1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Für Polizeieinsätze bezahlen ?

Dieses Thema im Forum "Special: Sport im TV - Sport Live-Talk" wurde erstellt von rx 50, 13. September 2013.

  1. rx 50

    rx 50 Board Ikone

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    340
    Punkte für Erfolge:
    93
    Anzeige
    Hallo Gemeinde,
    seit einiger Zeit melden sich Politiker und die Gewerkschaft der Polizei
    und sind der Auffassung , die Bundesligisten (1.Liga) nehmen soviel
    Geld ein , sie sollen doch die Polizeieinsätze bezahlen. Herr Dr. Rauball
    und andere Zeitgenossen sind der Auffassung , die Vereine bezahlen
    eine Menge an Steuern , sodass der Staat für diese Einnahmen ein
    Interesse daran haben müsse , die Veranstaltungen ordentlich
    durchführen zu können , mit Polizeipräsenz ,um die Steuereinnahmen
    zu generieren. Ich habe mal unter Bundesliga.de / Bundesliga Report 2011
    nachgelesen. An direkten Steuern haben die Bundesligisten in 2011
    an direkten Steuern bezahlt : 597.954.298 €. Lt. Studie von McKinsey
    kommt man insgesamt , mit indirekten Steuern auf 1, 5 Milliarden.
    Polizeieinsätze werden mit 200 Mio pro Jahr veranschlagt.
    Nach meiner Meinung ist die Forderung , die Bundesligisten sollen für
    die Einsätze zahlen , zu kurz gesprungen.
    Die zu versteuernden Einnahmen würden sich genau um die Ausgaben
    der Polizeieinsätze verringern , die Steuern somit entsprechend
    geringer ausfallen.
    Sehe ich das Falsch oder ist das Richtig.
    Steuerexperten an die Tasten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2013
  2. RugbyLeaguer

    RugbyLeaguer Board Ikone Premium

    Registriert seit:
    20. Mai 2003
    Beiträge:
    3.704
    Zustimmungen:
    432
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Für Polizeieinsätze bezahlen ?

    Finde das Argument immer wieder Klasse "wir zahlen schon genug Steuern, also wieso sollen wir auch noch Polizei Einsätze zahlen"!

    Der Discobetreiber zahlt auch Steuern, muss sich für die Sicherheit aber einen privaten Sicherheitsdienst holen und den bezahlen. Da stellt sich kein Polizist vor die Türe oder in den Club.:D

    Und was ist mit den ganzen anderen Sportvereinen? Zahlen die nix? Ist da auch oft ein Großaufgebot in den Stadien/Hallen? Nur um die vielen geistigen Tiefflieger die sich ja achso gern als Fußballfans bezeichnen, in Schach zu halten?

    Bin mal gespannt wie das aus geht.. ohne Polizei in den Stadien. Da wird sich der eine oder andere Freuen...
     
  3. Solmyr

    Solmyr Wasserfall

    Registriert seit:
    20. Juni 2013
    Beiträge:
    7.051
    Zustimmungen:
    665
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Für Polizeieinsätze bezahlen ?

    Für die Sicherheit IM Stadion hat der Stadionbetreiber oder Verein zu sorgen und notfalls einen Polizeieinsatz auch zu bezahlen. Der Bereich rund um ein Stadion ist öffentlicher Raum und da ist die Allgemeinheit für die Kosten zuständig. So seh ich das.
     
  4. Frankenheimer

    Frankenheimer Gold Member

    Registriert seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    45
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Für Polizeieinsätze bezahlen ?

    und ich sehe das so dass bei Spielen bei denen es sich immer wieder zeigt dass die Sicherheit im öffentlichen Raum nur durch gewaltigen Polizeiaufwand unter Kontrolle gehalten werden kann, ebenfalls zum Teil vom Verein bezahlt werden sollte.

    Es kann nicht sein dass die gesamte Bevölkerung in regelmäßigen Abständen für "Randale" Spiele herhalten soll wenn man im Vorfeld schon weiss, dass es wieder zu Ausschreitungen kommen wird. Oder alternativ dürfen solche Spiele dann gar nicht stattfinden.

    Es ist eine Sache durch die Polizei Großveranstaltungen zu schützen, beispielsweise bei einem Open Air Konzert bei dem man mit der Maßgabe hingeht "es wird schon im Gesamten ruhig, wir passen halt nur auf" oder ob ganze Bahnhöfe für Randalierer durch die Polizeit kontrolliert werden müssen.
     
  5. rx 50

    rx 50 Board Ikone

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    3.338
    Zustimmungen:
    340
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Für Polizeieinsätze bezahlen ?

    Trotzdem nochmal meine These.
    Würden die Buli-Vereine die 200 Mio für die Polizeieinsätze zahlen ,
    sind das Kosten , die die Steuerlast von ca. 600 Mio auf 400 Mio senkt.
    Nach meiner Meinung für den Staat ein Nullsummenspiel.
     

Diese Seite empfehlen