deutschland noch den alten Messepokal?". Eben jenen Messepokal, den Vorläufer des UEFA-Cups. Messestädte spielten damals gegeneinander, ein nicht gerade intensiv beachtete und somit bald eingestampfte Angelegenheit. Wie gesagt "Städte" und keine "Vereine"... In Deutschland scheint immer noch das Denken "Stadt = Verein" und umgekehrt vorzuherrschen oder wie sind oben beschriebene Auswüchse zu erklären? Vielleicht damit, dass es in Deutschland weniger als anderswo (Ausnahme Frankreich) Städte gibt, die zwei Profivereine beherbergen? Oder liebt der deutsche Fan die Einfachheit und möchte nur wissen, in welcher Stadt der jeweilige Gegner beheimatet ist? Oder gibt es einen ganz anderen Grund?
    Was erklärt den deutschen Sonderweg? Denn so einer ist es auf alle Fälle, niemand in Europa setzt Vereine dermaßen oft mit Städten gleich wie Deutschland. Eigentlich egal wo man hinkommt und aus welchen Ländern man Web-Seiten aufruft, alle scheinen genau zu wissen, wie man den jeweiligen Verein im entsprechenden Land betitelt. In Spanien habe ich neulich eine Liste gesehen mit europäischen Kickern ohne Anschlussvertrag für die neue Saison. Wie selbstverständlich wurden die Vereine der Kicker mit "PAOK" oder "Excelsiour" bezeichnet. Ob nun jeder Spanier auch weiß, wo entsprechende Vereine geographisch beheimatet sind, ist die andere Frage. Überraschend auch, dass man in spanischen Zeitungen viel häufiger alleine die Vereinsbezeichnung "Bayern" liest als in Deutschland.
    Probleme ergeben sich für deutsche Fussballfans zwangsläufig:

    1. Man wird im Ausland schief angeschaut, wenn man einem Spanier versucht zu erklären, dass man das Stadion von "La Coruna" oder "Huelva" sucht.
    2. Man könnte "gehängt" werden, wenn man mit einem Betis-Fan diskutiert und ständig davon spricht, "dass Sevilla (man meint Betis) gegen Vigo" gut gespielt habe
    3. International kaum sachkundige Beobachter werden große Probleme haben, eine spanische Tabelle zu "entschlüsseln". Plötzlich heißt es nicht mehr "San Sebastian", La Coruna", Bilbao", "Santander", "Huelva" oder "Vallecano" sondern "Real Sociedad", "Deportivo", "Athletic", "Racing", "Recreativo" und "Rayo"

    Es wäre also wesentliche einfacher, die Vereine so zu benennen, wie sie in den jeweiligen Ländern bekannt sind. Dennoch "wagt" sich niemand an die Sache heran – wer ist schuld?

    Ist der deutsche Fan zu dämlich, Vereinsbezeichnungen wie "PAOK" oder "Bröndby" korrekt zuzuordnen. Oder halten die Medien die Fussballfans für zu inkompetent?
    Eines scheint mir in jedem Verein völlig klar: Das "Städtedenken" ist schon dermaßen in den Köpfen vieler deutscher Fussballfans verwurzelt, dass es sehr lange dauern würde, um es wieder herauszubekommen. Trotz allgemeiner Sprachverhunzung ("Al Dschasira" statt Al Jazeera") und deutscher Sonderwege selbst im europäischen Zeitalter ("Saragossa" statt Zaragoza, "ZSKA" statt CSKA) ist Kapitulation vor diesem Problem wohl die falsche Lösung. Vielmehr muss endlich ein Umdenken stattfinden, klitzekleine Anzeichen "Deportivo ist am Zug (ausgerechnet Rummenigge) sind schon zu erkennen. Das gilt es auszubauen, ansonsten brauchen wir bald wirklich eine weltweite Enzyklopädie "Die korrekte Bezeichnung weltweiter Vereine". Problemfälle werden trotzdem bleiben, was ist z.B. "Dynamo – Dynamo". Zum Glück sind solche Fälle die Ausnahme...
     
  2. chris22061967

    chris22061967 Junior Member

    Registriert seit:
    25. Januar 2003
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Gladbeck
    Sag mal, ist es nicht eigentlich egal ob der Kommentator Deportivo, oder La Coruna sagt.Wenn ich Fussball schaue dann weiß ich doch wer da spielt.
     
  3. Atletico

    Atletico Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Mai 2001
    Beiträge:
    3.973
    Ort:
    Westfalen
    Ist es Dir egal, wenn Dich jemand "chris22061967" oder "Norbert Unkdorf" nennt?

    Es ist schon irritierend, wenn die Kommentatoren Bezeichnungen gebrauchen, die absolut nicht üblich sind. Vor allem für weniger fundierte Beobachter, die denn später in einer spanischen Zeitung "Racing" lesen und damit nichts anzufangen wissen.
    Am Donnerstag haben die es von der ARD doch tatsächlich fertiggebracht Kamen Ingrad als "Velika" zu bezeichnen. Absolut unüblich, kennt kein Mensch.
     
  4. chris22061967

    chris22061967 Junior Member

    Registriert seit:
    25. Januar 2003
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Gladbeck
    Also ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen was daran so irritierend sein soll. Für einen Fussball-Freak ist es doch egal ob da Deportivo oder La Coruna steht. Bei beiden Bezeichnungen weiß man doch welche Mannschaft gemeint ist. Und für den der sich in der Materie nicht so gut auskennt ist die Bezeichnung La Coruna doch besser als einfach nur Deportivo.
     
  5. Saviola

    Saviola Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Juni 2001
    Beiträge:
    8.076
    Ort:
    Berlin
    Man muß natürlich fairerweise auch sagen, daß es selbst in Spanien keine eindeutige Sprechweise für die Vereinsnamen gibt. Ein par Beispiele:
    - Dort sagen viele "el Madrid" wenn man von Real Madrid spricht. Das passt wiederum den Anhängern von Atletico Madrid und Rallo Vallecano nicht wenn das "copyright" des Stadtnamens für Real Madrid in Anspruch genommen wird.
    - Für Real Sociedad benutzt man sehr oft die Bezeichnung "la Real".
    - Es gibt auch einige, denen "Athletic" zu englisch klingt und deshalb lieber "el Bilbao" sagen.
     
  6. giovanni11

    giovanni11 Gold Member

    Registriert seit:
    19. September 2001
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    Frechen
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2 plus
    Sat-Empfang
    Astra/Hotbird
    Als ich mal in Brasilien in einer Zeitung Ergebnisse der deutschen Fußball-Bundesliga laß, schrieben die auch nicht FC Bayern München oder TSV 1860 München, sondern nur "Bayern" und "Munchen" (es war wirklich ein "u" und kein "ü"). Welcher Verein nun mit der jeweiligen Benamsung gemeint war, will ich dem geneigten Leser selbst überlassen...
     
  7. Crowbar

    Crowbar Senior Member

    Registriert seit:
    5. Dezember 2001
    Beiträge:
    342
    Ort:
    Freiberg/Sachsen
    Deutsche haben schon immer keine Ahnung von ausländischem Fussball gehabt.Bestes Beispiel eines Kommentators beim Uefa-Cup war "Brügge".Nur zu blöd, dass damals Cercle und der FC in der Belgischen Liga spielten.
     
  8. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    25.573
    Ort:
    Düsseldorf
    Ich glaube, dieses Problem gibt's wirklich auf der ganzen Welt. In englischsprachigen Medien hab ich auch schon die schlichte Bezeichnung "TSV" für 1860 München gesehen. Meiner Meinung nach gehört zu einer kompletten Bezeichnung der Vereinsname plus Städtename.

    Jedenfalls ärgere ich mich immer, wenn z.B. auf der UEFA-Website so sinnlose Angaben wie "Roma" oder "FCK" stehen. Mit letzterem ist der FC Kopenhagen gemeint...
     
  9. Atletico

    Atletico Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Mai 2001
    Beiträge:
    3.973
    Ort:
    Westfalen
    Es geht hier aber um internationa übliche Bezeichnungen. Bei allen CL-Spielen gibt es die Standard-Ergebnisanzeige, die von der UEFA vorgeschrieben ist. Und dort heißt es eben "Besiktas JK" während Premiere von "Besiktas Istanbul" spricht. Warum? Warum übernimmt man nicht einfach die internationalen Bezeichnungen? In sämtlichen Ländern wird das verstanden, nur Deutschland muss auch hier einen Sonderweg wählen. Wäre so, als schreiben Ausländer anstatt St. Pauli - Schalke eben Hamburg - Gelsenkirchen.

    @Crowbar: Um welches Spiel handelte es sich? Der FC Brügge wird nur als "Brügge" bezeichnet, bei Cercle fügt man "Brügge" nicht hinzu. Das gleiche gilt für Porto und Boavista, Barcelona und Espanyol und viele andere Beispiele. Toll auch immer, dass man "Panathinaikos Athen" sagt. Komplett dumm, da in Panathinaikos bereits die Silbe "Athen" steckt.

    Die Spanier schreiben auch immer Bayern anstatt München. 1860 ist für sie Munich 1860. Interessant auch, dass man meistens nur von "Eintracht" spricht, Frankfurt weglässt.
     
  10. Spoonman

    Spoonman Lexikon

    Registriert seit:
    28. Januar 2003
    Beiträge:
    25.573
    Ort:
    Düsseldorf
    Na siehste, dann machen's also auch die Spanier falsch, denn die offiziellen Vereinsnamen sind hier nun mal "FC Bayern München", "TSV 1860 München" (nicht "Munich") und "Eintracht Frankfurt". winken

    Nee, aber mal im Ernst: Ich finde wirklich, dass man sich da nicht unbedingt an einen internationalen Standard halten muss, der mit Sicherheit sowieso nicht zu 100% einheitlich ist. Die deutsche Sprachregelung mit Vereinsname + Städtename finde ich schon ziemlich sinnvoll. Bei Angaben wie AEK, PSV, Olympiacos, Sparta oder Partizan wüsste Otto Normalzuschauer ja nicht mal, aus welchem Land der jeweilige Verein kommt... winken
     

Diese Seite empfehlen