1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Füllsender DVB-T - Rechtliche Frage

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von TV_WW, 9. Juli 2008.

  1. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.411
    Anzeige
    Mich würde mal hypothetisch interessieren:
    Wer darf in Deutschland (rechtlich gesehen) Füllsender für TV aufstellen und betreiben?

    Dürfen das ausschliesslich die Landesmedienanstalten?
    Weiss das jemand?
     
  2. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    13.476
    AW: Füllsender DVB-T - Rechtliche Frage

    Frage doch mal bei der Fa. Mecedes Benz in Mannheim nach, die betreiben einen DVB-T Sender mit kleiner Leistung (DCTV, vier Programme),
    allerdings wird der Kanal mit Cryptoworks verschlüsselt.

    Also gibt es "nach der Erteilung aller Genehmigungen" die Möglichkeit privat einen DVB-T Sender zu betreiben.
    Bei einem Füllsender müssen natürlich auch die Programmlieferanten mitspielen.

    Gruß
    Discone
     
  3. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    AW: Füllsender DVB-T - Rechtliche Frage

    Die Landesmedienanstalten betreiben Füllsender? Sowas hab ich noch nie gehört. Wer eine Lizenz der BNetzA hat, darf funken. Und da gehören die LMAs sicher nicht dazu. Füllsender gabs in analogen Zeiten en masse, meistens waren es die für die Gegend zuständigen Landesrundfunkanstalten, die Füllsender betrieben haben. Seit es DVB-T gibt, sind Füllsender überflüssig geworden. Die Sender für DVB-T werden in der Regel von der ehemaligen Firma T-Systems betrieben.
    Gruß
    Reinhold
     
  4. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: Füllsender DVB-T - Rechtliche Frage

    schon seit einigen Jahren nicht mehr....
    (Pauschalisierte?) Ausnahmeregelungen für Industriebetriebe wird es immer geben (z.B. zum Einmessen) Ob man das Betriebs TV oder ein bay. DAB-Ensemble (FA Blaupunkt Hildesheim) nimmt ist dafür ziemlich wurscht.....
     
  5. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.411
    AW: Füllsender DVB-T - Rechtliche Frage

    Ups... Da habe ich bei meinem ursprünglichen Post was in meinem Geiste durcheinandergebracht. Ich meinte natürlich Rundfunkanstalten und nicht Medienanstalten.

    Würde das bedeuten dass Städte die DVB-T Versorgung selber mit DVB-T Gapfiller verbessern dürften falls es Versorgungslücken gäbe?
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Juli 2008
  6. mor

    mor Wasserfall

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    8.730
    Ort:
    86.12S, 148.41 W
    AW: Füllsender DVB-T - Rechtliche Frage

    quasi das österreichische Modell (die Städte sind aber eher Dörfer, Weiler, Höfe...)
     
  7. WWizard2

    WWizard2 Silber Member

    Registriert seit:
    5. Mai 2006
    Beiträge:
    671
    Ort:
    Grenze Rheinl./Niederrhein
    Technisches Equipment:
    Kathrein CAS 90
    2x Kathrein UAS 484
    2x ASTRO SBX478 m. UWS 78
    Hotbird 13, Astra 1, Astra 3A, Astra 2F

    1x Kathrein CAS 90
    4x Single 0,2dB
    DVB-T Antenne :
    Televes DAT 45+Axing TA 3-00
    empfangene Sender:
    Aachen, Köln, Langenberg, Düsseldorf, Essen, Wuppertal
    Ahrweiler, Heerlen, Roermond, Luik
    AW: Füllsender DVB-T - Rechtliche Frage

    Ich glaube nicht das es viele Gap-Füller geben wird.

    Der NDR will ja noch nicht mal größere Löcher in MV füllen siehe Karte auf
    ueberallfernsehen.de,
    vor einiger Zeit sprach man in Monschau/NRW vom neuen Tal der Ahnungslosen als der WDR den Sender Lammersdorf sang- und klanglos abschaltete. Der WDR hat soweit mir bekannt auch nicht im Sinne der
    Zuschauer reagiert sondern verwies auf den Empfang via Kabel (gibts in Monschau nicht) und SAT.

    http://www.aachener-zeitung.de/sixc...&_g=Monschauer-fuerchten-die-Ahnungslosigkeit

    Von daher gehe ich nicht von GAP-Fillern aus.

    Gruss

    WW.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. August 2008

Diese Seite empfehlen