1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

EXR 504 vs EXR 156

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von tpab7, 27. Dezember 2012.

  1. tpab7

    tpab7 Neuling

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo an Alle,

    ich habe die End-Umschaltmatrize: EXR 504.
    Von den 4 Ausgaengen funktionieren seit kurzem nur noch 2.
    Nun draengen mich meine Kinder, dass ich mich darum kuemmere, dass ihre Anschluesse wieder funktionieren.

    Leider bin ich ein Laie und kenne mich mit den genauen Details nicht aus.
    Ich weiss aber was ich will/benoetige:
    Mindestens 4 Sat Receiver sollen gleichzeitig versorgt werden koennen.

    Nach etwas Recherche bin ich auf einen Multischalter EXR 156 gestossen.
    Dieser ist billiger und haette sogar 6 Ausgaenge. (Haette ich 2 Anschluesse als Reserve)

    Waere dieser Multischalter EXR 156 etwas fuer mich, oder muss ich wieder den EXR 504 besorgen?

    Bei EXR 504 steht End-Umschaltmatrize,
    bei EXR 156 steht Multischalter.

    Ich habe auch etwas hier im Forum gestoebert, aber es ist mir trotzdem nicht klar geworden.

    Kann mir jemand erklaeren (fuer dummies) was der Unterschied zwischen Multischalter und End-Umschaltmatrize ist und
    ob der EXR 156 etwas fuer mich ist?

    Vielen Dank
    und einen Guten Rutsch ins Jahr 2013
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.548
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: EXR 504 vs EXR 156

    "Endmultischalter" höre ich zum ersten Mal. Damit ist gemeint, dass der Multischalter außer den Teilnehmerausgängen nur sog. Stammeingänge (vier für das LNB, einen für Terrestik wie UKW) hat, aber keine Stammausgänge.

    Kaskadierbare Multischalter hingegen haben außer den Teilnehmerausgängen und den Stammeingängen noch Stammausgänge, an denen man weitere Multischalter betrieben kann. Ein kaskadierbarer Multischalter aus der Zeit des EXR 504 war der EXR 554, der zwischen dem LNB und (z.B.) dem EXR 504 eingefügt wird:


    [​IMG]

    EXR 156 könnte man nehmen. Ich finde Multischalter, die wie der EXR 156 ein Netzteil brauchen, aber nicht von den Receivern standbygesteuert sind, etwas antiquiert :rolleyes:.

    Moderner sind Multischalter, die ohne Netzteil auskommen. Das kann allerdings etwas kritisch sein, wenn noch ein älteres LNB verwendet wird, dessen Stromverbrauch höher als bei aktuellen Typen liegt – so genehmigt sich das Quattro-LNB UAS 484 von Kathrein noch eine Stromaufnahme von bis zu 250 mA. Damit kann die Gesamtstromaufnahme von LNB und receivergespeistem Multischalter über 300 mA liegen, was manchen Receiver überfordert.

    Wäre noch solch ein älteres LNB im Einsatz, das nicht getauscht werden soll, käme auch ein Multischalter mit Netzteil, aber Standbysteuerung in Betracht (> z.B. Kreiling KR 5-6 MS).
     
  3. tpab7

    tpab7 Neuling

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: EXR 504 vs EXR 156

    Danke fuer die Antwort.

    Faellt mein LNB aus dem Jahr 2001 in diese "aeltere" Kategorie?
    Ich will natuerlich keinen meiner Receiver gefaehrten.

    Bedeutet "Standbysteuerung", dass der Multischalter keinen Strom mehr verbraucht, wenn alle Receiver im Standby sind?
     
  4. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.548
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: EXR 504 vs EXR 156

    Bei Kathrein wurde das Quattro-LNB UAS 484 (Stromaufnahme < 250 mA) erst um 2008 (Genau weiß ich das nicht.) vom UAS 584 (Stromaufnahme typ. 150 mA) abgelöst. Ist es ein Kathrein LNB mit "eckigem" Gehäuse?

    [​IMG]

    Mit einem aus 2001 stammenden LNB und der damals allgemein höheren Stromaufnahme muss es zwar nicht, es kann in Verbindung mit einem receivergespeisten Multischalter aber zu Umschaltproblemen kommen.

    Ein guter Receiver ist kurzschlussfest, so dass ein guter Receiver keinen Schaden nehmen würde.

    Der EXR 156 verbraucht, wenn man von einem UAS 484 mit 250 mA Stromaufnahme ausgeht, permanent etwa 8,3 W Netzstrom. Ein Multischalter mit Standbysteuerung versorgt das LNB (und je nach Typ auch die Ausgangsverstärker) nur dann, wenn von wenigstens einem Receiver eine Steuerspannung am Schalter ankommt. Spielen alle Receiver mit und deaktivieren sie im Standby die LNB-Spannung, so verbraucht ein Multischalter mit Standbysteuerung zwar immer noch etwas Strom, aber z.B. der KR 5-6 MS begnügt sich im Standby mit 1 W. Das spart, wenn man 12 Stunden Standby pro Tag annimmt, im Jahr etwa 32 kWh Strom. Reich wird man mit dieser Ersparnis zwar nicht. Hier zu sparen ist aber immer noch sinnvoller als der erzwungene Einsatz von Energiesparlampen.

    Um sich dessen sicher zu sein, müsste man am Multischalter gezielt eine Ableitung zu einem Anschluss mit Empfangsproblem mit einer zu einem Anschluss ohne Empfangsproblem tauschen. Wanderte hierdurch das Empfangsproblem zum anderen Anschluss, ist der Multischalter defekt.

    Ich würde in diesem Fall, wenn das betagte LNB nicht getauscht werden soll (Teils kommt man da ja auch nicht so leicht ran.), einen Netzteil-versorgten Multischalter mit Standby wählen.
     
  5. tpab7

    tpab7 Neuling

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: EXR 504 vs EXR 156

    Es ist ein Kathrein CCL 42 Quatro-Universal-LNB.

    Ich habe einen Kathrein UFS 922, eine D-Box1 und D-Box2, sowie noch einen "Baumarkt"-Receiver im Einsatz.
    Diese moechte ich auch weiterhin behalten und keinem Kurzschluss aussetzen.

    Die Idee mit der Standbysteuerung gefaellt mir allerdings, wenn ich so auch noch Strom sparen kann, waere das eine Gute Idee.

    Die funktionierenden Kabel habe ich bereits an den anderen 2 defekten Anschluessen angeschlossen und da geht kein Receiver. Also bin ich mir ziemlich sicher, dass das Kabel in Ordnung ist und der Multischlater seinen Geist aufgibt.

    Mein LNB s.o. will ich nicht tauschen, ich will nur den Mutlischalter ersetzen, ohne meine Receiver in Gefahr zu bringen.
    (Ich bin da etwas aengstlich, da ich mich mit der Materie auch nicht auskenne)

    Wuerde der Multischalter KR 5-6 MS mit meiner Kombination (CCL 42 Quatro-Universal-LNB, meine Receiver) harmonieren oder soll ich lieber auf das aeltere EXR-156 gehen?

     
  6. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.184
    Zustimmungen:
    298
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: EXR 504 vs EXR 156

    LNB ist keines der "besonderen Bauart" von Kathrein (Topf), sondern ein Standard 40mm Feed LNB (siehe www.kathrein.de/de/company/antenne/9985787.pdf Seite 10).
    Zur Stromaufnahme steht dort leider nichts drin, ggf. weiß raceroad oder dipol dazu mehr.

    P.S. von einem "Kurzschluss" war nie die Rede, auch wurde die Schutzschaltung schon erklärt/erwähnt

    Und wenn du wirklich Angst vor Dingen hast dann kontrolliere mal ob bei dir überhaupt das richtig gemacht wurde oder du auch zu den über 90% gehörst wo das einfach vergessen bzw. falsch durchgeführt wurde.

    Auch hast du insg. 5 Tuner (der UFS hat 2 Tuner !) die versorgt werden möchten, da würdest du eine Twin-Versorgung benötigen (2 Kabel vom Multischalter aus hin verlegen !)... alternativen gibt es da auch, z.b. den Jultec JRS0502-2+4T.
     
  7. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.548
    Zustimmungen:
    250
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: EXR 504 vs EXR 156

    Dazu kannte ich auch nicht mehr als die von satmanager verlinke "Firmenzeitung". Zum Twin-LNB CCL 31 spuckt Google eine Angebotsseite aus, auf welcher die Stromaufnahme mit 270 mA (wie beim Kathrein Twin UAS 272) angegeben wird, so dass für das CCL 42 eine Stromaufnahme von um 250 mA realistisch erscheint.

    Das bedeutet: Soll das LNB im Moment nicht getauscht werden (Ewig wird es nicht halten.), so wäre es nicht mit JRS0502-2+4T zu kombinieren, und auch die Kombination mit einem konventionell gesteuerten receivergespeisten Multischalter wäre mMn nicht ratsam.

    Zwar sehe ich nicht die Gefahr, die Receiver zu schrotten. Aber man muss damit rechnen, dass die Netzteile der älteren Receiver (dBox) durch Bauteilealterung nicht mehr so leistungsfähig sind und die Umschaltung auf die horizontalen Bänder nicht klappt. Ein Netzteil-versorgter Multischalter mit Standbysteuerung bietet hier den besten Kompromiss aus Betriebssicherheit und Betriebskosten. Der KR 5-6 MS z.B. ist in der Anschaffung etwa gleich teuer wie der EXR 156.

    LNB und Multischalter müssen nicht von selben Hersteller stammen. Außerdem hat Kathrein die CitiCom-LNBs auch damals bestimmt zugekauft (Später waren das Alps-Raketenfeed LNBs wie CCL 142).

    Bleibt noch die Sache mit dem UFS 922. Der wurde bislang offenbar nur über ein Kabel versorgt - so wie man das früher halt vorgesehen hat – und war damit bislang nur eingeschränkt zu nutzen :(. Der einfachste Weg, dem UFS 922 zur uneingeschränkten Nutzung zu verhelfen, wäre das Nachziehen eines zweiten Kabels. Ginge das nicht, müsste man auf Unicable setzten.
     
  8. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.184
    Zustimmungen:
    298
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: EXR 504 vs EXR 156

    Hab mal KaS angeskyped und ihn gebeten hier einen Blick drauf zu werfen :winken:
     
  9. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.346
    Zustimmungen:
    1.522
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: EXR 504 vs EXR 156

    Nachdem mich der Smgr drum bittet:
    Der JRS0502-2+4T wäre hier tatsächlich das richtige Gerät, wenn auch ganz leicht überdimensioniert. Er kann an zwei Anschlüssen je einen Twin-Receiver ohne Einschränkung in der Programmauswahl (also aufzeichnen und dabei ohne Einschränkung schauen, und das über eine Leitung) und an vier weiteren Anschlüssen Einzelreceiver versorgen. Eine Besonderheit ist der Schaltwandler in der LNB-Speisung, der die Spannung auf 8,5V heruntertaktet. Der Vorteil davon ist, das die durch das LNB verursachte Stromlast den Receiver etwa 30-50% weniger belastet, als wenn das LNB direkt angeschlossen wäre. Dabei ist jedoch wichtig, das in der Anlage Koaxleitungen aus Vollkupfer vorhanden sind (keine StaKu-Kabel [verkupferter Stahldraht], wobei das von der "Schlechtheit" der Leitung und der Länge abhängt, bei kurzen Strecken spielt es kaum eine Rolle).
     
  10. tpab7

    tpab7 Neuling

    Registriert seit:
    27. Juli 2009
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: EXR 504 vs EXR 156

    Mich hat der Satz "Ein guter Receiver ist kurzschlussfest, so dass ein guter Receiver keinen Schaden nehmen würde." etwas verunsichert.

    Da ich, wie schon gesagt, davon relativ wenig Ahnung habe, gehoere ich sicherlich auch dazu.

    Bisher laeuft der UFS 922 mit 1 Kabel, deshalb dachte ich, dass ich mit dem EXR 156 noch Reserve haette und eine Leitung evt. fuer ihn benutzen koennte.
     

Diese Seite empfehlen