1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Facebook: Riesige Drohne bringt Internet aus der Luft

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 31. Juli 2015.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.797
    Zustimmungen:
    349
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Neue Nutzer für Facebook - dafür will das soziale Netzwerk auch entlegene Gebiete mit Internet versorgen, die entsprechende Drohne "Aquila" hat Facebook-Gründer Mark Zuckerberg am Donnerstag präsentiert.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.802
    Zustimmungen:
    696
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Facebook: Riesige Drohne bringt Internet aus der Luft

    Sehr praktisch. Da können auch entsprechend viele Verbindungen auf einen Schlag wieder getrennt werden.
     
  3. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.554
    Zustimmungen:
    2.169
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Facebook: Riesige Drohne bringt Internet aus der Luft

    Finanziell wird sich das allerdings kaum lohnen.

    Denn in Gegenden wo es bislang keine Internetinfrastruktur gibt dürfte die Kaufkraft ohnehin so gering sein das man da kein Geld verdienen kann.

    Aber natürlich ist es trotzdem schön wenn die Menschen dort Zugang zu Informationen erhalten, auch wenn das eher eine staatliche Aufgabe wäre.
     
  4. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.802
    Zustimmungen:
    696
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Facebook: Riesige Drohne bringt Internet aus der Luft

    Staatliche Aufgabe?
    Ja, die Staaten haben schon längst aufgegeben, sich darum zu kümmern.
     
  5. Wolfman563

    Wolfman563 Gold Member

    Registriert seit:
    24. August 2011
    Beiträge:
    1.090
    Zustimmungen:
    2.137
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    aktiv:
    Topfield SRP 2410M
    Topfield SRP 2410

    Reserve:
    Topfield SRP 2410M LE

    Halde:
    Topfield SRP 2100 (TMS)
    AW: Facebook: Riesige Drohne bringt Internet aus der Luft

    Wo kriege ich einen Raketenwerfer her? :D
     
  6. bdroege

    bdroege Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Februar 2001
    Beiträge:
    4.049
    Zustimmungen:
    234
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Facebook: Riesige Drohne bringt Internet aus der Luft

    ja das Projekt wirft kurzfristig kein Geld ab.

    Langfristig kann Facebook mit Internet die dortige Wirtschaft ankurbeln und für Wohlstand sorgen der nötig ist Geld zu verdienen.

    Facebook erreicht mittlerweile einen großen Anteil der vernetzten Welt, daher kann man nur noch wachsen wenn man mehr Menschen ins Internet bringt. Aufgrund der sprudelnden Gewinne kann man genug Investieren.
     
  7. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.554
    Zustimmungen:
    2.169
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Facebook: Riesige Drohne bringt Internet aus der Luft

    Nur wird Facebook daran realtiv wenig verdienen.

    Das ein afrikanischer Kleinbauer gleich Werbung bei Facebook schaltet ist doch äusserst unwahrscheinlich. ;)
     
  8. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.197
    Zustimmungen:
    683
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Facebook: Riesige Drohne bringt Internet aus der Luft

    Über hochfliegende Plattformen können tausende von Quadratkilometern mit Funkdiensten versorgt werden, selbst Gegenden die so dünn besiedelt sind dass es sich noch nichtmal lohnt einen Funkmast alle 30 km aufzustellen.
    (Laut Google eigenen Angaben versorgt ein Ballon eine Fläche von ca. 5000 km² auf dem Boden mit LTE)

    Ausserdem muss die Nutzung nicht kostenlos sein. Und die Nutzer müssen nicht zwangsläufig einheimische Leute sein das können auch Touristen sein.
    Google z.B. hat bei seinem Projekt Loon von kostenlosem WLAN auf kostenpflichtiges LTE umgestellt – und kooperiert dabei mit einer ganzen Reihe an Mobilfunkanbietern.

    Der Betrieb von Satelliten welche ein globales Telefonnetz zur Verfügung stellen rechnet sich finanziell wohl auch.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. Juli 2015
  9. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.554
    Zustimmungen:
    2.169
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Facebook: Riesige Drohne bringt Internet aus der Luft

    Von der Sahara abgesehen ist aber Afrika garnicht so dünn bevölkert das sich kein klassisches Funknetz oder Kabelnetz lohnen würde ... nur ist die Bevölkerung zu arm um angemessene Preise zahlen zu können.

    Das ist jetzt aber auch ein Dilemma für solche Lösungen.

    Ist der Zugang kostenlos oder zumindest spottbillig wird die Plattform äusserst schnell überlastet. Ist der Zugang zu teuer kann es sich eh niemand leisten und ist im Prinzip dann weitestgehend nutzlos.
     
  10. HarryPotter

    HarryPotter Wasserfall

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    8.819
    Zustimmungen:
    233
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Facebook: Riesige Drohne bringt Internet aus der Luft

    Warum sollte das auch der Staat machen. Anderswo gibt es ähnliche Vorlagen wie hier, wo einst staatliche Unternehmen selbst auf Inseln schnelles Internet anbieten. Beipsiele wären da wieder einmal Japan und auch Griechenland. Da haste sogar im Berghüttchen um die 20 Mbit/s. Witzigerweise ist die Telekom Anteilseigener der OTE und hält 40%. Da geht, was die hier nicht hinbekommen. :D

    Staatlich sollte es werden, wenn die Unternehmen es eben nicht auf die Kette bekommen. Da wären wir hier in Deutschland z.B. so ein Fall.
     

Diese Seite empfehlen