1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Fachkräftemängel -Studiengebühren belasten sozialschwache Familien,arme Studenten

Dieses Thema im Forum "Politik" wurde erstellt von matthias34s, 23. September 2007.

  1. matthias34s

    matthias34s Neuling

    Registriert seit:
    27. Juni 2007
    Beiträge:
    0
    Anzeige
    Die Studiengebühren belasten finanziell die sozialschwachen Familien und behinderte Studenten und bedürftige Studenten und die Abschaffung der Studiengebühren - OECD Studie Fachkräftemängel beim deutschen Arbeitsmarkt


    ich bin der Meinung,dass die Studiengebühren kontraproduktiv aus vielen verschiedenen Gründen.Die Bildung ist der Kernkomponente für ein zukunftsfähiges Land.Die Studiengebühren verringern die Zukunftschancen von Deutschland.Ferner ist die Zahl der Studienanfänger und Hochschulabsolventen deutlich bei von Union-FDP regierten Ländern gesunken.Deutschland muss in Bildung investieren und braucht mehr Hochschulabsolventen,um gut beim globalen Wettbewerb voranzukommen.

    Die Studiengebühren führen zu Fachkräftemängel und wenigeren Hochschulabsolventen.Das bremst erheblich die deutsche Wirtschaft und kleine und mittlere Unternehmen,die eine wichtige Rolle bei der Schaffung von Arbeitsplätzen spielen.Wie eine am Dienstag in Berlin veröffentlichte OECD-Studie zeigt,sind die Studiengebühren Gift für deutsche Wirtschaft und kleine und mittlere Unternehmen.

    Die Studenten müssen immer mehr arbeiten,um die Studiengebühren die Miete,die Lebenshaltungskosten,die Telefonkosten,den Semesterbeitrag zu finanzieren.Das führt dazu,dass die Studenten die Studienzeit verlängert.

    Wegen der Studiengebühren entscheiden die Abiturienten sich immer für die Ausbildung statt des Studiums.

    Im Übrigen müssen die sozialschwachen Familien aus Arbeitnehmer und Arbeitslosen für die Studiumsfinanzierung ihrer kinder wegen der Studiengebühren mehr in die Tasche greifen.Damit erschweren Union und FDP die Bildungschancen für Studenten aus Arbeiter- und Arbeitslosenfamilien.Das ist aus sinkenden Zahlen der Studienanfänger an den Universitäten und Fachhochschulen zu erkennen.

    Die Studiengebühren erschweren das Studium der Studenten mit Kindern und behinderte bedürftige Studenten.Ferner sind die Studiengebühren für die Studenten,die Bafög erhalten,extra finanzielle Belastung.

    Die Studiengebühren verursachen,dass die Studenten hoch sich verschulden müssen und mit dem Berufsleben nach dem Studium unter dem Schuldenlast beginnen.

    Ich glaube ,Die staatliche Finanzierung der Hochschulen und Universitäten soll garantieren,dass der Hochschulzugang allen sozialen Schichten offensteht.

    Aus diesen geschilderten Gründen schaffen die Studiengebühren keine Lösungen sondern gesellschaftliche Ungerechtigkeiten und neue Probleme.Deswegen sollen die Studiengebühren abgeschafft werden.

     
  2. LuckySpike

    LuckySpike Talk-König

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    5.194
    AW: Fachkräftemängel -Studiengebühren belasten sozialschwache Familien,arme Studenten

    Sorry, aber ich kann das Gejammer nicht mehr hören.

    Sehe es mal von der anderen Seite, wenn du weißt wieviel ein Studium kostet, dann ist es eine geringe Summe die dafür vom Studierenden selbst aufzubringen sind, dafür dass die meisten später mehr verdienen als bsw. ein Bäckergeselle.

    Zeitgleich während du jammerst bezahlen Personen die eine Weiterbildung(2. Bildungsweg) durchführen stellenweise erheblich mehr, ohne die Möglichkeit, dass der Staat das Geld über einen Kredit finanziert.
     
  3. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    49.545
    Ort:
    Genthin
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Fachkräftemängel -Studiengebühren belasten sozialschwache Familien,arme Studenten

    Scheint sich einer nur wieder zum Propaganda machen angemeldet zu haben.
    Na toll.:eek:
     
  4. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    AW: Fachkräftemängel -Studiengebühren belasten sozialschwache Familien,arme Studenten

    Nicht nur das, diejenigen bezahlen auch faktisch die komplette Ausbildung des Studenten, schliesslich kostet ein Studium egal welches minimum 120.000€, das kann bei einigen Fächern aber auch schon mal das doppelte ausmachen.
    Dagegen sind die Studiengebühren noch nicht mal ein Tropfen auf dem heissen Stein.
     
  5. bta98

    bta98 Board Ikone

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.801
    AW: Fachkräftemängel -Studiengebühren belasten sozialschwache Familien,arme Studenten

    Es ist aber nun mal ein belegtes Faktum, dass die Studiengebühren den Akademikermangel noch weiter verschärfen! Insbesondere im naturwissenschaftlichen und medizinischen Sektor, wo man ohnehin NICHT noch nebenbei arbeiten kann und wer es dennoch tut, ist schneller exmatrikuliert, als er gucken kann! Zudem haben die Studiengebühren einen "Studiengebührentourismus" ausgelöst. In den Ländern wo es sie gibt, studieren immer weniger Leute, während Länder die sie noch nicht eingeführt haben, vor Studenten überquellen... :rolleyes:

    Ein weiterer, erwiesener, Punkt gegen Studiengebühren, ist die Tatsache, dass diese nun mal NICHT den Hochschulen zu Gute kommen, sondern damit die Haushaltslöcher der Länder gestopft werden. An der miserablen und oft indiskutablen Ausstattung der Unis ändert sich durch die Einführung der Studiengebühren nicht das Geringste! :rolleyes:

    In sofern hat der Threadersteller völlig Recht, wenn er Studiengebühren als asozial bezeichnet, denn genau DAS sind sie auch!:winken:
    _________________
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2007
  6. bta98

    bta98 Board Ikone

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.801
    AW: Fachkräftemängel -Studiengebühren belasten sozialschwache Familien,arme Studenten

    Sorry, aber das ist schlichtweg Unfug! Ein Studium ist schon heute alles andere als kostenlos!

    Neben den Kosten für den eigenen Lebensunterhalt, werden auch schon heute jedes Semester, Semestergebühren von mehreren 100 EUR fällig, von denen der Großteil der, höchst fragwürdige, Asta bekommt.

    Hinzu kommen noch knapp 700 Euro für Lehrbücher und Laborausstattung, insbesondere in den naturwissenschaftlichen und medizinischen Fächern, und das JEDES Semester!

    Kommen zu diesen, ohnehin schon immensen, Kosten jetzt auch noch 500 EUR Studiengebühren, vom ersten Semester an, hinzu; müssen sich die Leute nicht wundern, wenn kaum noch jemand studiert!

    Es ist einfach nicht möglich, eine solche Belastung, als einfacher Student, zu tragen!

    Und auch Bafög bekommt schon heute, längst nicht jeder....
     
  7. Cord Simpson

    Cord Simpson Senior Member

    Registriert seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    446
    AW: Fachkräftemängel -Studiengebühren belasten sozialschwache Familien,arme Studenten

    Ich kann da kein Gejammer erkennen. Eher eine Analyse.

    Vorschläge zur Behebung des Mangels an wissenschaftlich Ausgebildeten?
     
  8. Frankenheimer

    Frankenheimer Gold Member

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    1.396
    AW: Fachkräftemängel -Studiengebühren belasten sozialschwache Familien,arme Studenten

    ich bin für eine studiengebühr, aber nach einem anderen system. man könnte es so einrichten dass du 1monat reinschnuppern kannst um zu sehen ob es was für dich ist und ab dann wird erstmal ne richtig dicke gebühr fällig, die du aber nach abschluss des studiums wieder zurückerstattet bekommst. wers nicht packt....pech gehabt. auf gleichem wege hast du dann automatisch die "******" raus die sich nur weil ihnen grade nicht einfällt was sie machen sollen um nicht grade auf der straße zu leben und dann halbherzig "och dann geh ich mal studieren motto" in den unis tummeln. fände ich nur gerecht.
     
  9. LuckySpike

    LuckySpike Talk-König

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    5.194
    AW: Fachkräftemängel -Studiengebühren belasten sozialschwache Familien,arme Studenten

    Richtig, so nannte es mein Nachbar auch.

    Vorneweg, er musste keine Gebühr bezahlen.
    Seit Sommer ist er mit seinem Studium fertig im Maschinenbau. Hatte zu seiner Studentenzeit auch gejammert. Jetzt arbeitet er seit August und auf die Nachfrage wie lange er bräuchte um bei seinem jetztigen Gehalt Studiengebühren(wenn er welche bezahlt hätte)zurückzahlen.
    Antwort, noch kein Jahr.

    Soviel zu verschuldet ins Arbeitleben starten.;)
     
  10. bta98

    bta98 Board Ikone

    Registriert seit:
    1. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.801
    AW: Fachkräftemängel -Studiengebühren belasten sozialschwache Familien,arme Studenten

    Dein Vergleich hinkt! Du schreibst selber, dass er KEINE Studiengebühren zahlen musste! Hätte er sie zahlen müssen, wäre er, ohne Zweifel, hochverschuldet, ins Berufsleben gestartet!

    Nebenbei bemerkt, gibt es schon heute mehr als genug Studenten, die sich vom Lebensniveau UNTER Hartz IV-Niveau bewegen! :p
     

Diese Seite empfehlen