1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Für und Wider von Satellitenanlage und Kabelfernsehen

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von ollibiggi, 13. Januar 2003.

  1. ollibiggi

    ollibiggi Neuling

    Registriert seit:
    11. Januar 2003
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Dachau
    Anzeige
    Hallo Fans,

    habe mir den Humax BTCI-5900-C von einem Bekannten geliehen, um diesen zu testen. Die digitalen Programme sind von der Bildqualität einfach super.Obwohl man mit Kabel wahrscheinlich im Nachteil ist(da weniger digitale Sender)würde ich gerne wissen, wie sich Witterungseinflüsse bei Satellitenempfang auf die Bildqualität auswirken.Sind diese Einflüsse so krass, dass davon abgeraten werden sollte? Stimmt es auch, dass die Schuessel nach Osten ausgerichtet werden muss? Wenn ja, dann habe ich bei meiner Mietswohnung schlechte Karten, da ich die Schuessel sowieso vorm Vermieter verstecken muss.(vielleicht auf Balkon mit Stativ)

    Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe
     
  2. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.043
    Ort:
    Deutschland / Hessen
    Die Schüssel wird nach Süden Ausgerichtet. Alle Satelliten "stehen" über dem Äquator. Von "uns" aus gesehen also im Süden.

    Bei 80cm Antenne gibt es so gut wie nie Ausfälle wegen dem Wetter. Nur bei sehr starker Bewölkung kann dies passieren. Ich denke ich habe im Jahr insgesamt deswegen ca. 1h ausfall.

    Blockmaster

    <small>[ 13. Januar 2003, 22:14: Beitrag editiert von: -Blockmaster- ]</small>
     
  3. Patrick S

    Patrick S Foren-Gott

    Registriert seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    14.616
    Ort:
    Gessertshausen b. Augsburg
    Genau. Und außerdem hat man eine viel größere Kanalvielfalt als im Kabel , und über Sat hat man außer für eventuell Pay-TV oder GEZ keine weiteren monatlichen Gebühren als wie bei Kabel. Und noch was: viele Sender, die über Sat FTA sind, sind über Kabel nur im Abo bei Digikabel zu empfangen.

    viele Grüße,

    Patrick
     
  4. smart

    smart Silber Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    613
    Ort:
    BaWü
    Hi,

    zum Thema Ausfälle beim Satempfang habe ich ähnliche Erfahrungen wie Blockmaster gemacht.

    Ich selbst besitze eine 85er Schüssel mit Single LNB. Damit empfange ich Astra.
    Ich stelle immer wieder fest, dass es selbst bei sehr dichtem Schneefall oder heftigem Regen zu keinerlei Bildbeeinträchtigungen kommt, ja meistens noch nicht mal zu geringen Signaleinbußen.
    Andererseits konnte ich auch schon beobachten, wie das Signal manchmal (eher selten) bei nur geringem Regen oder Schneefall allmählich immer schwächer wurde, bis es dann zu einem kurzzeitgen Bildausfall kam.
    Da der Grund für diese Ausfälle m.E. nicht die Intensität des Niederschlags sein kann, denke ich auch, dass es wohl an einer dichten Wolkendecke liegen muss.
    Da das Bild dann gerade so am Verschwinden ist, überlege ich, ob in diesem Fall eine grössere Antenne (ca. 1m) nicht doch etwas bringen würde.
    Kann dies jemand bestätigen?

    mfg
    smart
     
  5. sderrick

    sderrick Board Ikone

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    4.120
    Ort:
    wobinich
    ja, sowas gibt es durchaus. Es kann sogar totalausfall geben, ohne dass die schüssel nass wird. Normale Wolken werden das signal zwar auch etwas dämpfen aber das reicht nicht für diesen effekt. Es ist das wasser (regen) in den wolken. Wenn sich so eine gewitterwolke zwischen sat und schüssel schiebt, ist ende der durchsage. Es kann sogar wieder empfang geben, wenn es dann anfängt zu regnen, weil der hauptteil der wassermasse schon weitergezogen ist.
     
  6. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    Kann bei Kabel auch passieren, daß es Störungen gibt. Niemand, nicht mal Kablnetzbetreiber ist vor wetterbedingten Störungen sicher.
    Yo, was gibt´s an Fürs und Widers bei Kabel? Kein Extrakästchen ist nötig, die Auswahl ist etwas mickriger als bei Sat, die Privaten sind nur analog im Kabel, Anschluß ist unkompliziert möglich, nur auf die Dauer gerechnet etwas teuer. Trotzdem, ich möchte Kabel nicht mehr missen. Am Anfang hatten wir 6(ja, richtig gelesen, SECHS) TV-Programme und eine Hand voll Radioprogramme im Kabel(dank der Verhinderungspolitik der ersten rot/grünen Landesregierung). Heute sind es jeweils über 30 und noch´ne Menge digitaler.
    Gruß, Reinhold
     
  7. der_Ollie

    der_Ollie Neuling

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Beiträge:
    11
    Ort:
    Homburg/Saar
    ich denke mal, dass beim Sat-Empfang die Vorteile gegenüber Kabelanschluss eindeutig überwiegen. Erstens keine Zzusatzkosten, so dass sich eine Sat-Anlage bereits nach 2-3Jahren amortisiert haben dürfte (Selbst bei Markengeräten). Dazu die größere Programmvielfalt und zur Zeit noch die bessere Bildqualität bei Digitalempfang. Außerdem sollte man bedenken, dass der Empfang über Kabel nichts anderes als Sat-Empfang ist, nur das man dem Betreiber auch noch die Taschen füllt. Der einzige Nachteil gegenüber dem Kabel ist, dass man mit einem normalen Receiver nicht ein Programm aufnehmen und zeitgleich ein anderes sehen kann. (Ich beutze einfach ein Twin-LNB und Zweitreceiver, aus fertig; oder aber man legt sich einen Twin-Receiver zu)
     
  8. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.352
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Das ist bei Kabel aber genauso denn da braucht man ebenfalls 2 Receiver, winken es sei denn man will nur Analog schauen.
    Kabel fällt bei mir bei schlechter Witterung schneller aus asl wenn ich eine Sat schüssel hätte denn bei den kleinsten Störungen wird das Signal ganz abgeschaltet (bei Analog kommt dann ein Testbild).
    Gruß Gorcon
     
  9. Michael

    Michael Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.936
    Ort:
    Erkner bei Berlin
    Technisches Equipment:
    DM800, AZBox HD, Elanvision, Openbox...
    Vor wievielen Jahrhunderten war das denn? Und weil Du rot/grün ansprichst, muss es sich ja um die alten Ländern handeln, da wir im Osten dunkelrot hatten und auch 6 Programme winken Aber so ganz kann ich dann Dein Gerede über eine "Verhinderungspolitik" von rot/grün nicht ganz verstehen. Also dass dunkelrot Medien zu verhindern wußte, weiss jeder. Aber im Westen? Kaum zu glauben.
    Bitte präzisiere doch diese Ausage etwas. Klingt sonst nur nach dummes CSU-Geschwätz winken

    Was den Vergleich Kabel vs. Sat angeht: 100cm sind auf jeden Fall besser als 80cm. Denn das mit den Wolken kann ich nur bestätigen. Aber bei 100cm macht das weniger aus. Klar kommt es bei Extremst-Orkanen auch vor, dass das Signal sekundenweise weg ist ... aber im Verhältnis gesehen seltener als bei 80cm.

    Viel aggressiver wird man da schon eher bei den miesen Datenraten der Sender. Die müssen unbedingt und um jeden Preis jedes noch so miese Programm auf einen Transponder quetschen. Und je mehr Sender auf einem Transponder sind, desto niedriger die Datenrate pro Sender und desto mieser das Bild. Am schlimmsten treiben es die Italiener auf Hotbird. Da kann man mit den Klötzern fast schon puzzlen.

    <small>[ 14. Januar 2003, 15:49: Beitrag editiert von: Michael ]</small>
     
  10. Roli

    Roli Platin Member

    Registriert seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.181
    Ort:
    Saarbrücken
    Technisches Equipment:
    Echostar DSB-707FTA; Fortec Star Lifetime Ultra; DVB-S Karte SS2 mit ProgDVB und Blindscan-Tool by ALTX
    GI-50-120 Rotor von Golden Interstar Moteck Blechgröße 120 cm Laminas OFC-1200
    MTI LNB
    Empfangsbereich 62°Ost bis 45°West
    @Reinhold
    Oops, etwas mickriger kann man so nicht stehen lassen breites_ . Gegen die Auswahl über Satellit ist das Kabel chancenlos. Wenn es natürlich nur um deutsche Programme geht ist da kein großer Unterschied.

    Wenn ich bei meinen Echostars mir die Settings so anschaue, komme ich von 28,5°Ost bis 58°West momentan auf ca. 3000 TV-Programme. Davon sind natürlich 2/3 codiert und etliche Programme gibt es auf den verschiedenen Orbitpositionen auch doppelt.

    Ich möchte auf Sat nicht mehr verzichten. Bekanntlich ist das aber alles Geschmackssache winken .
     

Diese Seite empfehlen