1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

F-Stecker

Dieses Thema im Forum "HILFE!!!! Alles kaputt???" wurde erstellt von Nebbiolo, 11. September 2013.

  1. Nebbiolo

    Nebbiolo Junior Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Anzeige
    Hallo

    Ich habe immer eine schlechte Signalqualität erhalten, nach den Austausch dieses Kabels hat sich das verbessert. Kann mir jemand aus der "Ferne" sagen ob der Stecker in Ordnung ist?

    http://www.trumpf.ch/bilder/f-stecker.png

    Vielen Dank und Grüsse, nebbiolo
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. September 2013
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.551
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: F-Stecker

    Das wundert nicht [​IMG].

    Der Stecker ist nicht korrekt montiert. Das fängt schon damit an, dass die dünne Folie, die fast bis ans Ende des Stecker-Grundkörpers heraneicht, nicht ab der Stelle entfernt wurde, wo die weiße Isolationsschicht um den Innenleiter, das sog. Dielektrikum, endet. Vor allem aber reichen Dielektrikum und Innenleiter nicht weit genug nach vorn, das Kabel scheint aus dem Stecker (vmtl. nicht passend) gerutscht zu sein: Das Dielektrikum muss so weit reichen, dass es am Rand des Stecker-Grundkörpers anschlägt, der Innenleiter muss bis zum Ende der Überwurfmutter reichen bzw. darf 1 mm überstehen.

    Das sieht dann in etwa so aus:

    [​IMG] (Link)

    Davon abgesehen sind diese Aufdrehstecker überholt. Google mal nach (Self-Install) Kompessionsstecker.
     
  3. Nebbiolo

    Nebbiolo Junior Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: F-Stecker

    Vielen Dank raceroad!

    Dieses Kabel gehörte zu einem Umschaltset, und der Lieferant meinte dazu:

    bei dem Bild ist ersichtlich, daß der Innenleiter samt Dielektrikum stark nach innen gezogen wurde. Das kommt nur bei starker Zugbeanspruchung des Kabels zustande. Der Innenleiter ragt nach dem Aufquetschen auf das Kabel ca. 1 mm über die Überwurfmutter. Das Dielektrikum (weiß) ist mit der unteren Metallebene bündig.

    Ich bin mir jedoch sicher, dass das Kabel weder mit starkem Zug belastet noch stark angezogen (nur von Hand) wurde.

    An was liegt es nun? nicht korrekt montiert oder konnte ich das Kabel wirklich so herrichten?
     
  4. whhe

    whhe Silber Member

    Registriert seit:
    19. Mai 2012
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: F-Stecker

    Möglich wäre, daß der Kabeldurchmesser für den Stecker etwas zu dünn war.

    Dadurch könnte das Kabel schon bei einem leichten Zug nach hinten gerutscht sein.
     
  5. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.551
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: F-Stecker

    Wenn das kein Aufdrehstecker ist (Auch die gibt es - wenn auch selten - mit breiter Mutter), dann kommt der Verdacht auf, dass entweder nicht richtig verpresst wurde oder Stecker und Kabel nicht zusammenpassen.

    Ist das ein Crimpstecker (Bild links) oder ein Kompressionsstecker (Bild rechts) ?

    [​IMG][​IMG]

    Zumindest bei den Kompressionssteckern müsste entweder eine Kennung (wie 5.1) oder eine Farbmarkierung zu erkennen sein. Dann müsste man noch den Durchmesser des Innenleiters genau messen, um abschätzen zu können, ob der Stecker vielleicht eine Nummer zu groß gewählt wurde.
     
  6. Nebbiolo

    Nebbiolo Junior Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2004
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: F-Stecker

    Hier nochmals zwei Bilder:

    [​IMG]
    [​IMG]

    Es ist schon erstaundlich, dass beide Ende (Anfang und Ende) ähnlich aussehen, ich glaube einfach nicht an ein "überdrehen".
     
  7. HansEberhardt

    HansEberhardt Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: F-Stecker

    Nach dem Bild paßt der Dielektrikumsdurchmesser nicht zum Stecker, der Aluschirm wurde nicht sauber abgesetzt, das Kabel nicht weit genug in den Kompressionsstecker geschoben. In einem Wort: PFUSCH
     
  8. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.551
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: F-Stecker

    Das ist ein Crimpstecker wie F-56-UNIV 5.1/8.8 (kein Kompressionsstecker), den man für ein Kabel mit geschäumtem (weichem) Dielektrikum (wie bei Deinem Kabel) nicht mehr nehmen sollte. Crimpstecker sind mehr oder weniger ein Relikt aus der Zeit, als das Dielektrikum der Kabel noch fest (und semitransparent) war.

    Dennoch: Fest sitzen müsste auch ein Crimpstecker, so der denn zum Kabel passt und richtig verpresst wurde. Findet sich auf dem Stecker eine Kennung 4.9 oder 5.1? Stünde 5.1 drauf und hätte der Innenleiter des Kabels nur 1,0 mm Durchmesser und nicht 1,1 mm, dann ist der Stecker vermutlich eine Nummer zu groß. Zwar gibt es auch Kabel mit 1,0 mm Innenleiter, auf welche die 5.1 Stecker passen sollen, aber zu den meisten Kabeln mit 1,0 mm passen die 4.9er. Im Gegensatz zu HansEberhardt kann ich am Bild nicht klar erkennen, ob der Stecker zu groß ist oder nicht.
     
  9. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.350
    Zustimmungen:
    1.523
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: F-Stecker

    Ein Gummiring hat aber in einem F-Stecker nichts verloren. Die Masseverbindung gehört nämlich zwischen der Hülse und der Buchse hergestellt, nicht über die Zufallskontaktstrecke Hülse-Mutter-Buchse.
    Wenn es sich bei Stecker und Buchse um ordentliches Material (mit planen Flächen) handelt, dann ist die Verbindung auch ohne Gummiring wasserdicht.
    Übrigens scheint mir auch der Innenleiter auf dem Bild arg kurz, der muß ca. 0,5mm vorstehen (Seitenschneider auf Mutter legen und abkneifen passt perfekt). Zu kurz kann Kontaktprobleme geben (beim TE scheint dies das Problem zu sein, nicht das Dielektrikum), zu lang gibt Probleme in der Buchse, diese wird zu weit aufgeweitet bzw. den Innenleiter drückts irgendwo hin, wo er nicht hingehört, dadurch schlechte Rückflussdämpfung. Ggf geht sogar die Buchse kaputt.
     
  10. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.551
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: F-Stecker

    Das weiß ich und habe daher auch schon oft geschrieben, dass diese Aufdrehstecker mit Dichtung nichts taugen. Es ging mir nur darum, dass das Dielektrkum bis nach vorn reichen muss. Der Hinweis auf den mit einer solchen Dichtung nur über die Überwurfmutter hergestellten Massekontakt ist nichtsdestotrotz angebracht.


    Noch eine Ergänzung: Die "echten" Kompressionsstecker sind – im Gegensatz zu den Self-Install – schon per se wasserdicht. Diese haben am Übergang Stecker / Buchse eine Dichtung, die sich aber anders als beim oben gezeigten Aufdrehstecker nicht zwischen die Kontaktflächen legt, sondern von außen darüber, so dass bei Kompressionssteckern ein direkter Kontakt zwischen dem Grundkörper des F-Steckers und der Buchse trotz Dichtung erhalten bleibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. September 2013

Diese Seite empfehlen