1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Ethernetanschluss ?

Dieses Thema im Forum "d-box 1 und d-box 2" wurde erstellt von Gagger, 27. Januar 2001.

  1. Gagger

    Gagger Neuling

    Registriert seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    2
    Ort:
    D 04523 Wiederau
    Anzeige
    Hat es denn schon Sinn, an den Netzwerkanschluss was dranzustecken, b.z.w.
    wozu ist der überhaupt voresehen ?
     
  2. Telefonmann

    Telefonmann Silber Member

    Registriert seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    645
    Ort:
    Göttingen
    Der ist zur Zeit für gar nichts gut. Es sei denn, du bist gut mit Linux-Kerneln zu Fuss, es gibt erste, die auf der dBox laufen (sollen) und die nutzen dann auch den ethernet-port. Aber für Otto-Normalgucker bringt das nichts.
    Vorstellen kann man sich vieles, was eine ausgereifte Software damit machen könnte: Video-/Audio-Streaming mit der dbox, grössere Einbeziehung von PC-Hardware etc.
    Aber: Noch brauchst du dir das kabel nicht kaufen.
     
  3. Gagger

    Gagger Neuling

    Registriert seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    2
    Ort:
    D 04523 Wiederau
    Hallo Telefonmann.
    Danke für die schnelle Antwort, aber das Kabel und so weiter hätte ich ja schon da. Mich hat eben vor Allem die Aufzeichnung mit PC interessiert b.z.w. die Programmierung der Kanäle.
    Falls da jemand ein paar Erkenntnisse (evtl. auch mit anderer Software) gesammelt hat, wäre das wirklich SUPER.
     
  4. Telefonmann

    Telefonmann Silber Member

    Registriert seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    645
    Ort:
    Göttingen
    Andere Software wartet noch auf den, der sie schreibt.
    Aber den PC als VCR, einfach per Netzwerk von der dbox2 - vergiss es. es ist 10 Base T, das heisst meist kaum mehr als 1 MB/s. d.h., die box müsste nicht nur den datenstrom dekomprimieren (wozu sie sich ja schon externer Hardware bedient !), sondern auch wieder neu und möglichst effektiver wieder komprimieren, wozu sie von der Rechenleistung her kaum in der Lage sein dürfte.
    Aber zunächst wird wohl bis zu einer stabilen Alternative zu BetaResearch einiges an Zeit ins Land gehen.
    Die grosse Frage ist ja auch, ob die von Programmierern "verschenkte" Zeit dafür aufgebracht werden soll, um die dbox wieder nur zur "Fernsehkiste" mit möglichst hohem Komfort zu machen. Erstmal wird wohl durch die vielen eingebauten Gimmicks der Spieltrieb geweckt. Die dbox als XServer, das wäre was. Als MP3-Player vielleicht, mit dem Linux-Server in der Besenkammer, wo ihn keiner hört. Eine VCR-Steuerung zu programmieren - naja, lohnt sich ja eh erst, wenn man vernünftig fernsehen kann damit. Und eine gute Software dafür zu schreiben, das braucht viel Zeit oder einen Einzelgänger.
     

Diese Seite empfehlen