1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ex-ProSieben-Manager startet neun Pay-TV-Kanäle

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Prosecco, 31. März 2004.

  1. Prosecco

    Prosecco Senior Member

    Registriert seit:
    27. März 2001
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Pfaffenhofen/Ilm
    Anzeige
    Ex-ProSieben-Manager startet neun Pay-TV-Kanäle

    Der Zeitgeschichte-Kanal Chronos soll in Kooperation mit dem gleichnamigen Verlag schon im April auf Sendung gehen


    Die Vielfalt des digitalen Kabelfernsehen in Deutschland nimmt zu. Die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) hat die Zulassung weiterer digitaler TV-Kanäle bestätigt. Neben bekannten Größen wie Viacoms Nickelodeon, dem Tier- und Naturkanal Animal Planet des Discovery Channel, DSF und dem Musiksender Hit24 von GoldStar Television geht der ehemalige ProSieben-Manager Michael Wölfle mit neun digitalen Spartenkanälen an den Start.

    Die Kanäle sollen als Pay-TV-Programmbouquet unter dem Namen Contento angeboten werden. Der Zeitgeschichte-Kanal Chronos soll in Kooperation mit dem gleichnamigen Verlag schon im April auf Sendung gehen, so Wölfle im Gespräch mit pressetext.deutschland.

    Die Cuneo AG, die derzeit noch zu 100 Prozent Wölfle gehört, wird die Spartenkanäle als Pay-TV via digitalen Kabelnetzen verbreiten. Wölfle strebt für jeden der neun Programme eine Zahl von zumindest 250.000 Abonnenten an. Die 24-Stunden-Programme sollen täglich fünf bis sechs Stunden "frisches Programm" bieten, den Rest werden Wiederholungen bestreiten.

    Unabhängige Programm-Produzenten liefern die Inhalte und Cuneo strahlt sie über das digitale Playout-Center Digihost aus. Die Digihost GmbH ist mehrheitlich im Besitz der Cuneo AG. Zurzeit strahlt das digitale Multiplex-Center noch keine Programme aus. Mit zwei Anbietern werden aber bereits Verhandlungen geführt. Digihost will in der digitalen Kabel-TV-Zukunft Deutschlands als mittlerer Anbieter eine Rolle spielen, so Wölfle.

    Details zu den geplanten Sendern

    Chronos soll schon ab April deutsche Zeitgeschichte nach dem Vorbild der österreichischen Dokumentationen von Hugo Portisch in Szene setzen. Die acht anderen Spartenkanäle starten erst später. Sie sollen im Rahmen des neuen Service-Pakets des Kabelnetzbetreibers KDG auf Sendung gehen. Wölfle glaubt, dass es spätestens im September so weit sein wird. Neben Prosa und Kopernikus, für die Cuneo auch selbst produzieren will, ist der Launch eines Wetterkanals namens Kumulus sowie zweier Musiksender, Allegro (Klassik) und Pure (Pop), geplant.

    Speed soll rund um die Uhr alles zum Automobil bieten. Bei Powerplay schwebt Wölfle ein breit angelegter Game-Sender vor, der unter anderem auch Live-Übertragungen diverser Game-Turniere bringen soll. Balance ist schließlich ganz auf Wellness ausgerichtet. Werbung sei zwar von der Zulassung her möglich, so Wölfle, aber von Seiten des Business-Modells nicht vorgesehen.
    --------------------------------------------------------------------------------

    Copyright by dwdl, ots, pte.
    31.03.2004 - 10:40 Thomas Lückerath
     
  2. Nimrai

    Nimrai Silber Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2003
    Beiträge:
    563
    Ort:
    Rosenheim
    Im Einzelnen dreht es sich um folgende 9 Spartensender :

    5 Pure - Pop
    Allegro - Klassik
    Speed - Automobil
    Powerplay - Spielesender
    Kumulus - Wetterkanal
    Chronos - deutsche Zeitgeschichte
    Balance - Wellness
    Prosa - Literatur
    Kopernikus - Wissenschaft & Technik

    Grundsätzlich stehe ich solch einem Versuch sehr aufgeschlossen gegenüber, an einigen Sendern hätte ich durchaus Interesse, gerade an einem Literaturkanal, ist ja mal ganz was neues.

    Ich glaube aber, leider, nicht das sich solch ein Konzept durchsetzen kann. 250000 Abonnenten pro Kanal ist schon sehr ambitioniert. Wenn man über einen ganz langen Atem verfügt, der einen bis weit in die volldigitalisierte Fersehwelt trägt, so 2013-15, dann vielleicht, aber wer hat den schon.
    Auf Sicht von 2-3 Jahren würden mich 10000 Abonnenten pro Kanal schon überraschen.
     
  3. SchwarzerLord

    SchwarzerLord Wasserfall

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    9.555
    Ort:
    -
    Vor allem: Nur im Kabel, wieso? Damit sind schon mal gleich knapp 50% der deutschen Zuschauer ausgeschlossen. Schade, es klingt interessant, aber ohne Sat-Verbreitung zum Scheitern verurteilt. wüt
     
  4. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    Analog gilt dann aber auch:

    Vor allem: Nur über Satellit, wieso? Damit sind schon mal gleich über 50% der deutschen Zuschauer ausgeschlossen. Schade, es klingt interessant, aber ohne Kabel-Verbreitung zum Scheitern verurteilt.

    <small>[ 31. M&auml;rz 2004, 14:37: Beitrag editiert von: FilmFan ]</small>
     
  5. Nimrai

    Nimrai Silber Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2003
    Beiträge:
    563
    Ort:
    Rosenheim
    Weils halt anders nicht geht. Wo willst du dich, als kleiner Sparten-Pay-TV-Sender den aufschalten, außer bei Premiere.
    Nur zielen Sender wie 5 Pure, Allegro, Chronos und Kopernikus mehr oder weniger auf die gleiche Zielgruppe wie Hit24, Classica, Planet und Disc. Channel.
    Da wird Premiere dich kaum auf seine Plattform lassen, und eine andere Möglichkeit existiert für eine kleine Sendegruppe nicht.
    Eine Diskussion warum so und nicht anders ist immer dann besonders Mühselig wenn ein "anders" einfach nicht als Alternative zur Verfügung steht.
     
  6. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    Wo ist das Problem ein paar codierte Sender auf ASTRA aufzuschalten? Der hat noch genug Platz!

    Und Module dafür gibts eben im Laden, wie bei FreeX usw. auch.
     
  7. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    Vielleicht an den horrenden Kosten für einen Astra-Transponder? Außerdem ist dort die Konkurrenz größer, was die zusätzlich erreichbare "Reichweite" über Satellit noch einmal stark einschränkt.
     
  8. Nimrai

    Nimrai Silber Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2003
    Beiträge:
    563
    Ort:
    Rosenheim
    Wenns denn nur so einfach wäre. Kleine Sendeketten, noch dazu welche mit extremen Spartenprogrammen, die vielleicht mal, optimistisch, pro Sender einige 100000 Euro im Monat einnehmen, können nicht auch noch eine ganze Pay-TV-Infrastruktur aufbauen.
    Abonnentenverwaltung, Pay-Out-Center, usw. verschlingt Geld, das kann sich einfach nicht rechnen. Es bleibt nur die Möglichkeit bei einer Pay-TV-Plattform unterzukommen, die diese Dienstleistungen übernimmt.

    Außerdem wäre, ohne die Premiere-Receiver, auch die Reichweite zu gering.
    Auf der Webseite von Astra fand ich folgende Reichweitenzahlen von Ende 2003:
    Kabelhaushalte: 20,13 Mio.
    Satellitenhaustalte :14,45 Mio.
    davon Analog : 11,72 Mio.
    und Digital : 2,74 Mio.
    Es fallen dann noch alle weg die nur einen FTA-Receiver oder Receiver ohne CI-Slot besitzen sowie der größte Teil der Ausländerhaushalte.
    Bleiben vielleicht noch 1 Mio. Haushalte, wahrscheinlich sogar weniger, die überhaupt CA-Module einsetzten könnten.

    Da plötzlich auch wieder Träumer in TV-Business (250000 Abonnenten, naja) unterwegs sind, wenn dieser Weg gangbar wäre, würden sie ihn auch gehen.
     
  9. re_cgn

    re_cgn Platin Member

    Registriert seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    2.098
    Deswegen gibt es ja pay-tv Plattformen. Klappt in anderen Ländern doch auch. Da senden 20 oder mehr Dokusender nebeneinander, man finanziert sich durch was auch immer und wer das bessere Programm hat überlebt auf Dauer. Ich glaube eher das hier ganz klar die Konkurrenz gescheut wird und mehr nicht.
     
  10. Nimrai

    Nimrai Silber Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2003
    Beiträge:
    563
    Ort:
    Rosenheim
    Ist auch genau meine Argumentation. Unser Problem ist halt, das uns eine offene Satelliten Pay-TV-Plattform fehlt.
    Darum fand ich es auch sehr Schade, das nach der Kirchpleite, Premiere mehr oder weniger in alter Form weitergeführt wurde.
    Die Umwandlung von Premiere in eine offene Pay-TV-Plattform wäre damals sehr leicht gewesen, dann hätten wir wahrscheinlich bereits jetzt ein wesentlich umfangreicheres Sat-Pay-TV Angebot.
     

Diese Seite empfehlen