1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Eutelsat Satellit W3C erfolgreich gestartet

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 7. Oktober 2011.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    88.055
    Zustimmungen:
    380
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Nach erfolgreichem Start ist der Eutelsat-Satellit W3C unterwegs zu seiner endgültigen Orbitalposition auf 16 Grad Ost. Der W3C und der 14 Tage früher gestartete Atlantic Bird 7 sollen die Ressourcen verstärken, teilte der Satellitenbetreiber am Freitag mit.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.321
    Zustimmungen:
    1.740
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Eutelsat Satellit W3C erfolgreich gestartet

    Na wird ja nach Zwei Pleiten auch mal Zeit, das was klappt.

    Obwohl, wie der Name des Satelliten ja sagt dieser für 7° Ost gedacht war.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Oktober 2011
  3. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.390
    Zustimmungen:
    203
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Eutelsat Satellit W3C erfolgreich gestartet

    Nach zwei Fehlversuchen mit dem W2M und W3B hat es endlich mal geklappt! Also hat SES wohl doch keine Laserkanone eingesetzt, um die Besitzer von Puppenstubenantennen auf 19,2° Ost vor Interferenzstörungen zu bewahren.

    Nun wird sich bei wesentlich mehr Transpondern und bis zu 2 dB höherer EIRP als auf ASTRA erweisen, unterhalb von welchen Mini-Durchmessern die Trennschärfe auch bei Digitalsignalen mit unterschiedlichen Symbolraten überfordert ist.

    Die Besitzer der Mini-Antennen dürfen noch hoffen, dass auf dem 52 dB EUROPE C-Beam möglichst viele Hot-Spots aufgeschaltet werden. Das wird aber anderen weniger gefallen.
     

Diese Seite empfehlen