1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Expertenfrage: Röhren-TV 16:9

Dieses Thema im Forum "HILFE!!!! Alles kaputt???" wurde erstellt von skipper14_8, 28. Mai 2008.

  1. skipper14_8

    skipper14_8 Senior Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Nähe Kiel
    Technisches Equipment:
    -Page DC221 KKD
    -X 301 t an DSL 16+
    -Speedport W 701 V
    Anzeige
    Hallo @All,
    ich habe vor ca. 1 Monat einen gebrauchten Röhren-TV (Philips 28PW9611/01) bei einem Fachhändler erworben.

    Das Gerät zeigte von Anfang an einen vertikalen ca. 3 cm breiten Streifen in der linken Bildschirmseite.
    Nach Meinung des Technikers war zunächst ein Widerstand in der 2.Endstufe defekt,-dieser wurde hier vor Ort gewechselt-brachte jedoch keinen Erfolg.

    Darauf hin kam das Gerät am Donnerstag letzter Woche in die Werkstatt und wurde heute zurück gebracht.

    Jetzt sehe ich -zwar schwächer als vorher- auf beiden Bildschirmseiten einen ca. 3 cm vertikalen Streifen, in dem das Bild etwas dunkler dargestellt wird.

    Ich habe also wieder den Techniker angerufen, der dies auch soweit bestätigen konnte, er habe das gesehen,-es sei aber so direkt kein Mangel am Gerät.
    Das Gerät wurde im Kundenauftrag verkauft und der Vorbesitzer habe statt im 16:9, oder Breitbildmodus immer die 4:3 bzw. 14:9 Formate vorwiegend am Gerät betrieben.
    Das Gerät würde sich mit der Zeit sozusagen von selbst auf die von mir favorisierten Formate 16:9 , Zoom 16:9, Breitbild etc. einstellen und dahin gehend "erholen" dass diese vertilkalen Streifen verschwinden.

    Nun habe ich ja lediglich 6 Monate-die gesetzliche Gewährleistung auf meiner Seite, ab dem 7.Monat greift die Beweisumkehr (was in meinem Fall wohl nicht so das Problem sein dürfte).
    Doch was habe ich von dieser Aussage zu halten ?
    Bei der 14:9 -Einstellung hat das Gerät ja in der Tat einen schwarzen ca. 3 cm breiten Streifen- Ich habe mir aber nun einmal einen 16:9 TV gekauft, weil ich endlich diese Streifen nicht mehr wollte.

    Wird sich Eurer Meinung nach die Bildqualität wirklich mit der Zeit regenerieren, oder ist das schlichtweg Nonsens ? :confused:

    Und wenn diese Aussage dann stimmt, wie lange wird das-bei täglicher Nutzung von ca. 4-5 Std. dann in etwa dauern ? :confused:

    Ich danke Euch für Eure Antworten. :winken:
     
  2. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.380
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Expertenfrage: Röhren-TV 16:9

    Das ist ja auch die richtige Einstellung.
    Der Balken würde aber nicht erklären warum da dann ein Streifen erscheint. Ich hatte meinen 28" Rören TV auch 13 Jahre so laufen und keine Einbrenneffekte gehabt zumal aber auch in letzter Zeit kaum noch in 4:3 gesendet wird und daher dann immer das Bild voll ausgenutzt wird (von den Balken bei 2,35:1 und breiteren Filmen abgesehen).
     
  3. skipper14_8

    skipper14_8 Senior Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Nähe Kiel
    Technisches Equipment:
    -Page DC221 KKD
    -X 301 t an DSL 16+
    -Speedport W 701 V
    AW: Expertenfrage: Röhren-TV 16:9

    @Gorcon: wieso sind 4:3 / 14:9 die richtigen Einstellformate, wenn doch 16:9 gesendet wird ? (Klar, 4:3 muß ich dann zoomen) ?

    Das Gerät unterstützt 4:3,14:9,16:9 und jeweils den entsprechenden Zoom-ausserdem Breitbild und Superbreit (da hat man dann diese "Eierköpfe" nicht)

    Wenn Dein Gerät 13 Jahre auf 14:9 -ohne Einbrenneffekte lief-jetzt also im 16:9-nach all den Jahren ein einwandfreies Bild zeigt, haben die mir Nonsens erzählt, oder was meinst Du ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2008
  4. kahles

    kahles Silber Member

    Registriert seit:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    757
    Ort:
    Vechelde
    Technisches Equipment:
    Reelbox AVG
    Pace DS810XE
    Philips DSR 9004
    Dbox2 YADI
    Cinergy S2 HD+CI
    Eurosky SL2007 S CI
    Lemon CI
    Alphacryt TC
    85er auf 19,2 und 13° weitere 85er auf 28,2°
    100er drehbar
    AW: Expertenfrage: Röhren-TV 16:9

    Einbrennen tut sich ein Bild (bei Röhren) - in den schwarzen Rändern wurde ja aber bei 4:3 bzw 14:9 nichts dargestellt was sich hätte einbrennen können.
     
  5. skipper14_8

    skipper14_8 Senior Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Nähe Kiel
    Technisches Equipment:
    -Page DC221 KKD
    -X 301 t an DSL 16+
    -Speedport W 701 V
    AW: Expertenfrage: Röhren-TV 16:9

    @Kahles: ...Deiner AW entnehme ich, dass der mir also Blödsinn erzählt ?

    Liege ich da richtig ?

    Klar, wenn diese schwarzen Ränder durch 14:9 da sind, kann sich kein "Bild" einbrennen, ich habe den Techniker so verstanden, da das Vollbild so gut wie nie genutzt wurde,-also mit Rändern geschaut wurde-, gibt das Vollbild jetzt eben diese vertikalen Streifen mit der, etwas dunkleren Darstellung des Bildes (innerhalb dieser Streifen),-und genau das soll sich mit der Zeit angeblich "normalisieren" :confused: ...

    Wie kann so etwas funktionieren ? Könnt Ihr Euch das vorstellen ???

    Ich verstehe das auch nicht. Dann haben sich da die schwarzen Balken durch das ehemalige 14:9 "eingebrannt", oder wie ? .....
    ....die Röhre unter den Balken "geschont" - die nutzt nun einmal mit der Zeit ab -denke ich- und die schwarzen Balken unter 14:9 sind doch auch eine Bilddarstellungt? Oder wird da dann dieser Bereich der Balken gar nicht angesteuert ?- Dann leuchtet ja ein, das die Bildröhre im Format 14:9 diesen Bereich normal altern lässt, und wenn dann später Vollbild geschaut wird- die ehemals schwarzen Balken Zicken machen,- Und das soll sich von selbst irgendwann regulieren ???- Ich halte das langsam für eine Ausrede-/Hinhaltetaktik in der Hoffnung, die nächsten 5 Monate halte ich die Füße still und dann gilt hinsichtlich der gesetzl. Gewährleitung die Beweisumkehr -ich muss dem Händler also nachweisen, dass dieser Mangel bei Übergabe vorlag; und es kommt womöglich zu einem Streit.

    Ich meine er muss er mir die komplette Bildröhre tauschen, oder wie seht ihr das ?
    Klar das wird sicher teuer , gerade bei Gebrauchtgerät,- da hat er nichts übrig, setzt zu,-aber das ist das unternehmerische Risiko.
    :)) ...das ist mir alles zu hoch.

    Einbrenneffekte kenne ich von den alten EGA/VGA-Röhrenmonitoren an Pc´s, wenn da auschliesslich z.B. nur ein Buchhaltungsprogramm mit immer der selben Bildschirmdarstellung drauf war, konntest die Maske selbst bei ausgeschaltetem Monitor erkennen...das habe ich dem auch gesagt, der verwies mich dann natürlich sofort auf die vollkommen andere Technik,-gut, lasse ich gelten-aber eine CRT haben beide, oder :) ???

    Danke Dir jedenfalls für Deine Stellungsnahme.

    @All: Das Gerät hatte auch noch einen Einschaltfehler,-lag an der vertikalen Ablenkstufe, weil dort wohl eine Lötstelle behoben wurde.
    Nach dem Einschalten, oder /wake up/ aus dem Stand by hatte ich entweder nur einen horizontalen Streifen, oder aber nur in der unteren Hälfte ein Bild...das trat auch nicht täglich auf, sondern sporadisch, bis ich es endlich fotografieren konnte,-da erst aben die mich wirklich ernst genommen, und das Gerät abgeholt.

    Der vertikale Bildfehler (links im Bild ein Streifen) wurde zunächst auf einen Defekt in der 2.Endstufe (ein Widerstand) zurückgeführt.- Brachte aber kein Ergebnis. Rechts sah ich anfangs diesen Streifen nicht,-auch jetzt bei anderer Beleuchtung hier im Raum ist klar zu erkennen, das der linke Streifen stärker "stört" als der rechte.

    Wenn es dann also an dem früherern Permantbetrieb unter 14:9 liegen soll,-müssten da nicht zumindest die vertikalen Streifen links/rechts in etwas gleich schlecht aussehen ?

    Bitte, bin für jeden Hinweis dankbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Mai 2008
  6. kahles

    kahles Silber Member

    Registriert seit:
    8. Januar 2008
    Beiträge:
    757
    Ort:
    Vechelde
    Technisches Equipment:
    Reelbox AVG
    Pace DS810XE
    Philips DSR 9004
    Dbox2 YADI
    Cinergy S2 HD+CI
    Eurosky SL2007 S CI
    Lemon CI
    Alphacryt TC
    85er auf 19,2 und 13° weitere 85er auf 28,2°
    100er drehbar
    AW: Expertenfrage: Röhren-TV 16:9

    "Einbrennen" können auch LCD Und Plasma Bildschirme, ist dann zwar technisch ein anderer Vorgang kommt aber vor (bei mir auf der Arbeit habe ich zwei "günstige" TFT-Monitore, die brauchen nur eine Tag und dann sieht man schon etwas)

    Aber, dass sich bei einer Röhre die schwarzen Balken, in der Art, wie Du es beschreibst "einbrennen" glaube ich erst einmal nicht.
     
  7. skipper14_8

    skipper14_8 Senior Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Nähe Kiel
    Technisches Equipment:
    -Page DC221 KKD
    -X 301 t an DSL 16+
    -Speedport W 701 V
    AW: Expertenfrage: Röhren-TV 16:9

    ....Es haben sich ja auch nicht die schwarzen Balken "eingebrannt"...als ich den Techniker auf die Sache mit dem "Einbrennen" bei Pc-Monitoren (alte EGA/VGA) ...kam der mir auch gleich mit....ganz andere Technik....

    Hier war zunächst links ein vertikaler 3cm Streifen, in dem das Bild anders dargestellt wird, als im übrigen Bild,- Jetzt nach der 2. Nachbesserung zeigt er sich auch im rechten Bildrand...links allerdings nach wie vor stärker als rechts.
    Vorher hatte ich rechts nichts bemerkt.

    Meinst Du nicht, der müsste mir im Rahmen der gesetzl. Gewährleistung eine neue CRT einbauen ?
     
  8. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Ort:
    Köln Riehl - Loft zwischen Zoo und Rheinufer
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Expertenfrage: Röhren-TV 16:9

    Das würde gar nichts bringen, der von dir beobachtete Fehler ist ein Defekt der sg Blackbox und bei Philips aus der genannten Altersklasse nicht so selten. Beheben kann man da mit normalem Werkstattaufwand nichts, man müsste die ganze Blackbox tauschen, und das dürfte unwirtschaftlich sein. Von vielen Chassis der ersten Stunde ist die auch nicht mehr neu erhältlich, allenfalls als aufbereitetes Austauschteil. Wie ein Wunder selbst beheben wird sich der Fehler ganz sicher nicht -> Hinhaltetaktik. Der Technikeraufwand bisher hat den Händler vermutlich schon mehr gekostet als die Kiste gebracht hat.
    Wende dich an eine authorisierte Philips-Werkstatt mit Erfahrung, bzw in deinem Fall, gib das Gerät zurück.
     
  9. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Expertenfrage: Röhren-TV 16:9

    Das kannst du ja wohl bei einem Gebrauchtgerät vergessen. Eine neue Bildröhre, oder eine andere Baugruppe ist teuerer, als das was du für das Gerät bezahlt hast.
    Im Rahmen der Gewährleistung wird dir der Händler die Rücknahme bei Erstattung des Kaufpreises anbieten.
    Wenn du jedoch unbedingt Wert auf dieses Gerät legst, wirst du für eine entsprechende Reparatur selber aufkommen müssen.
     
  10. skipper14_8

    skipper14_8 Senior Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Nähe Kiel
    Technisches Equipment:
    -Page DC221 KKD
    -X 301 t an DSL 16+
    -Speedport W 701 V
    AW: Expertenfrage: Röhren-TV 16:9

    @Hans2: Klar, ich verstehe da den Händler auch, doch wozu gibt es dann die gesetzl. Gewährleistung ?
    Ausserdem gibt es noch so etwas wie das unternehmerische Risiko.

    Und wer entscheidet denn, wann eine Reparatur noch lohnt,-der Händler, damit seine GuV-Rechnung stimmt ?

    Der kann auch nicht geltendes Vertragsrecht nach seinem Gutdünken auslegen.

    Danke Dir für Deinen Beitrag.
     

Diese Seite empfehlen