1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

EU erlaubt Breitbandförderung in Sachsen

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 8. Februar 2010.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.747
    Zustimmungen:
    369
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Brüssel - Die Europäische Kommission erlaubt bestimmte Beihilfen für die Breitbanderschließung in Sachsen. Damit sollen auch abgelegen Gebiete ans Netz angeschlossen werden.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. geri67

    geri67 Junior Member

    Registriert seit:
    6. Juni 2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: EU erlaubt Breitbandförderung in Sachsen

    Meiner Meinung nach müßte Breitband in jedem Haushalt so selbstverständlich sein wie wie Fernsehen.
     
  3. AAS

    AAS Gold Member

    Registriert seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    1.913
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: EU erlaubt Breitbandförderung in Sachsen

    ..und wenn irgendwann alle Sachsen mit Vollgas durch Netz rasen, wird es am Rande einer 80000-Seelen-Gemeinde in NRW DSL Light geben.
    Denn "Dieses Gebiet gilt als erschlossen" - "Förderung nicht vorgesehen".
     
  4. H.-E. Tietz

    H.-E. Tietz Guest

    AW: EU erlaubt Breitbandförderung in Sachsen

    Der DSL-Ausbau auf dem Lande ist nicht unproblematisch, wie dieser Artikel aus der LVZ (Muldental) vom 19.2.10 zeigt:

    Ziel: Gemeinde 2010 mit DSL versorgen

    Bennewitz orientiert sich auch auf andere Anbieter

    Bennewitz (il). Bei seinem Rückblick auf das vergangene Jahr resümierte Bürgermeister Matthias Spalteholz am Mittwochabend im Gemeinderat, dass er in Bennewitz unzufrieden sei mit der DSL-Versorgung in Teilen des Territoriums. Hunderte Nutzer warteten noch auf einen zeitgemäßen schnellen Zugang ins Internet.
    Die Verwaltung habe bisher auf eine junge Firma gesetzt, mit der in Zschadraß und Grimma gute Erfahrungen gemacht worden seien. Das Unternehmen wolle eine Funkstrecke mit Antennen in Sichtkontakt aufbauen, habe sich aber möglicherweise mit den lokalen Gegebenheiten in Bennewitz und den Ortsteilen verschätzt, vermutet Spalteholz. Bis jetzt läge jedenfalls noch kein Resultat vor.
    Bei der Anlaufberatung für das Gewerbegebiet Deuben werde er im März mit der Telekom auch über ihre Möglichkeiten sprechen, Lücken im DSL-Versorgungsraster zu schließen. Die Konkurrenz von Anbietern scheine dazu zu führen, dass sich die Telekom stärker bemühe, nach zeitlich akzeptablen Versorgungsmöglichkeiten zu suchen.
    Sollte sich, so oder so, keine Chance abzeichnen, müsse man sich in Bennewitz zur Lösung des Problems an anderer Stelle Hilfe holen. Zielstellung bleibe es, die Gemeinde 2010 mit DSL zu versorgen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Februar 2010

Diese Seite empfehlen