1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ex-BBC-Direktor will Rundfunkgebühr in Großbritannien abschaffen

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 4. November 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.655
    Zustimmungen:
    367
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    London - Eine Expertengruppe des öffentlich-rechtlichen britischen Rundfunks BBC hat sich dafür ausgesprochen, die Rundfunkgebühr abzuschaffen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. kyagi

    kyagi Board Ikone

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    4.110
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Ex-BBC-Direktor will Rundfunkgebühr in Großbritannien abschaffen

    Ich denke mal kein ÖR leistet so viel wie die BBC.
     
  3. H.-E. Tietz

    H.-E. Tietz Guest

    AW: Ex-BBC-Direktor will Rundfunkgebühr in Großbritannien abschaffen

    Auch für mich ist die BBC der mit Abstand beste Anbieter von TV- und Radioprogrammen weit und breit.
    Ob das vorgeschlagene Finanzierungsmodell aufgehen würde, kann ich nicht beurteilen.
     
  4. Kellerkind

    Kellerkind Wasserfall

    Registriert seit:
    30. März 2004
    Beiträge:
    7.283
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Ex-BBC-Direktor will Rundfunkgebühr in Großbritannien abschaffen

    Wobei dort aber auch Channel 3, 4 und 5 jeweils mehr leisten, als alle dt. Werbefinanzierten zusammen. Dort gibt es eine ganz andere Marktleistung.
     
  5. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.858
    Zustimmungen:
    269
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    AW: Ex-BBC-Direktor will Rundfunkgebühr in Großbritannien abschaffen

    Hmm,
    wenn man sich die Besetzung der Expertenrunde ansieht: Wie sollte das Ergebnis auch anders aussehen (Stichwort Murdoch-Tochter)?

    Ein besonderes Geschmäckle hat der Vorschlag, den BBC die Nachrichten der Privatsender produzieren zu lassen, weil die Werbezeit um die Nachrichten immer die Teuerste ist...
     
  6. tv-satt

    tv-satt Senior Member

    Registriert seit:
    1. Juni 2009
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Wisi Spiegel, OC 46 Quad, Humax PDR ICORD HD, Philips 42pfl7633, Panasonic DMR EH 585 beide über HDMI, Wisi OS 96
    AW: Ex-BBC-Direktor will Rundfunkgebühr in Großbritannien abschaffen

    ob der herr exdirektor es gewollt hätte, dass die gebühr angeschafft wird, als er noch bbc direktor war?

    wenn man das geld nicht braucht, kann man diesen posten leicht abschaffen...
    so ähnlich wie " das gehalt vom kollegen/nachbarn,etc., kann man ruhig runtersetzen,solange meines erhöht wird....
    monetäres florianiprinzip sozusagen
     
  7. svs_media

    svs_media Junior Member

    Registriert seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Ex-BBC-Direktor will Rundfunkgebühr in Großbritannien abschaffen

    142,40 britische Pfund ist ja nicht wirklich viel! :D
     
  8. Quandoz

    Quandoz Junior Member

    Registriert seit:
    14. August 2009
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Technisches Equipment:
    Philipps TV
    HUMAX PR-HD 1000
    Yamaha Receiver
    AW: Ex-BBC-Direktor will Rundfunkgebühr in Großbritannien abschaffen

    142,4 Mio Pfund Einnahmen > BBC
    7.260,5 € Einnahmen + Werbung > GEZ (ÖR)

    Da stellt sich mir die Frage, warum wir in ´schland so ein bescheidenes Programm angeboten bekommen.
     
  9. Thunderball

    Thunderball Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. April 2009
    Beiträge:
    14.231
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    53
    AW: Ex-BBC-Direktor will Rundfunkgebühr in Großbritannien abschaffen

    Vielleicht solltest du richtig lesen...

    Dann erkennst du den Unterschied...

    Die 142,4 Millionen € sind nicht die Einnahmen aus der Rundfunkgebühr, sondern die Kosten für den Einzug, also die Kosten quasi für die "GEZ" in England...

    Die BBC nimmt eine ähnliche Summe wie unsere ein, allein schon durch den Rechteverkauf, der bei denen wegen der Weltsprache Englisch um einiges besser läuft. (2008 - 5,37 Milliarden + Rechteverkauf). Außerdem steht der BBC die Summe auch als Gesamtes zur Verfügung, und muss nicht wie bei uns in viele viele kleine Töpfe aufgeteilt werden.
     
  10. Robert007

    Robert007 Junior Member

    Registriert seit:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Ex-BBC-Direktor will Rundfunkgebühr in Großbritannien abschaffen

    Sehr gut! Deutschland machs nach! weil Steuerfinanzierung ist:
    *einfach - weil nur eine Prozentrechenaufgabe zusätzlich pro Sreuerzahler
    *gerecht - weil der Millionär mehr zahlt als derjenige, der 600 Euro netto verdient
    *bringt viele Millionen Einsparung - weil GEZ-Apparat weg fällt, und die von denen verursachten und wahrscheinlich auch schon millionenschweren Gerichtsprozesse gegen Personen ohne Rundfunkgeräte, die über mitunter viele Jahre pro Prozess dauern. Wenn hunderte Gebührenzahler benötigt werden, um einen einzigen Prozeß gegen einen vermeintlichen Schwarzseher zu führen, der angibt kein TV zu besitzen, dann ist das eine Gebührenverbrennungsmaschinerie. Das gehört tatsächlich abgeschafft.
    Die Ausrede, dass rundfunkbezogene Steuergelder dann anders eingesetzt werden ist vollkommener Unsinn. Hier lässt sich das durch Prüfung- oder Aufsichtspersonen überwachen und im Verstoßfall hart ahnden (evtl. GEZ als Vorbild an dieser Stelle!). Sowas kann mit ganz geringem Kostenaufwand erfolgen. Auch dafür ist keine Geldverschwendung notwendig.
    Nur einen einzigen Nachteil sehe ich. Dass Menschen, die heute wirklich kein Radio oder TV-Gerät haben, dann zahlen müssen. Diese Ungerechtigkeit gleicht aber dann die neu hinzu gekommene Gerechtigkeit wieder mehr als aus. Nämlich wer keine Steuern zahlt der zahlt auch nichts. Damit würden auch Befreiungen aus jeglichem Grunde völlig überflüssig werden. (Gut, evtl. muss ein Blinder mit hohem monatlichem Einkommen dann zahlen, aber das braucht nicht kommentiert werden. Fazit - Außer einer Prozentrechenaufgabe pro Monat und Steuerzahler fällt kein Aufwand mehr an, keine Gebäude, Gehälter, ... .
     

Diese Seite empfehlen