1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fall Gottschalk: WDR sehenden Auges ins Verderben

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 29. Mai 2015.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.229
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Im Fall der Millionenzahlung an Thomas Gottschalk für nichtproduzierte Sendungen im WDR gibt es immer neue Enthüllungen: Wie der Mediendienst "kress.de" berichtet, ließ ein internes WDR-Controlling bereits im Vorfeld Zweifel am Erfolg der Sendung "Gottschalk live" aufkommen.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. madmax25

    madmax25 Gold Member

    Registriert seit:
    11. September 2012
    Beiträge:
    1.174
    Zustimmungen:
    1.033
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Fall Gottschalk: WDR sehenden Auges ins Verderben

    Langsam geht mir dieses TG-Thema auf den Senkel. :mad:
    Hat Deutschland keine anderen Probleme?
    Wie der drauf ist, weiß jeder, der ihn schon aus der Zeit seiner Supernasen-Filme kannte.
    Jede Menge heiße Luft, aber wenn es ernst wird, bricht er gnadenlos zusammen und stammelt höchst peinlich und hilflos rum ("Ach!" und "Herrje!" und Luft durch die Zähne ziehend), wie man beim "Wetten dass"-Unfall eindrucksvoll beobachten konnte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Mai 2015
  3. Popper

    Popper Gold Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Fall Gottschalk: WDR sehenden Auges ins Verderben

    Hier geht es nicht primär um Gottschalk, sondern um die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Ich würde gern mehr Politiker hören, die stärkere Geld-Kontrollen bei der ARD einrichten wollen. Nötig wäre es nämlich. Es darf nicht sein, dass ein "Finanzbedarf" ermittelt wird und die ARD das Geld zum Fenster hinausschmeißt, damit Gottschalk, Jauch & Co., die nix im Fernsehen leisten außer geleentlich einfach da zu sein und in die Kamera zu grinsen, die dritte Luxus-Villa beziehen können. Mit unser aller Gebühren-Geld!
     
  4. madmax25

    madmax25 Gold Member

    Registriert seit:
    11. September 2012
    Beiträge:
    1.174
    Zustimmungen:
    1.033
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Fall Gottschalk: WDR sehenden Auges ins Verderben

    Das wird aber niemals passieren, denn die Politiker verdienen aufgrund der Versteuerung fleißig mit an dieser Abzocke. Man rechne sich mal aus, wie viele Steuern diese Milliardeneinnahmen generieren.
    Die Politiker werden sich hüten, diese Goldader aufzugeben.
     
  5. liebe_jung

    liebe_jung Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    9.637
    Zustimmungen:
    740
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Fall Gottschalk: WDR sehenden Auges ins Verderben

    Und Du glaubst, dass ein Jauch, der seine Sendungen (und andere Sendungen) selbst produziert, nix leistet?

    Redaktionelle Verantwortung, produktionelle Verantwortung, Verantwortung als Firmenbesitzer seinen Arbeitnehmern, Produktionspartnern gegenüber, etc.
     
  6. madmax25

    madmax25 Gold Member

    Registriert seit:
    11. September 2012
    Beiträge:
    1.174
    Zustimmungen:
    1.033
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Fall Gottschalk: WDR sehenden Auges ins Verderben

    Jauch (mit GT nebenbei bemerkt gut befreundet) ist der andere große Nutznießer (freundlich formuliert) der Öffi-Abzocke.
     
  7. BartHD

    BartHD Board Ikone

    Registriert seit:
    12. März 2011
    Beiträge:
    4.974
    Zustimmungen:
    2.519
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Beruf: Terrorexperte
    AW: Fall Gottschalk: WDR sehenden Auges ins Verderben

    Aha, und du würdest sicher dankend ablehnen, wenn man dir täglich Koffer mit Geld nach hause bringen würde? :rolleyes:

    Man kann doch nicht andere Menschen dafür verurteilen, dass sie nehmen was sie bekommen können.
     
  8. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.342
    Zustimmungen:
    293
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Fall Gottschalk: WDR sehenden Auges ins Verderben

    Gerade der, der einst laut posaunte, wenn er die Angestellten schneller entlassen könnte, würde er auch mehr einstellen aber da stünden ihm die Gesetze Deutschlands im Weg.
    Verantwortung. ;)

    Was ist produktionell?
     
  9. madmax25

    madmax25 Gold Member

    Registriert seit:
    11. September 2012
    Beiträge:
    1.174
    Zustimmungen:
    1.033
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Fall Gottschalk: WDR sehenden Auges ins Verderben

    Aber dafür, dass sie andere schamlos abzocken (lassen), die nicht so viel haben.

    Außerdem: Ja, ich würde an deren Stelle ablehnen! Weil ich wüsste, dass ich bereits mehr als genug habe. :cool:
     
  10. liebe_jung

    liebe_jung Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    9.637
    Zustimmungen:
    740
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Fall Gottschalk: WDR sehenden Auges ins Verderben

    Dazu ist mir nicht bekannt, um mich dazu zu äussern!

    Ich meinte damit die Verantwortung als Inhaber einer Produktionsfirma, die die eigene Sendung realisiert. Also alles das, was nicht den Inhalt einer Sendung angeht sondern das Drumherum, dass damit einhergeht.
    Vom technischen angefangen bis zur Sicherheit des Publikums. Er kümmert sich natuerlich nicht persönlich um jeden Bereich, da er in erster Linie Journalist und Redakteur ist aber laut Webseite hat i&u 140 Angestellte und dieses "Boot" will auch gesteuert werden.

    Kurzum will ich damit ausdrücken, dass wohl wesentlich mehr dazugehört als vom User Popper hier etwas sehr einfach dargestellt!

     

Diese Seite empfehlen