1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Für Kabelnutzer- Thema Kabelbox und ...

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von kopernikus23, 30. Januar 2004.

  1. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Anzeige
    Hallo,

    da man hoffen dar, daß sich hier mehr Kabelnutzer, egal ob auf Zwangsbasis oder welch Schande gar auf freiwilliger Basis bewegen, dies als Kopie:

    "Einmal mehr bin ich entsetzt, wie sehr man auf unsägliche Schlagzeilen wie bei Bild und C. setzt. Habt ihr das wirklich notwendig?
    Wiederholt bin ich bei VT von bestimmten privaten Sendern auf Schlagzeilen hereingefallen, die mehr versprachen als sie hielten, der Inhalt war ein völlig anderer.

    Ich dachte mich trifft der Schlag, als ich las: „- Grundverschlüsselung im Kabel: So wird Ihre neue Set-Top-Box wertlos!“
    Voraussichtlich erst am Sonnabend werde ich Zugriff auf diese Ausgabe haben.

    Die Schlagzeile allein bringt doch nicht nachvollziehbar zum Ausdruck, dass man entweder keine Ahnung hat oder aus welchem Grund Stimmung und Verunsicherung erzeugen will. Zumindest tut man dies, ob unbewusst oder leichtfertig! Tut mir Leid, dass ich zu so einem Schluss genötigt werde. Aber was soll’s, wird sicher wieder zerredet.

    Jeder, der etwas von Digitalempfang/ Geräteausführungen versteht und nicht völlig seinen Verstand abgeschaltet hat, wird wissen, dass grundsätzlich jede digitale Kabelbox (wissenschaftlich Set- Top – Box oder deutsch Beistellgerät – Videorecorder, DVD- Spieler sind doch auch Beistellgeräte, aber ...) mit CI auch in der Lage ist eine „Grundverschlüsselung“ zu überwinden.

    Dass Netzbetreiber den Zugang zu ihrem Netz kontrollieren wollen, sollte nachvollziehbar sein. Jeder Netzbetreiber benötigt Einnahmen und wenn die genannte Grundverschlüsselung unter dem Gesichtspunkt geschieht, dass man „Schwarznutzer“ ausgrenzen will, so sollte dies akzeptiert werden können. Dies darf allerdings nicht mit zusätzlichen Kosten verbunden sein und kein Gerät mit CI- Einschub ausschließen, einschließlich der freien Wahl des Endgerätes durch den Kabelnutzer.
    Schon vergessen warum Premiere sein Verschlüsselungssystem gewechselt hat? Geschah dies nicht auch wegen Schwarzsehern? Gab es da nicht den berechtigten Beifall der Abo- Nutzer, die dafür mitbezahlten, obwohl andere ...?

    Warum nicht eine Schlagzeile: „Grundverschlüsselung im Kabel- Kabelnutzer zeigen ihren Unmut ...“ oder „Grundverschlüsselung im Kabel- wer vertritt endlich die Interessen der Bürger?“ oder „Grundverschlüsselung im Kabel- wie die Politik die Kabelnutzer in Stich lässt“.

    Auch wäre denkbar gewesen: „Grundverschlüsselung im Kabel- wie die Entwicklung neuer Kabelboxen dadurch behindert wird“. Könnte ich fortsetzen.
    Ich habe in der Vergangenheit wiederholt auf viele Missstände im Kabelsektor hingewiesen und versucht darzustellen wie es auch anders gehen kann. Es liegt in der Natur der Sache, dass dies offensichtlich anders gesehen wird.
    Manches könnte ich noch verstehen, wenn es sich bei den Leuten von DF um ältere, verkrustete und kritiklose Leute, meist halt ältere Herren, handeln würde. Dem ist doch nicht so oder?

    Vielleicht kommt irgendwann der Zeitpunkt, wo DF sich aus der Sicht des Kabelnutzers mit den Themen der freien Wahl des Endgerätes (Kabelbox), deren Nutzbarkeit in jedem Kabelnetz, unabhängig von den Besitzverhältnissen, die damit verbundene Problematik bei den Geräteherstellern sowie Wettbewerbsverhinderung bei der Entwicklung neuer Geräte, die Haltung der Politik zu diesen Themen und in Bezug auf die vorhandene Monopolstellung in der jeweiligen Region unter Beachtung der berechtigten Interessen der Kabelnutzer auseinandersetzt bzw. offensiv berichtet.

    Die Hoffnung trügt sicher, denn andere wichtigere „Umstände“ stehen dem gegenüber. Hatte ich nicht in der Vergangenheit schon ...???- was hat dies bewirkt- niiiiichts!

    Ist schon frustrierend, wenn man versucht ein wenig zu bewegen und anderen Leuten helfen möchte, aber immer wieder erkennen muss, dass alles vergeblicher Einsatz war und ist!

    Eure Schlagzeile ist wieder einmal geeignet auch einen Gerätehersteller zum Verzicht auf Entwicklung und Produktion von Kabelboxen zu bestärken! Jeder Kabelnutzer würde bei Beachtung der kritisierten Schlagzeile nur das entsprechende Zwangsgerät des Netzbetreibers verwenden können.

    Nicht nur das Beispiel ehemaliges Nokia d- Box – Monopol von Kirch & Co. haben hinreichend belegt, dies umgangen werden kann und wird.

    Schade, dass zu viele Leute dies so kritiklos hinnehmen, ich kann es nicht. Vielleicht muss ich einige Aussagen nach Lesen des Artikels revidieren, wäre mir lieber, aber sicher dies nicht notwendig werden.

    Bitte alles lesen und natürlich im Zusammenhang bevor ... Wie war dies mit der Hoffnung, die ...?"
     
  2. bengurion

    bengurion Silber Member

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    536
    Ort:
    ...
    Das Thema ist doch nicht die Grundverschlüsselung. Gegen eine einmalige Freischaltungsgebühr ist ja nichts zu sagen.
    Aber guck dir doch die zukünftigen Paketpreise bei Kabel Deutschland an. Von 7-12 Euro ist hier die Rede und das wahrscheinlich für jede Smartcard.

    Und das monatlich für Sender, die jeder per FTA über Sat bekommt.
     
  3. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.317
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Damit gehen die doch sowieso "baden" denn wer nimmt denn Privat Sender mit Werbung für die er genauso viel zahlen soll wie für Premiere ohne Werbe Unterbrechung. ha! winken
    Gruß Gorcon

    <small>[ 30. Januar 2004, 12:30: Beitrag editiert von: Gorcon ]</small>
     
  4. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.688
    Ort:
    Magdeburg
    Das sehe ich auch so! Für die Privaten digital würde ich keinen Cent extra bezahlen!
     
  5. bengurion

    bengurion Silber Member

    Registriert seit:
    15. Oktober 2002
    Beiträge:
    536
    Ort:
    ...
    Wohl dem, der bei einen kleinen Kabelbetreiber ist.
    Aber die Kabel Deutschland ist ja zur Zeit auf grosse Einkaufstour. Ist das Monopol erst mal hergestellt, werden sie es wohl probieren.
     
  6. fcsh

    fcsh Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    4.393
    Ort:
    Deutschland/Bayern
    Solange RTL & Co. noch analog im Kabel zu empfangen sind, werde ich nicht dafür zahlen. Bei einem Preis von EUR 7 - 12 müsste viel mehr angeboten werden, dann würde ich es mir überlegen.

    Genau wie bei der Bahn und ihrem neuen Preissystem wird Kabel Deutschland es sicherlich zunächst versuchen. Mal abwarten, wie lange es dann dauert, bis die Paketpreise wieder geändert werden müssen, weil fast keine dafür zahlen will, was er woanders umsonst bekommt.

    fcsh
     
  7. maliilam

    maliilam Foren-Gott

    Registriert seit:
    14. August 2002
    Beiträge:
    14.040
    Ort:
    HH
    Hier ein Auszug aus der Mitgliederzeitschrift meiner Baugenossenschaft. Da ist der Schuß von Kabel Deutschland nach hinten losgegangen:
    ------
    Die Parabolantennen auf den Dächern, die zur Einspeisung zusätzlicher Satellitenprogramme montiert wurden, werden durch so genannte „Kopfstationen“ mit größeren Parabolspiegeln ersetzt. Zusätzlich wird die Hausverteilanlage im Keller ausgetauscht. Über die Kopfstationen und die neue Hausverteilanlage können digitale Rundfunk- und Fernsehprogramme empfangen werden. Die Firma Bosch, die Betreiber der Antennenanlagen ist, will mit diesem Umbau die Unabhängigkeit vom Kabelnetz und damit von den Einspeisegebühren der Kabel Deutschland GmbH erreichen. Deren Gebühren wurden im vergangenen Jahr mit dem Verkauf der Kabelnetze an eine amerikanische Investorengruppe deutlich angehoben.
     
  8. Hammerharter

    Hammerharter Board Ikone

    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    3.765
    Ort:
    Hamm
    Für die privaten digital zahle ich auch kein Pay-TV Betrag.Für die Grundverschlüsselung spricht das man dann wieder für die Programme eine Pay-TV-Box braucht mit einer Smartcard.Warum gibt es wohl kaum FTA-Boxen fürs Kabel weil da kann man alles verschlüsseln was zu verschlüsseln geht und der normale Kabelnutzer als verständlich ansieht.Ich meine nicht die User hier in Forum.
     
  9. P800

    P800 Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2001
    Beiträge:
    2.848
    Ort:
    Germany
    Ich habe mir im Vorfeld dieser Bestrebungen (Kabel Deutschland und dessen Illusionen), meine eigene Satellitenanlage konzipiert.
    Auch wenn an der Hauswand bzw. auf dem Balkon etwas Platzmangel und Hinderlichkeit rangiert, sehe ich die Vorteile dennoch überwiegen.
    Meine ersten Versuche waren sehr erfolgreich, was die Empfangsergebnisse betrifft.
    Und seit Tagen bin ich mit Bouqueterstellung beschäftigt.
    Bei dieser Menge an Sendern artet das schon sehr in Arbeit aus.

    In der weiteren Ausbaustufe nehme ich die wohnungsinterne Verteilung vor, und dann kann mich Kabel Deutschland mal von hinten sehen.
    Ich habe lange auf Kabel gebaut, und auf künftige Erweiterungen gewartet, aber das Spiel was sich jetzt abzeichnet (Grundverschlüsselung und somit mehrfache Abkassierung bei Mehrteilnehmernutzung im Haushalt), mache ich nicht mit.
    Ich nehme es nicht hin, für FreeTV im Kabel beispielsweise 4 Smartcards nebst Folgekosten zu betreiben.

    Nach meinem Ermessen werden viele ähnliche Wege suchen und auch finden.
    Ich halte es für untragbar ein Verschlüsselungssystem zu errichten, welches schon allein dafür Lizenskosten (Dauerkosten) verusacht.
    Darüber hinaus ist es zwingend zukünftig zu digitalisieren, um dem Kabel überhaupt ein Überleben zu ermöglichen.

    Noch haben die Gesellschaften die Zeit ihre Vorhaben zu überdenken...aber nicht mehr lange.

    <small>[ 31. Januar 2004, 10:48: Beitrag editiert von: P800 ]</small>
     

Diese Seite empfehlen