1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Europäisches HDTV-Projekt Euro1080 geht an den Start

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von webster1, 24. Juni 2003.

  1. webster1

    webster1 Senior Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2002
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Münster
    Anzeige
    Europäisches HDTV-Projekt Euro1080 geht an den Start

    Euro1080 will am 1. Januar 2004 mit zwei Kanälen für HDTV (High Definition TV) starten, gab Projekt-Manager Gabriel Fehervari im Rahmen der mediavision cologne bekannt. Beide Kanäle werden über Astra ausgestrahlt und sollen somit in ganz Europa zu empfangen seien.


    HD-Fans dürften sich über den "Main Channel" freuen, auf dem täglich in der Prime-Time von 20 bis 24 Uhr ein HD-Programm in der Auflösung 1920 × 1080 unverschlüsselt gesendet werden soll. Es wird zwischen 12 und 18 Uhr am darauffolgenden Tag wiederholt. Dies soll vor allem Händlern beim Verkauf ihrer HD-fähigen Displays unterstützen. In den vier Stunden sollenvor allem Konzerte und Sportveranstaltungen frei gesendet werden, die über ganz Europa ohne Sprachprobleme ausgestrahlt werden können. Laut Gabriel Fehervari will man bei den Sportübertragungen sogar auf einen Kommentar verzichten und lediglich (einige wenige) Infotafeln einblenden. Dokumentationen, die Euro1080 früher auch erwähnt hatte, nannte der Projekt-Manager in Köln nicht mehr -- ohne Kommentar kommt man da eben auch nicht aus.


    Euro1080 selbst geht zu Beginn lediglich von wenigen Zuschauern aus, wodurch sich die Kosten für die Senderechte in Grenzen halten sollen. Der wesentliche Hemmschuh dürfte allerdings in der Verfügbarkeit HD-fähiger DVB-S-Receiver zu sehen sein. Auch wenn einige kleinere Hersteller laut Fehervari daran interessiert seien, entsprechende Geräte zum Preis um die 200 Euro anzubieten, fehlt es bislang doch an der offiziellen Unterstützung großer Unterhaltungselektronik-Hersteller, die den ganzen europäischen Markt mit Geräten versorgen. Firmen der Unterhaltungselektronik-Branche wie Sony wollten sich laut Fehervari nicht an Euro1080 beteiligen, sondern lieber abwarten -- hätten aber eben auch nichts dagegen, mit Hilfe des HD-Senders ihre Displays zu verkaufen. Der Manager geht jedenfalls davon aus, dass in den nächsten drei Jahren kein zweiter europäischer HD-Sender zu Euro1080 in Konkurrenz treten werde. Finanzkräftige Partner will das ergeizige Projekt dennoch genug haben: "Zwei in den USA, einer im Mittleren Osten und einer in Asien", erläutert Fehervari. Immerhin den asiatischen Mitstreiter wollte er bekannt geben: NHK. Der japanische Sender hatte schon mit dem Mitteldeutschen Rundfunk bei der Aufzeichnung der Brandenburgischen Konzerte in HDTV kooperiert.


    Dennoch muss Euro1080 Geld einnehmen -- dies soll vor allem der zweite HD-Kanal mit der Bezeichnung "Event" gewährleisten, der beispielsweise große Pop- und Rock-Konzerte und Opernaufführungen verschlüsselt an Kinos mit Digitalprojektoren überspielen soll. Die Betreiber dieser E-Cinemas sollen das HD-Programm entweder live zeigen oder vom eigenen Server abspielen, auf den die Sendung (gesichert mit digitalem Rechtemanagement) aufgezeichnet wurde. Dafür müssten sie ihre Einnahmen mit Euro1080 und den Rechteinhabern teilen. Zudem will Euro1080 zusammen mit Barco für Preise ab 75.000 Euro Kinobetreibern E-Cinema-Komplettpakete inklusive Digital-Projektor anbieten. Zum HD-Bild soll es übrigens sowohl beim Main Channel als auch beim Event Channel auch den entsprechenden Sound in Form von digitalem 5.1-Surround-Sound geben.


    Ausstrahlen will Euro1080 seine Kanäle in MPEG-2 mit einer Datenrate von 28 (Event Channel) beziehungsweise 19 MBit/s (Main Channel) -- jedenfalls vorerst. Laut Fehervari kommt später aber auch eine Umstellung auf effizientere Kompressionsverfahren in Frage, sobald diese verfügbar sind. Neben H.264 sprach der Projekt-Manager dabei auch Windows Media 9 von Microsoft an. Bislang fehlt es den Redmondern nach Aussagen von Fehervari jedoch noch an einer Realtime-Encoding-Lösung für HD-Live-Übertragungen. Immerhin erhielte er hier aber Rechtemangement gleich inklusive. Ob Früheinsteiger von einem späteren Codec-Wechsel jedoch begeistert wären, ist mehr als fraglich. Auf wenig Begeisterung bei den Zuhörern im Köln stieß auch Fehervaris Ankündigung, dass man interlaced mit 50 Hertz Bildwiederholfrequenz ausstrahlen wolle. (nij/c't) / (jk/c't)
     
  2. Commander Keen

    Commander Keen Gold Member

    Registriert seit:
    31. Mai 2001
    Beiträge:
    1.695
    Ort:
    Bayern
    Das wird leider wie damals mit D2-MAC enden...

    <small>[ 25. Juni 2003, 00:16: Beitrag editiert von: Moloch ]</small>
     
  3. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.710
    Ort:
    Magdeburg
    Genau! Die schaffen bisher nicht mal den zügigen Übergang von Analog zu Digital!
    Profitieren würde nur der Beamer-Benutzer. Nur auf Großbildschirmen und Leinwänden ist die höhere Zeilenzahl sinnvoll. Für den normalen TV-Nutzer mit seinem 60-70er Bildschirm ist das weniger interssant.
    Gruß Eike

    PS: Eine generelle Umstellung auf das 16:9 Format würde ich für sinnvoller halten.
     
  4. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    yep, bin auch der Meinung, dass HDTV ein Rohrkrepierer ist/wird.
    Die einzige Chance, die ich sehe wäre, wenn DVDs flächendeckend ebenfalls in HDTV produziert würden. Also evtl. sogar 2 Versionen des Films - HDTV und PAL. Wenn praktisch jede DVD das könnte, würden sich vielleicht mehr Leute dazu durchringen, sich einen HDTV Fernseher anzuschaffen.
     
  5. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.479
    Ort:
    München
    Um den Sender zu empfangen benötigt man einen passenden Receiver und ein entsprechend Display. Beides ist bisher in Europa wohl nicht wirklich erhältlich.
    Die Beamer haben meist eine zu geringe Auflösung um HDTV dazustellen.

    Die DVD ist nicht HDTV kompatibel, das kommt erst mit Blue Ray oder der advandced Optical Disc (zumindest auf MPEG 2 Basis). Aus diesem Grund wird sich so nichts bewegen.

    Der Sender ist definitiv der erste richtige Schritt, da bisher in Europa nichts passiert ist.
     
  6. foo

    foo Wasserfall

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    9.385
    Ort:
    Bayern
    Technisches Equipment:
    d-box II - Neutrino
    NAS200
    Naja, von heute auf morgen bestimmt nicht, sprechen wir lieber mal von einem Zeitraum von 10 oder mehr Jahren.
    Dolby Digital Anlagen werden sehr oft auch nur wegen der DVDs angeschafft und aufgrund der Verbreitung gehen auch langsam die Fernsehsender dazu über, dies zu nutzen und dem Kunden anzubieten.
     
  7. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.479
    Ort:
    München
    Das meinte ich in Bezug auf die HD DVD, die wird es nicht geben und somit nichts bewegen wird. Die nächste neue Massenspeicher wird dieses dann können und somit den Weg frei machen. HDTV Medien werden verkauft werden, auch wenn die Leute noch nicht das passende Display haben. An dieser Stelle wird dein Vergleich mit Dolby Digital wohl stimmen werden.

    whitman
     
  8. Saviola

    Saviola Wasserfall

    Registriert seit:
    7. Juni 2001
    Beiträge:
    8.076
    Ort:
    Berlin
     
  9. Danielo

    Danielo Senior Member

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Schönes NRW
    WAT??? Schonwieder was neues? Bin eben auf digital umgestiegen und muß mir wieder neue geräte kaufen weil ich da mit HDTV das Sender-Logo schärfer sehen kann?? Nö.
     
  10. webster1

    webster1 Senior Member

    Registriert seit:
    24. Februar 2002
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Münster
    Also zu allererst ist das ein Test-Projekt.Niemand muss sich neue Geräte anschaffen.
    Wenn in einigen Jahren grosse Displays mit 40" oder 50" erschwinglich sind(Plasma oder LCD,vielleicht ein Projektor)entsprechende bandbreitesparende Codecs sich etabliert haben,wird HDTV interessant.Weiterhin wichtig sind die Speichermedien(DVD,BlueRay-Disc,D-VHS).Nicht zu vergessen ist natürlich das Sendematerial,da muss sich natürlich auch einiges ändern.
    Alles in allem denke ich mal,reden wir von einem Zeitraum von min.5 Jahren.
     

Diese Seite empfehlen