1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

EU will TV-Frequenzen für mobiles Internet reservieren

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 11. November 2007.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.084
    Anzeige
    München - Mobiles Breitband-Internet für alle – unter diesem Motto nimmt EU-Kommissarin Viviane Reding am Dienstag die 27 EU-Mitgliedsstaaten in die Pflicht.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Watz

    Watz Gold Member

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    1.755
    Ort:
    Bergisches Land
    Technisches Equipment:
    DVB-S2 / DVB-T
    ...wie dumm können Menschen sein?

    Umstellung von Antenen-TV analog, auf DVB-T.

    Ein analoger Kanal wurde zu 3-4 digitalen TV-Sendern.
    Das Angebot wurde größer; was woll'n wir mehr?

    Im Kabel ist zur Zeit noch viel analog.
    Wird auf DVB-C SD-TV umgestellt wird
    natürlich Bandbreite frei; KLAR!!

    Was aber auch klar ist, dass für einen HD-Kanal
    auch ein analoger TV-Kanal Verwendung findet.

    Selbst wenn zwei Sender passen würden,
    wäre auf die Zukunft gesehen
    nicht genug Platz für's internet via Kabel.

    Mit Glasfaser wird das sicher noch etwas ander aussehen...
    das wird die Zukunft bringen.

    'n schönen Gruß aus dem Bergischen Land

    Watz
     
  3. Eggplant

    Eggplant Senior Member

    Registriert seit:
    23. März 2007
    Beiträge:
    327
    Ort:
    München
    AW: EU will TV-Frequenzen für mobiles Internet reservieren

    Die Idee einen Frequenzbereich für zukünftige Anwendungen wie mobilen Internetzugang freizuhalten ist prinzipiell nicht schlecht, aktuelle Techniken wie UMTS oder auch EDGE erreichen ja leider nur eher mäßige Übertragungsraten und sind deshalb nicht wirklich zukunftstauglich. Dass es im Artikel allerdings heißt "sollen die Mitgliedsstaaten nun einheitlich für drahtloses Breitband-Internet, Handy-TV oder andere Multimedia-Dienste reservieren." ernüchtert wieder.
     

Diese Seite empfehlen